Meisterbetrieb RR DachTech, St. Georgen Str. 10, 95463 Bindlach BT elektro, Waldscheinring 6, 95448 Bayreuth FC Eintracht Bayreuth
:: spielplan :: tabellen :: kaderübersicht :: impressum :: datenschutz :: kontakt :: sitemap :: 
 WO BIN ICH? ::: titelseite  /  fußball  /  altliga


  VEREIN
  HISTORIE
  FUßBALL
     1. MANNSCHAFT
     2. MANNSCHAFT
     DAMEN
     ALTLIGA
             ORGANISATION
             DIE MANNSCHAFT
             STATISTIK
     SCHIEDSRICHTER
  FUßBALL JUGEND
  GYMNASTIKGRUPPE
  WANDERGRUPPE
  VEREINSHEIM
  VERANSTALTUNGEN
  EHRENAMT
  FOTO GALERIE
  ARCHIV
  SHARIANDO

Die Brille, Sophienstraße 3, 95444 Bayreuth



Silberne Raute für Eintracht Bayreuth





 

 A k t u e l l

07.01.2017

Heute zum Abschluss die Altliga

. . .  dabei konnte sich das Abschneiden unserer Mannschaft durchaus sehen lassen.

 

Zum Auftakt in Gruppe A ein beachtliches torloses Remis gegen den starken TSV Donndorf, der im letzten Jahr immerhin das Turnier gewonnen hatte. Im 2.Gruppenspiel bringt uns John Johnson in Führung; allerdings kann der Sportring ausgleichen dabei scheint es zu bleiben. Doch in Minute 9 : 52 ist Frank Borger zur Stelle und markiert aus kurzer Distanz den Siegestreffer - viel umjubelt; denn die "Fangemeinde" ist auch heute wieder zahlreich vertreten.

Im letzten Gruppenspiel gegen den ASV Laineck genügt ein Unendschieden um das Viertelfinale zu erreichen. Dies erscheint durch aus realistisch; denn die Lainecker haben ihre zwei Spiele verloren und sind bereits aus dem Rennen. John Johnston bringt uns bereits in der 1.Minute in Führung und es scheint ein Selbstläufer zu werden; doch der Gegner antwortet entschlossen und es steht 1 : 4. Rene Strödecke und Michael Engelbrecht können zwar noch verkürzen, aber die unnötige   3 : 4 Niederlage nicht mehr abwenden. Manuel Gäbelein an der Bande ist auch sehr enttäuscht! Trotzdem reicht es über die Regelung der beiden besten Gruppendritten für das Viertelfinale.

Hier ist dann allerdings der BSC Saas ein übermächtiger Gegner und wir haben beim 0 : 4 keine Chance aufs Weiterkommen


 

 

27.10.2013

AH mit ansprechender Leistung

Im Saisonfinale 2013 waren die Alten Herren zu Gast bei der SpVgg Neustadt, am Fuße des Rauhen Kulms. Nach einer ansprechenden Leistung mit guten Ansätzen unterlag die Eintracht denkbar knapp mit 2:1. Hierauf lässt sich Aufbauen

Nachdem bereits im Vorfeld unser Natza als Organisator ausgefallen ist, von dieser Stelle gute Besserung an ihn, gab es auch einige Spielerabsagen. Teamchef Michael Engelbrecht hat mit viel Engagement die Organisation übernommen und ein Team zusammengestellt. Bestand jedoch der Kadar zwei Tage vor Anpfiff noch aus 14 Mann so schrumpfte er bis zum Treffpunkt auf 8. Dankenswerter Weise haben sich die beiden Youngstars Kevin und Kastl bereit erklärt mit einzuspringen und so reisten wir zu zehnt in die Oberpfalz. Da die Neustädter über eine deutlich dickere Personaldecke verfügen gab es als Gastgeschenk, neben Bratwürsten nach der Partie, auch zwei Leihspieler und so stand bei herrlichem Spätsommerwetter einer schönen Fußballpartie nichts im Wege. Die SpVgg hat eine wunderschöne, gepflegte Sportanlage mit einem echten Highlight, einer digitalen Anzeigetafel auf der die Spielzeit rückwärts runtergezählt wird, ein Souvenir aus US Beständen.

Nun zum sportliche Teil. Der Gastgeber übernahm von der ersten Minute die Initiative und so war die Defensive der Eintracht von Beginn an gefragt. Libero Kastl hat über die gesamte Spieldauer, 80 Minuten, seine Abwehr gut organisiert. Trotz guter Chancen gelang der SpVgg zunächst kein Tor. Nach einer Viertelstunde war dann auch die Eintracht mutiger und erarbeitet sich die ein oder andere gute Chance. In 25. Minute gingen die Neustädter dann mit 1:0 in Front. Den ersten Schuss konnte unser guter Schlussmann Harald Heublein noch parieren, im Nachschuss war aber auch er Machtlos. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch

1:0 war auch der Halbzeitstand. Ein 1:1 wäre ebenso möglich gewesen wie ein 4:0 Rückstand. Positiv aus Sicht der Eintracht, in der zweiten Hälfte war noch alles drin

Das deutliche Übergewicht der Neustädter in der ersten Halbzeit reduzierte sich nun nur noch auf ein leichtes Übergewicht in der zweiten Hälfte. Spielmacher Werner Zaulich, der trotz einer starken Erklärung gewohnt souverän die Zügel im Mittelfeld in der Hand hielt, leitete auch für die Eintracht die eine oder andere Szene ein. Die Zuschauer sahen Chancen im Minutentakt und nach einer Stunde Spielzeit glich die Eintracht dank eines Leihspielers zum 1:1 aus. Leider schied ein läuferischer Aktivposten der Eintracht, Norbert Meister, Mitte der zweiten Hälfte verletzt aus, so dass nun kein Auswechselspieler mehr zur Verfügung stand. Der Platz war sehr tief und man merkte mit zunehmender Spieldauer die abnehmende Kraft. Ein individueller Fehler im Aufbau leitete dann auch den Angriff ein, mit dem die SpVgg in der 65. Minute mit 2:1 in Front ging. Die letzten 10 Minuten dann wieder ein offener Schlagabtausch, die Eintracht machte auf und bot dem Gastgeber viel Platz zum Kontern, die dieser aber nicht nutzen konnte. Auf der anderen Seite ergaben sich auch noch Möglichkeiten. Die digitale Spielanzeige zeigte noch 30 Sekunde als die Eintracht eine Eckball herausholte. 18 Mann versammelten sich im sechzehner der Neustädter. Leider gelang der Ausgleich nicht mehr und so gewann die SpVgg Neustadt alles in allem verdient mit 2:1.

Die Eintracht hat aber durchaus eine ansprechende Leistung geboten, auf der sich 2014 aufbauen lässt. Der mögliche Kader der Eintracht Alten Herren gibt es mit Sicherheit her so eine Partie für sich zu entscheiden. 

Ein Dankeschön noch mal an die SpVgg Neustadt am Kulm. Ein freundlicher Gastgeber und eine faire Mannschaft bei der es Spaß gemacht hat Fußball zu spielen. Wir würden uns freuen auch 2014 zwei Partien gegen die Neustädter auszutragen. Wir werden versuchen aus unserem Kader noch den ein oder anderen zu aktivieren und werden euch bei der nächsten Partie noch mehr abverlangen. Wobei natürlich bei allem Ehrgeiz zwei Aspekte im Vordergrund stehen: Der Spaß am Fußball und der faire Umgang miteinander.

(Berichterstatter: Michael Heyer)

 

 

 

18.02.2013

SV Seybothenreuth gewinnt ersten Eintracht-Altliga-Hallen-Cup - Gastgeber mit ausbaufähiger Ausbeute

Berichterstatter: Basti Heyer

Acht Altliga-Mannschaften kamen am gestrigen Sonntagnachmittag in die Halle Ost um den Gewinner des ersten Eintracht-Altliga-Turniers auszuspielen. Dabei sahen die Zuschauer sehenswerte Treffer und spannende Spiele. Vor allem in den Finalspielen ging es sehr eng zu, sodass hier keine Mannschaft mit mehr als einem Tor Vorsprung gewinnen konnte.

In der Gruppe A trennten sich der Gastgeber und die Kanzer im Eröffnungsspiel mit einem gerechten 1:1. Beide Mannschaften sollten, in den restlichen beiden Gruppenspielen, keine Punkte mehr ernten. Somit spielten der FC Creußen und die Seybothenreuther den Gruppensieg unter sich aus. Im direkten Vergleich behielten die Creußener, knapp mit 1:0, die Nase vorn. Die Krugstädter sicherten sich damit, mit einem imposanten Torverhältnis von 7:0, Platz 1 in der Gruppe A vor dem SV Seybothenreuth.

In der Gruppe B ging es etwas enger zu. Der FC Bayreuth musste sich in den ersten beiden Spielen gegen den ASV Laineck (1:2) und den Sportring (0:2) geschlagen geben. Im letzten Spiel der Vorrunde konnten sie aber einen überraschenden 3:2 Sieg, gegen die bis dahin ungeschlagenen Kreuzer, feiern. Am Ende reichte es aber trotzdem nur für Platz 4 in der Gruppe. Die Lainecker hatten nach zwei Gruppenspielen bereits 4 Punkte gesammelt. Im kleinen Finale um einen Platz im Halbfinale musste man aber dem Sportring, knapp mit 1:2, den Vortritt lassen. Dem Sportring wiederum reichten zwei Siege zum Gruppensieg. Der SC Kreuz machte es zum Ende, nach der Niederlage im letzten Gruppenspiel, noch einmal spannend. Aufgrund des besseren Torverhältnisses reichte es aber dennoch für das Halbfinale.

Im ersten Halbfinale sollte sich der SV Seybothenreuth mit 3:1 gegen den Sportring durchsetzen. Nach dem Anschlusstreffer zum 1:2 kam zwar noch mal etwas Spannung auf, am Ende setzte sich aber doch die bessere Mannschaft durch. Im zweiten Halbfinale ließen die Creußener den Kreuzern keine Chance und spielten sich sicher mit 3:0 ins Finale.

In den Finalspielen konnten die Zuschauer einige enge Derbys bewundern. Im Spiel um Platz 7 standen sich der FC Bayreuth und der Gastgeber von der Eintracht gegenüber. In einem Spiel auf Messers Schneide setzten sich die FC-ler schließlich mit 2:1 durch. Im Spiel um Platz 5 zwischen dem TSV St. Johannis und dem ASV Laineck dominierten die Defensivreihen das Geschehen. Folglich stand es nach der regulären Spielzeit von 10 Minuten immer noch 0:0. Die Entscheidung musste also im Neunmeterschießen ermittelt werden. In dieser Lotterie setzten sich die Lainecker mit 4:2 durch. Im kleinen Finale trafen die Kreuzer und der Sportring aufeinander. In der Vorrunde endete die Begegnung 2:0 für den SC. Der Sportring sollte aber scheinbar aus diesem Spiel gelernt haben und agierte aus einer sicheren Defensive. Kurz vor Ende der Partie stand es noch 0:0 und die meisten Zuschauer rechneten schon mit dem nächsten Neunmeterschießen. Der Sportring hatte aber wohl keine Lust darauf und erzielte kurz vor der Endsirene den umjubelten Siegtreffer. Im Finale standen sich die beiden Mannschaften aus dem Landkreis gegenüber. Auch diese Paarung gab es bereits in der Vorrunde. Dort setzte sich, wie bereits erwähnt, der FC Creußen mit 1:0 gegen den SV Seybothenreuth durch. In einem hart umkämpften Finale sollte aber der SV mit 1:0 in Führung gehen. Der FC kam aber noch einmal zurück und konnte ausgleichen. Das goldene Tor sollte aber wieder den Seybothenreuthern gelingen. Mit 2:1 konnten diese am Ende auch den Turniersieg feiern.

Bei der feierlichen Siegerehrung im prall gefüllten Eintracht-Sportheim sollte Günter Heyer die richtigen Worte finden. "Heute sind alle acht Mannschaften Sieger!!!". Der Applaus aller anwesender Akteure, sowie der Fans der Mannschaften unterstrich diese Aussage. Der passende Abschluss eines tollen Turniers, das sich nächstes Jahr hoffentlich wiederholt.

 

Endtabelle:

1.      SV Sebothenreuth

2.      FC Creußen

3.      Sportring

4.      SC Kreuz

5.      ASV Laineck

6.      TSV St. Johannis

7.      FC Bayreuth

8.      FC Eintracht

Die Patenteria, Patent- und Rechtsanwaltssozietät - Leibnizstr. 6, 95447 Bayreuth (DE) - Tel: + 49 921 50 70 86 0 - Fax: +49 921 50 70 86 26

Hotel & Restaurant Poseidon in Bayreuth
Mittagstisch ab 4,50 €

Andreas Gramaglia - FEUERWERKER - Dieselstr. 1, 95448 Bayreuth

Metallbau Gubitz, Jörg Gubitz Metallbaumeister und Schweißfachmann, Streit 10, 95490 Mistelgau, 015152548040, metallbau.gubitz@mail.de

Mario Schwarzer, Bayreuth, mario.schwarzer@sportbody24.de

Shariando ist der Online Marktplatz für Vereins- und Verbandsmitglieder deutscher Verbände und Vereine. Shariando.de bietet allen Mitgliedern die Möglichkeit, bei jedem Kauf im Internet einen Cash-Back zu bekommen.
Zugriffe Insgesamt:

ausführliche Statistik
Zugriffe Heute:
WEBCounter by GOWEB
Zugriffe Gestern:
WEBCounter by GOWEB
Copyright © 2007 - 2015 FC Eintracht Bayreuth e. V. Alle Rechte vorbehalten.Folge der Eintracht auf facebook