Meisterbetrieb RR DachTech, St. Georgen Str. 10, 95463 Bindlach BT elektro, Waldscheinring 6, 95448 Bayreuth FC Eintracht Bayreuth
:: spielplan :: tabellen :: kaderübersicht :: impressum :: datenschutz :: kontakt :: sitemap :: 
 WO BIN ICH? ::: titelseite  /  fußball  /  1. mannschaft


  VEREIN
  HISTORIE
  HIGHLIGHTS
  FUßBALL
     1. MANNSCHAFT
             ORGANISATION
             DIE MANNSCHAFT
             UNSERE SPIELE
             STATISTIK
             ERGEBNISSE / TABELLE
     2. MANNSCHAFT
     DAMEN
     ALTLIGA
     SCHIEDSRICHTER
  FUßBALL JUGEND
  GYMNASTIKGRUPPE
  WANDERGRUPPE
  VEREINSHEIM
  VERANSTALTUNGEN
  EHRENAMT
  FOTO GALERIE
  ARCHIV
  >>>BALLBINA KICKT<<<

Die Brille, Sophienstraße 3, 95444 Bayreuth


Goldene Raute für Eintracht Bayreuth





>>> Direkt zu unserem Eintracht-Teamshop

26.09.2020

Uni-Sportclub Bayreuth - FC Eintracht

0 : 2  (0:1)

Das erste Ligaspiel nach sehr langer Pause lies am Sportinstitut der Universität Bayreuth keine Zuschauer zu und so ist auch kein Bericht möglich.

 

0 : 1    (2.)     Jan Freisinger

0 : 2   (63.)    Tim Murgas

 

Zuschauer: 0 

 

 

 

 

20.09.2020

Ligapokal der Kreisliga

FC Eintracht - FSV Bayreuth

2 : 2  (1:1)

Beiden Mannschaften merkte man die Freude an endlich mal wieder in einem offiziellen Wettbewerb punkten zu können. Gleich nach Anpfiff übernahm der FSV die Initiative mit einigen Offensiv-Aktionen. Die Gastgeber überstanden nach etwa acht Minuten diese Druckphase und es entwickelte sich eine temperamentvolle Begegnung auf Augenhöhe - allerdings ohne zunächst nennenswerte Torszenen auf beiden Seiten. Einen vermeidbaren Ballverlust an der Mittellinie nutzten die Gäste durch schnelles Umschaltspiel zur Führung durch Thore Dengler (25.). Gleich nach Anstoß setzt Christopher Schwarzer zum platzierten Kopfball an, der kurz vor der Torlinie geklärt werden konnte und wiederum im Gegenzug kann Jan Reingruber nur per Notbremse klären, was die rote Karte (27.) zur Folge hat. Die Eintracht kurz in Nöten -  doch der FSV kann davon nicht profitieren.

Ganz im Gegenteil zeigen die Gastgeber Moral und kreieren - wohlgemerkt in Unterzahl - erste torgefährliche Annäherungen und das wird nach Flanke von Daniel Heublein auf Sebastian Bach per Kopfball mit dem Ausgleich belohnt. Fast im Gegenzug vergibt Fabian Lukas die erneute FSV-Führung fast schon fahrlässig. Kurz vor Pausenpfiff sprintet Sebastian Bach in eine verunglückte Rückgabe, überspielt FSV-Torhüter Mundry und scheitert dann aus spitzem Winkel an einem Abwehrbein kurz vor der Torlinie.

Nach der Pause nimmt das Derby so richtig Power auf zur Begeisterung auf den Rängen. Dengler erzielt nach clever geführtem Zweikampf an der Strafraumgrenze  die erneute Führung (51.) der Gäste. Doch nur drei Minuten später setzt Sebastian Bach zum Sololauf an mit einem fulminanten Abschluss aus 18 Metern - 2 : 2 (54.). Es bleibt spannend und bei einer turbulenten Aktion vor dem Eintracht-Tor (62.) rettet die Querlatte. Danach der Wille beider Teams zur Entscheidung. Daniel Heublein - das Laufwunder - malocht sich noch zwei große Möglichkeiten, scheitert aber knapp!

In der Nachspielzeit wirft FSV-Coach Claudio Eismann nochmals alles in die Waagschale und bringt den großen Max Degele für den letzten Eckstoß der Partie.

Das heute war Fußball auf Kreisebene, der sich vor dem großen Fußball nicht verstecken muss!     

 

0 : 1   (25.)     Thore Dengler

1 : 1   (38.)     Sebastian Bach

1 : 2   (51.)     Thore Dengler

2 : 2   (54.)     Sebastian Bach

 

Zuschauer: 160 

 

 

 

 

 

13.09.2020

Testspiel gegen die U 19

FC Eintracht - SpVgg Bayreuth

6 : 0  (4:0)

 

1 : 0   (10.)     Jan Freisinger

2 : 0   (20.)     Sebastian Bach

3 : 0   (23.)     Jan Freisinger

4 : 0   (33.)     Sebastian Bach

5 : 0   (65.)     Daniel Heublein

6 : 0   (90.)     Daniel Heublein

 

 

 

 

 

04.09.2020

Testspiel beim Bezirksligisten

BSC Saas - FC Eintracht

2 : 2  (1:2)

 

0 : 1   (15.)      Sebastian Bach

0 : 2   (23.)      Jan Freisinger

1 : 2   (41.)      Eigentor

2 : 2   (67.)      Florian Dörfler

 

 

 

23.08.2020

Testspiel gegen Kreisklasse

FC Eintracht - FSV Schnabelwaid

3 : 2  (1:0)

Gelungener Test gegen einen sehr ambitionierten FSV Schnabelwaid in einer unterhaltsamen Begegnung. Die Pausenführung durch Florian Heublein hätte allerdings deutlicher ausfallen müssen; denn wir scheitern mehrfach in aussichtsreicher Position an Torhüter Hannes Grellner, aber auch an eigenem Unvermögen. Fehlanzeige dagegen bei der Offensive der Gäste.

Das änderte sich im zweiten Durchgang, weil jetzt auch der FSV um Spielertrainer Perparim Gashi nach vorne Akzente setzen konnte und mehr und mehr die Spielkontrolle übernahm. Zwar konnte Jan Freisinger den hoch verdienten Ausgleich vom Anstoß weg kontern; aber der Gast blieb überlegen und glich erneut aus. In der Schlussphase konnte unser Team nochmals ihr Potential hinsichtlich körperlichen Fitness und spielerischen Mitteln abrufen.  Ein schulmäßiger Angriff über rechts mit präziser Flanke von Michi Schreiner-Schelhorn und zentral agierend wuchtet Dani Heublein per Kopf unhaltbar zum Siegestreffer ein.

Mike Baumgarten und Florian Heublein

waren auch heute wichtige Faktoren der Offensive.

 

1 : 0    (8.)      Florian Heublein

1 : 1   (68.)     Dilane Mayeko

2 : 1   (69.)     Jan Freisinger

2 : 2   (79.)     Dominik Buhl

3 : 2   (87.)     Daniel Heublein

 

 

 

 

16.08.2020

Testspiel gegen Kreisklasse

FC Eintracht - SSV Kirchenpingarten

11: 1  (7:0)

 

1 : 0    (3.)      Daniel Heublein

2 : 0   (11.)     Jan Freisinger

3 : 0   (13.)     Arthur Terentev

4 : 0   (21.)     Sebastian Bach

5 : 0   (26.)     Arthur Terentev

6 : 0   (39.)     Jan Freisinger

7 : 0   (43.)     Jan Freisinger

7 : 1   (51.)     Lorenz Langsteiner

8 : 1   (66.)     Jan Freisinger

9 : 1   (71.)     Sebastian Bach

10 : 1  (74.)    Florian Heublein

11 : 1  (81.)    Jan Freisinger

 

 

 

24.06.2020

Heute 19 : 30 Uhr

Trainingsauftakt "nach Corona"

und hoffentlich der Anfang zur Rückkehr in die Normalität. Aber natürlich müssen wir alle weiterhin sehr diszipliniert mit der Situation umgehen. Trainer Adi Kolb wies eingangs anschaulich auf die notwendigen Regeln vor, im und nach dem Trainingsbetrieb hin und die wichtige Abstandsregel funktionierte gleich vorbildlich.

 

Danach die ersten leichten Aufwärmübungen und alle Spieler dieser gut besuchten Einheit waren gleich mit vollem Eifer dabei.   

 

 

 

Drücken wir fest die Daumen, dass alles so läuft, wie wir uns es wünschen!

 

 

 

 

08.03.2020

FC Eintracht  -  1.FC Creußen

1 : 2  (1:0)

Nach langer Winterpause waren beide Mannschaften heiß auf dieses Event im Oberhaus des Kreises. Beste Verhältnisse auf dem Kunstrasenplatz am Ha-Wa-Wi-Stadion und die Zuschauer erwartete eine sehr interessante Begegnung.

Die Gäste aus Creußen übernahmen sofort die Spielkontrolle über viel Ballbesitz um ihren Spielmacher Christopher Bauer als Schaltzentrale. Das war recht ansehnlich; allerdings verzeichnete man gegen die gut organisierte Eintracht-Abwehr kaum nennenswerte Toraktionen. Lediglich in der 13.Minute musste TW Daniel Becker sein ganzes Können aufbieten um gegen Lukas Mader zu klären, der plötzlich alleine vor ihm auftauchte. Erst allmählich kamen die Gastgeber besser ins Spiel und setzten über lange Bälle auch die ersten Nadelstiche.  Einen Blackout der Gäste nutzte Arthur Terentev dann sogar zur Führung. Bis zur Pause gelang dem Tabellenführer nicht mehr viel, die Dominanz war dahin und Spiel gestaltete sich jetzt auf Augenhöhe.

Nach der Pause übernimmt Creußen wieder den "Taktstock" und die Aktionen werden jetzt zielstrebiger. Folge ist der verdiente Ausgleich durch Julian la Faver in der 66.Minute. Danach wird es zum offenen Schlagabtausch, wobei auch die Gastgeber über ihre schnellen Angriffsspitzen immer wieder Möglichkeiten kreieren und hätte man den ein oder anderen Konter besser ausgespielt, wäre sogar die erneute Führung möglich gewesen. Aber auch die Gäste drängen weiter auf die Entscheidung und erspielen ebenfalls Tormöglichkeiten. Als alles bereits auf eine Punkteteilung hindeutete, gelang dem erst eingewechselten Max Feder mit einem fulminanten Schuss in den Winkel aus halblinker Position der Siegestreffer. In der zweiten Minute der Nachspielzeit war es die Letzte Aktion des Spieles!      

 

1 : 0   (28.)       Arthur Terentev

1 : 1   (66.)       Julian la Faver

1 : 2   (90+2.)   Max Feder

 

Zuschauer: 120 

 

 

 

01.03.2020

Testspiel auf dem Kunstrasenplatz am Stadion

FC Eintracht  -  1.FC Stammbach

5 : 1  (5:1)

Der 1.FC Stammbach - Tabellenführer der Kreisklasse Frankenwald - war ganz gewiss keine Laufkundschaft auf dem Kunstrasen am Ha-Wa-Wi-Stadion. Doch was unsere Jungs insbesondere in den ersten 45 Minuten boten, war einfach Klasse nach langer Winterpause. Mit taktischer Disziplin, Ballsicherheit, variablen Aufbauspiel und individuellen Fähigkeiten dominierten wir das Geschehen und erzielten Tore nach sehr intelligenten Aktionen; nutzen aber auch Blackouts der Gäste.

Im 2.Abschnitt setzten auch die Gäste mehr Akzente und die Begegnung gestaltete sich ausgeglichen. Trainer Adi Kolb nahm zahlreiche Auswechslungen vor, was unserem Spielfluss nicht unbedingt zu Gute kam - allerdings wucherten wir auch mit sogenannten "Hundertprozentigen" besonders in der Schlussphase. Natürlich war es auch notwendig jedem Spieler im Kader die Bewährung zu geben; denn wir werden zum Saisonfinale alle brauchen, weil jeder die Fähigkeit besitzt in diesem Team zu spielen. Besonders erfreulich heute das Comeback von Michael Schreiner-Schelhorn, der nach langer Verletzungspause Hoffnung machte, wieder der "alte Michi" zu werden.

 

1 : 0   (10.)     Daniel Heublein

2 : 0   (15.)     Michael Schreiner-Schelhorn

3 : 0   (20.)     Michael Schreiner-Schelhorn

3 : 1   (25.)     Krystof Stastny

4 : 1   (35.)     Jan Freisinger

5 : 1   (44.)     Jan Freisinger

 

Zuschauer: 48 

 

 

22.02.2020

Testspiel in Sachsen-Anhalt

1.FC Merseburg 2  -  FC Eintracht

3 : 3  (1:3)

im Stadtstadion am Hohndorfer Weg

 

1 : 0   (17.)     Hieu Duc Nguyen

1 : 1   (31.)     Daniel Heublein

1 : 2   (41.)     Arthur Terentev

1 : 3   (45.)     Jan Freisinger

2 : 3   (63.)     Tim Knerler

3 : 3   (85.)     Hieu Duc Nguyen

 

Zuschauer: 27  und der Großteil davon im Gästeblock auf der Tribüne

 

 

 

16.02.2020

Testspiel im Kleinziegenfelder Tal

SC Jura Arnstein  -  FC Eintracht

2 : 0  (1:0)

 

 

 

17.11.2019

FC Eintracht - TSV Bad Berneck

1 : 5  (1:2)

Im Nachholspiel zu Beginn der Winterpause auf der Oberen Röth präsentiert sich mit dem TSV Bad Berneck eine sehr spielstarke Mannschaft und entführt hochverdient die drei Zähler. Die Gäste sind mit Beginn an spielbestimmend und setzen die aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber gehörig unter Druck. Dieser Power kann die personell stark gebeutelte Eintracht bei gelegentlicher Entlastung gut einer halben Stunde widerstehen - doch danach nehmen die Dinge ihrer Lauf. Die Führung durch Leandro Fuchs ist der Dosenöffner und steigert die Spielfreude der Bernecker von Minute zu Minute. Hoffnungsschimmer für die Gastgeber, als Robin Dressel mit dem Halbzeitpfiff einen Freistoß aus 18 Metern zum Anschlusstreffer verwandelt.

Doch das Team von Trainer Michael Lerner lässt sich davon wenig beeindrucken und setzt mit Anpfiff zur 2.Halbzeit voll auf ihre Attribute: Hohe Laufbereitschaft, schnelles Umschaltspiel und in der Offensive viele Varianten, die besonderes im Dribbling Eins-gegen- Eins stets gefährliche Aktionen verursachen und damit sind weitere Treffer die logische Folge. Die Gastgeber können nur läuferisch dagegen halten; denn der Ausfall von Routinier Jan Reingruber im Abwehrverbund, sowie das Fehlen der kreativen Offensive (Heublein, Freisinger, zweimal Schreiner-Schelhorn) lässt sich nicht kompensieren gegen eine Mannschaft, die in dieser Verfassung gute Chancen hat im nächsten Jahr den Kreis in Richtung Bezirk zu verlassen!

Eigentlich schade für uns - die Eintracht - denn wer spielt nicht gerne in der Kurstadt und dort werden wir sie im Saisonfinale ärgern, damit sie bei uns bleiben!         

     

0 : 1   (32.)     Leandro Fuchs

0 : 2   (38.)     Maximilian Völkl

1 : 2   (45.)     Robin Dressel

1 : 3   (53.)     Fabian Linhardt

1 : 4   (65.)     Maximilian Völkl

1 : 5   (72.)     Eigentor

 

Zuschauer: 105

 

 

 

 

10.11.2019

TSV Neudrossenfeld 2 - FC Eintracht

4 : 1  (1:0)

Eine gute Gästechance durch Michel war der Weckruf für die Neudrossenfelder Reservisten, die fortan die Spielkontrolle übernahmen und verdient in Führung gingen. Neudrossenfeld fand nach der Pause zunächst den Faden nicht und musste den 1 : 1 Ausgleich nach Heber von Heublein hinnehmen. Nachdem TSV-Torwart Freiberger die mögliche Gästeführung durch Terentev verhindert hatte, kam es zur spielentscheidenden Szene. Dippold wurde einschussbereit durch Reingruber von den Beinen geholt. Die Folge war die Rote Karte sowie das 2 : 1 durch Weiner per Foulelfmeter. Nur kurz darauf lies sich Heublein zu einer Tätlichkeit hinreißen und musste ebenfalls vom Feld. Dippold sorgte kurz darauf nach Wolharn-Zuspiel für die Vorentscheidung.

Bericht vom 11.11.2019 im Nordbayerischen Kurier   

     

1 : 0   (12.)     Finn Habel

1 : 1   (63.)     Daniel Heublein

2 : 1   (68.)     Daniel Weiner (Strafstoß)

3 : 1   (71.)     Toni Dippold

4 : 1   (88.)     Silvio Knoll

 

Zuschauer: 120

 

 

 

 

1.11.2019

AtS Kulmbach  -  FC Eintracht

1 : 1  (1:1)

Der Trainerwechsel beim AtS zeigt Wirkung; denn die Gastgeber präsentieren sich hoch motiviert, spielstark und darüber hinaus ist auch draußen die Bank voll besetzt. Die Platzverhältnisse sind sehr gut - die Temperaturen so um die 4 bis 5 Grad nicht unbedingt einladend zum Fußball - besonders draußen für die 120 Zuschauer.

Das Spiel beginnt auf beiden Seiten abwartend ohne nennenswerte Torszenen - ganz offensichtlich hat man großen Respekt vor einander! In der 16.Minute tritt Tim Murgas einen Freistoß nahe der Außenlinie von links in den Strafraum, Arthur Terentev setzt einen platzierten Kopfball, den der AtS-Hüter nur abklatschen kann und Jan Freisinger staubt zur Führung ab. Danach weiter ausgeglichenes Spiel, wobei wir allerdings die Möglichkeiten haben durch Konter nach langen Bällen nachzulegen. Kurz vor der Pause dann der Ausgleich über die starke rechte Seite der Gastgeber und die Flanke verwandelt Johannes Adam per sehenswerten Flugkopfball.

Stimuliert vom Pausenstand kommen die Gastgeber aus der Kabine und kontrollieren mehr und mehr das Geschehen. In der 56.Minute ein Schuss unterhalb an unsere Querlatte; der Ball springt ins Feld zurück und so bewahren uns Zentimeter vor dem Rückstand. Der endgültige Bruch in unserem Spiel die gelb-rote Karte für Robin Dressel (62.) nach wiederholtem Foulspiel. Ab jetzt wittert der AtS natürlich Morgenluft und verstärkt seine Angriffsoptionen. Chancen zur Führung ergeben sich mehrfach - u.a wird ein Kopfball (85.) auf der Linie geklärt. Aber unsere Recken dahinten, allen voran der Dimi mit seinen Nebenleuten Flauschi, Tobi, Tim und Marcel halten dagegen und retten das Remis über die Zeit.

Die Einstellung und Moral unserer Jungs ist lobend anzuerkennen, wenn man auch so ein Spiel mit einem Punkt erfolgreich über die Bühne bringt.      

        

0 : 1   (16.)    Jan Freisinger

1 : 1   (45.)    Johannes Adam

 

Zuschauer: 120

 

 

 

27.10.2019

Sporting  -  FC Eintracht

1 : 4  (0:1)

Unsere Mannschaft beginnt sehr kontrolliert, entwickelt sofort Spielfreude bei großer Laufbereitschaft und nach zehn Minuten haben Dani, Jan und Arthur bereits beste Torchancen. Unser Abwehrverbund wirkt souverän und abgeklärt, man hilft sich gegenseitig und so kann Torjäger Glatz fast neutralisiert werden. Allerdings zwingt sein Abschluss in der 27.Minute Dani Becker erstmals zu einer guten Parade. Ansonsten bleiben wir unvermindert spielbestimmend und Sportring-Hüter Christian von Aufseß hält mit seinen gekonnten Aktionen die Null und den Gastgeber damit im Spiel. Kurz vor der Pause flankt Marcel Solfrank von der linken Seite und hinten am "langen Eck" drückt Christopher Schwarzer zur hoch verdienten Führung ein. Der Sportring ist damit gut bedient und wir müssen mit der Chancenverwertung hadern; denn eigentlich müsste das Stadtderby zum Pausenpfiff bereits entschieden sein.

Unsere Jungs knüpfen mit unverminderter Intensivität nach der Pause an und werden innerhalb von 13 Minuten dann auch belohnt: der Dani Heublein flach in die Ecke zum 2 : 0, dann der Arthur Terentev nach unwiderstehlichem Solo aus der eigenen Hälfte und schließlich der Marcel Solfrank gekonnt zum vierten Treffer.

Sicher unser bestes Auswärtsspiel in der noch jungen Historie als Kreisligist. Alle 14 Akteure sind zu loben, weil es heute gelungen ist ein Spiel über 90 Minuten ohne Durchhänger zu gestalten.    

        

0 : 1   (44.)    Christopher Schwarzer

0 : 2   (55.)    Daniel Heublein

0 : 3   (62.)    Arthur Terentev

0 : 4   (68.)    Marcel Solfrank

1 : 4   (82.)    Stefan Brendel

 

Zuschauer: 110

 

 

 

19.10.2019

BSC Saas Bayreuth 2 - FC Eintracht

1 : 4  (0:0)

In der 1.Halbzeit treffen wir dreimal Aluminium (13., 33., 45.) und darüber hinaus scheitert Arthur Terentev (19., 43.) zweimal in aussichtsreicher Position. Auf der Gegenseite zwei platzierte Torschüsse (20., 25.), die Daniel Becker im Tor glänzend meistert.

Nach der Pause agieren wir auf dem Hartplatz zielstrebiger und werden bald belohnt. Marvin Dressel setzt sich über links energisch durch und Arthur Terentev verwandelt dessen Zuspiel aus kurzer Entfernung zur Führung. Sieben Minuten später bereitet der Arthur nach einem Sololauf über rechts vor und in der Mitte schließt der Chrissi gekonnt ab. Als der Dani weitere sieben Minuten später den Ball aus 14 Metern volley in die Maschen hämmert scheint der Dreier eingetütet. Doch die Gastgeber geben noch nicht auf und werden in der 68.Minute mit dem Anschlusstreffer belohnt und treffen in der 80.Minute die Querlatte. Allerdings treffen der Florian (78.) und der Daniel (88.) erneut Pfosten bzw. Latte. Damit schrauben wir das Verhältnis der Aluminium-Treffer auf 5 : 1, was letztlich unseren verdienten Sieg unterstreicht. In der Schlussminute steuern die Saaser noch ein Eigentor bei.     

 

0 : 1   (49.)    Arthur Terentev

0 : 2   (56.)    Christian Schreiner-Schelhorn

0 : 3   (63.)    Daniel Heublein

1 : 3   (68.)    Matthias Dames

1 : 4 (90+4.)  Eigentor

 

Zuschauer: 80 

 

 

 

13.10.2019

ASV Nemmersdorf - FC Eintracht

1 : 1  (1:1)

Ein unangenehmes Spiel gegen eine Mannschaft, die jeden Zähler gegen den Abstieg dringend benötigt und natürlich daheim alles in die Waagschale wirft. Dazu die nicht optimalen Platzverhältnisse und so müht sich unsere Mannschaft über 90 Minuten durch und kann in keiner Phase spielerische Akzente setzen. Insofern halten wir positiv fest, dass man auch solche Spiele nicht verliert und wir damit weiterhin in der Kreisliga auswärts ungeschlagen sind.

Ausgeglichen, aber auch sehr zäh entwickelt die Begegnung und auf beiden Seiten ergeben sich Ansätze von Möglichkeiten, ohne allerdings die Tore ernsthaft zu bedrohen. Ausnahme ist die Einzelleistung von Arthur Terentev - nach Zuspiel von Jan Freisinger - zum sehenswerten Führungstreffer in der 28.Spielminute. Danach riskiert Nemmersdorf mehr nach vorne und auf ihr "Heimtor" gelingt kurz vor der Pause der Ausgleich.

Kurz nach Wiederanpfiff reagiert Dani Becker im Tor überragend und verhindert damit den Rückstand. Die Gastgeber haben in punkto Halbchancen jetzt Vorteile und der Schuss an die Querlatte (70.) bewahrt uns erneut vor einem Rückstand. Zum Ende hin wird es immer hektischer und zahlreiche Nicklichkeiten mit entsprechenden Unterbrechungen halten das Niveau weiterhin niedrig. Allerdings gelingen uns in der Schlussphase einige Aktionen, die fast noch für ein Happyend gesorgt hätten. Gute Kombination (84.) und Tor - leider aber abseits und der Dani trifft in der 90.Minute die Querlatte. Letztlich geht das Remis in Ordnung!

Turm in der Schlacht war heute Abwehrchef Dimitri Kossmann, der in der Luft, als auch am Boden keinen Zweikampf verlor und damit zum "Spieler des Tages" wurde - übrigens der Älteste im Team!

150 Zuschauer bilden eine tolle Kulisse für die Kreisliga und davon sind wir mit gut einem Drittel Eintracht-Anhängern ganz super vertreten. Auch Trommler haben wir heute dabei; denn Spielerinnen unserer Damenmannschaft "spielen" dieses Instrument und revanchieren sich damit für die Unterstützung gestern in Kulmain.   

 

0 : 1   (28.)    Arthur Terentev

1 : 1   (44.)    Niklas Niebe

 

Zuschauer: 150 

 

 

 

 

06.10.2019

FC Eintracht - SC Altenplos

2 : 0  (0:0)

Ohne sechs Stammspieler war die Ausrichtung der Eintracht etwas defensiver. Altenplos bestimmte in den ersten 45 Minuten klar das Spiel und erarbeitete sich gute Torchancen. In der zweiten Halbzeit wendete sich das Blatt jedoch durch eine Gelb-Rote und eine Rote Karte gegen Altenplos. Kurz vor Schluss ging die Eintracht mit einem Konter in Führung und erzielte dann in der Nachspielzeit noch den zweiten Treffer. Unter dem Strich war der Sieg glücklich, aber aufgrund der zweiten Halbzeit auch nicht unverdient.

Bericht vom 7.10.2019 im Nordbayerischen Kurier

 

1 : 0    (88.)    Marvin Dressel

2 : 0  (90+2.)  Louis Bonnekessel

 

Zuschauer: 112 

 

 

 

03.10.2019

TSV Engelmannsreuth - FC Eintracht

1 : 1  (0:1)

Vom schnellen Rückstand blieb der TSV unbeeindruckt und hatte mehrere Möglichkeiten. Doch die beste Gelegenheit, den Vorsprung auszubauen, hatte die Eintracht, als Freisinger vom Elfmeterpunkt in der Wiederholung an Torwart Reiber scheiterte. Nach dem Wechsel erhöhte die Helldörfer-Elf den Druck und glich verdientermaßen aus. In der Folge ergaben sich für den TSV Chancen im Minutentakt, doch war Gästeschlussmann Becker nicht mehr zu überwinden.

Bericht vom 5./6.10.2019 im Nordbayerischen Kurier

 

0 : 1   (2.)   Jan Freisinger

1 : 1  (59.)  Stefan Olpen (Strafstoß)

 

Zuschauer: 80  

 

 

 

21.09.2019

SV Ramselthal - FC Eintracht

0 : 1  (0:1)

Der warnende Zeigefinger an unsere Mannschaft  im Vorfeld der Begegnung beim Tabellenletzten war wohl nicht ganz unberechtigt. Zum Oktoberfest des SV Ramsenthal zeigten sich die noch sieglosen Gastgeber hoch motiviert und wollten mit allen Mitteln ein Erfolgserlebnis erzielen. Sie traten selbstbewusst auf und in der Anfangsphase bedrohten sie gleich unser Tor. Doch schon bald konnten wir uns befreien und etwas Spielkontrolle erwirken - doch diese geriet immer wieder durch unbändigen Einsatz und kompromissloses Zweikampfverhalten des SVR ins Stocken. Erlösend dann die Führung: Den Eckstoß (27.) hatte der kopfballstarke Dimitri Kossmann "hinten am Fünfer" ins lange Eck platziert und Florian Heublein gab kurz vor der Linie den letzten "Kick". Der SVR zeigte sich keinesfalls geschockt, verstärkte wieder seine Offensivbemühungen und rückte hinten weit auf - ohne allerdings ernsthafte Möglichkeiten zu erspielen. Diese Spielweise hatte natürlich auch große Vorteile für unsere schnellen Offensivspieler gegen die in dieser Hinsicht weit unterlegene Abwehr insbesondere im zentralen Bereich. So ergaben sich in der 35. und 37.Minute zwei riesengroße Möglichkeiten, die man nicht machen kann - sondern  M U S S ! Besonders die eine Szene mit zwei unserer Angreifer alleine gegen den Torhüter wurde kläglich in den Sand gesetzt.

Das hatte natürlich Folgen für die 2.Halbzeit; denn die Gastgeber hielten jetzt noch intensiver dagegen; wobei sie dann auch die Grenzen der Sportlichkeit mit vier gelben und einer gelbroten Karte deutlich überschritten. Letztlich hatten wir uns das selbst eingebrockt und mussten überdrein noch schmerzhafte Verletzungen in Kauf nehmen. In der hektischen Schlussphase scheitern noch Daniel Heublein (83.) und Louis Bonnekessel (87.) in aussichtsreicher Position und so zittern wir uns in die 93.Minute der Nachspielzeit.

Glückwunsch und großes Kompliment an die Mannschaft; denn

solche Spiele müssen erst einmal gewonnen werden!   

Herzlichen Dank auch an die gut 60 Anhänger der Eintracht (insofern kann die offizielle Zuschauerzahl nicht stimmen), deren Nerven mal wieder sehr strapaziert wurden;

aber die auch sehr stolz auf diese Mannschaft sind!   

 

0 : 1  (27.)  Florian Heublein

 

Zuschauer: 80    

 

 

 

15.09.2019

FC Eintracht - FSV Bayreuth

2 : 1  (1:1)

Mit TW Daniel Becker, sowie die Offensivkräfte Michael Schreiner-Schelhorn und Jan Freisinger hatte Eintracht-Trainer Arthur Kolb gleich drei Stammkräfte aus der ersten Elf zu ersetzen. Dafür stand Christopher Schwarzer zur Verfügung und der wurde im Laufe des Spieles gegen seinen "alten Verein"  zu einem ganz wichtigen Stabilisator der Gastgeber. Auf der Gegenseite hatte auch FSV-Coach Claudio Eismann personelle Probleme und so musste er u. a. mit Andre Stricker einen Feldspieler zwischen die Pfosten stellen.

Der Gast ging durch Bastian Zapf (3.) frühzeitig in Führung, die "Dauerläufer" Daniel Heublein nach langem Ball von Jan Reingruber nach einer Viertelstunde ausglich. Es entwickelte sich ein lebhaftes und interessantes Spiel, bei dem die Gastgeber - gemessen an Torchancen - gewisse Vorteile hatten. So in der 35.Minute, als eine herrliche Direktkombination über rechts etwa zwei Meter vor der Torlinie mit dem Dimi einen Abnehmer fand - allerdings ging der Ball zur Überraschung aller noch über die Querlatte. Den Dimi hat´s sicher am meisten geärgert!

Nach der Pause ging es lebhaft weiter mit gekonnten Aktionen auf beiden Seiten; aber auch jetzt ein Plus für die Gastgeber - so zum Beispiel der Lattentreffer von Daniel Heublein in der 85.Minute.  Als man sich auf beiden Seiten bereits mit einem Remis abgefunden hatte, zirkelte Tim Murgas in der 87.MInute einen Freistoß vor das Tor und Philipp Fiebig war mit dem Kopf goldrichtig zur Stelle.

Aufseiten der Gastgeber sind besonders zu erwähnen: Matthias Prang gab im Tor sein Debüt in der 1.Mannschaft und machte seine Sache sehr ordentlich. Tim Murgas bereitete nicht nur den Siegestreffer vor, sondern gehörte in der Defensive, als auch mit seinen Offensivaktionen heute zu den Matchwinnern!  

0 : 1   (3.)   Bastian Zapf

1 : 1  (15.)  Daniel Heublein

2 : 1  (87.)  Philipp Fiebig  

 

Zuschauer: 95 

 

 

 

07.09.2019

TSV 08 Kulmbach - FC Eintracht

2 : 2  (1:1)

Die Gastgeber scheinen großen Respekt vor uns zu haben; denn in der Abwehr sind sie sehr massiv formiert und nach vorne operieren sie überwiegend mit langen Bällen. Nach ca. 10 Minuten übernehmen wir die Spielkontrolle; allerdings ist es nicht einfach gegen diesen konsequenten Abwehrblock zumal die Wiese doch etwas holperig ist und dies natürlich den technisch besseren Fußballern nicht so recht behagt. Unsere Führung bereitet Arthur Terentev vor und wir bleiben das bessere Team ohne allerdings zwingend zu wirken. So plätschert es etwas dahin bis wir in der 35.Minute über die rechte Abwehrseite wenig Entschlossenheit zeigen und die Gastgeber fast widerstandslos zum Ausgleich kommen.

Nach der Pause bringt Adi Kolb den Flo Heublein auf der linken Seite und der führt sich über gefährliche Aktionen nach vorne gleich gut ein. Wir sind wieder am Drücker und haben Möglichkeiten insbesondere auch über Standardsituationen. Die erneute Führung bereitet der Michi vor und der Arthur (60.) vollendet. Es scheint zunächst alles zu unserem Vorteil zu laufen bis nur sechs Minuten später TSV-Torjäger Christian Ohnemüller aus dem Anstoßkreis (ca. 50 Meter) hoch in Richtung unser Tor schießt und der Ball zur Überraschung aller zum Ausgleich im Netz zappelt! Dani Becker - weit vor dem Tor stehend - hatte die Situation total unterschätzt! Aber kein Nachtreten, weil der Dani selbst genau weiß, dass der Ausgleich "auf seine Kappe" geht.

Wir wollen weiter den Dreier und versuchen es mit zahlreichen Aktionen in der Offensive. Doch wir treffen oft die falschen Entscheidungen vor dem Tor der Gastgeber und um es einfach auszudrücken:

Wir hatten heute nicht unseren besten Tag!       

 

0 : 1   (9.)    Christian Schreiner-Schelhorn

1 : 0  (35.)   Christian Ohnemüller

1 : 2  (60.)   Arthur Terentev

2 : 2  (66.)   Christian Ohnemüller

 

Zuschauer: 100

 

 

 

 

 

01.09.2019

FC Eintracht - FC Neuenmarkt

4 : 2  (2:0)

Die Gastgeber gehen sofort hohes Tempo, kombinieren vorne schnell und zielstrebig und so ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten. Somit geht die 2 : 0 Führung nach einer Viertelstunde in Ordnung.  Bis zur Pause weiterhin klare Vorteile für die Eintracht und eigentlich hätte das Spiel bereits entschieden sein können - auf der Gegenseite verzeichnen die Gäste keinen einzigen Torschuss.

Nach Wiederanpfiff geht es zunächst so weiter: Den Kopfball von Michael Schreiner-Schelhorn (49.) kratzt Torhüter Lukas Greim von der Linie, Dimitri Kossmann (52.) scheitert aus kurzer Distanz und Daniel Heublein (52.) trifft die Querlatte.  Im Gegenzug dann wie aus heiterem Himmel der Anschlusstreffer und nun erhöht der FCN seine Angriffsbemühungen. Das Spiel ist jetzt ausgeglichen und die Gäste kommen nun auch zu Abschlüssen vor dem Eintracht-Tor.  Zum Ende wird´s dann nochmal turbulent. Daniel Heublein (85.) erhöht nach einem Eckball auf 3 : 1; Eintracht-Hüter Daniel Becker meistert in der 90.Minute einen Foulelfmeter und im Gegenzug erhöht Philipp Fiebig per Kopf nach mustergültiger Flanke von Daniel Heublein zum Endergebnis.

Fazit: Die Eintracht macht es sich selbst schwer und so haben die Gäste fast bis zum Ende stets die Möglichkeit auf einen Punkt.   

 

1 : 0   (7.)    Christian Schreiner-Schelhorn

2 : 0  (15.)   Jan Freisinger

2 : 1  (53.)   Patrick Witzgall

3 : 1  (85.)   Daniel Heublein

4 : 1  (90.)   Philipp Fiebig

 

Zuschauer: 80

 

 

 

25.08.2019

FC Eintracht - SV Weidenberg

3 : 2  (1:1)  

Nach zwei Niederlagen in Folge wollten die Gastgeber heute wieder unbedingt punkten - vor allem wollte man grobe Fehler vor der eigenen Abwehr tunlichst vermeiden. Dennoch lag man nach elf Minuten erneut zurück, nachdem der schnelle Adrian Graf nach einen langen Ball die Abwehr überlief und sicher zur Führung einschoss. Dem SVW - der urlaubsbedingt einige Stammkräfte einschl. Trainer Jörg Dumbach ersetzen musste - kam dies natürlich entgegen und sie bleiben weiterhin gefährlich immer wieder über ihren besten Spieler Arthur Odenbach. Doch auch die Mannen von Trainer Arthur Kolb hielten dagegen, erarbeiteten sich Möglichkeiten und das Brüderpaar Schreiner-Schelhorn sorgte im Zusammenspiel für den Ausgleich (34.). Bis zur Pause gab es auf beiden Seiten noch Möglichkeiten zur Führung.

Kurz nach Wiederanpfiff verzeichnen die Gäste zunächst zwei gute Gelegenheiten. Dann brennt es wieder vor SVW-Hüter Uwe Färber und den abgefälschten Schuss von Daniel Heublein verwandelt Jan Freisinger zur Führung. Das ist Balsam für die Eintracht-Seele und der eingewechselte Louis Bonnekessel erhöht wenig später auf 3 : 1, wobei J. Freisinger nach perfekter Ballannahme und kurzem Antritt über die linke Angriffsseite perfekt vorbereitet. Natürlich muss auch angemerkt werden, dass vorher Tizian Metz vom SVW nach mehrfachen Reklamieren seiner Mannschaft einen Bärendienst erwies und mit gelbrot (56.) vorzeitig zum Duschen musste.

Alle Faktoren sprachen jetzt für die Gastgeber, insbesondere die 32 Grad Celsius und der dezimierte Gegner und der schien sich mit der Niederlage abgefunden zu haben. Der FCE verballert in dieser Phase drei Möglichkeiten aus kürzester Entfernung höchst fahrlässig, was auf der Gegenseite wieder Hoffnungen erweckt. Arthur Odenbach verkürzt (81.) nach toller Vorarbeit über die linke Seite zum Anschlusstreffer. Bei den Gastgebern ist jetzt "Nervenflattern" angesagt; konstruktiv nach vorne läuft nichts mehr und Weidenberg um Odenbach mobilisiert die letzten Kräfte. Mehrere Standardsituationen der Gäste bringen noch Gefahr - aber letztlich bleibt die Freude auf der Oberen Röth.               

0 : 1  (11.)   Adrian Graf

1 : 1  (34.)   Michael Schreiner-Schlhorn

2 : 1  (56.)   Jan Freisinger

3 : 1  (60.)   Louis Bonnekessel

3 : 2  (81.)   Arthur Odenbach

 

Zuschauer: 74

 

 

 

18.08.2019

FC Eintracht - Uni-Sportclub Bayreuth

2 : 3  (1:2)

Ein sehr interessantes Spiel zweier guter Mannschaften und das Prädikat "Spitzenspiel" ist durchaus angebracht. Zunächst kontrolliert der Gast das Geschehen und nach ca. zwölf Minuten kommt dann auch die Eintracht ins Spiel, da sie jetzt besser in die Zweikämpfe gegen sehr bewegliche Gästespieler kommen. Ausgerechnet in dieser Phase zwei krasse Fehler in Ballbesitz in der eigenen Hälfte und der schnelle Christian Miller (20./21.) nimmt gerne die Geschenke zum 0 : 2 innerhalb von 100 Sekunden an. Das Spiel bleibt unterhaltsam und Michael Schreiner-Schelhorn köpft nach Flanke von Daniel Heublein den Anschlusstreffer. Noch vor der Pause ist der Ausgleich möglich, doch der Freistoß von M. Schreiner-Schelhorn (45.) trifft die Querlatte.

Nach der Pause dominieren zunächst die Uni-Kicker, aber dann ist auch wieder die Eintracht mit Möglichkeiten am Drücker. Ein Konter der Studenten über links und David Cisar (64.) nagelt die Hereingabe aus 18 Metern oben links unhaltbar in den Winkel. Aber die Gastgeber zeigen Moral, rennen immer wieder gegen die gut stehende und verschiebende USC-Abwehr an, kreieren auch Möglichkeiten und kommen durch Arthur Terentev (83.) nach Vorarbeit von Jan Freisinger zum Anschlusstreffer. Der Ausgleich will nicht mehr gelingen; auch weil man in dieser Phase zu oft in die Abseitsfalle läuft.    

0 : 1  (20.)   Christian Miller

0 : 2  (21.)   Christain Miller

1 : 2  (36.)   Michael Schreiner-Schelhorn

1 : 3  (64.)   David Cisar

2 : 3  (83.)   Arthur Terentev

 

Zuschauer: 65      

 

 

11.08.2019

FC Eintracht - TSV Neudrossenfeld 2

1 : 2  (1:1)

Acht Minuten ausgeglichenes Hin und Her ohne nennenswerte Aktionen und danach übernimmt die Zweite des Landesligisten - die mit guten Fußballern bestückt ist - die Regie. Es kommt zu heiklen Situationen vor dem Eintracht-Tor auch bedingt durch eine Serie von Eckstößen. Folgerichtig die Führung der Gäste - allerdings begünstigt durch sehr verunglückte Abwehraktionen und Daniel Sendel (17.) hat letztlich keine Mühe den Ball aus ca. 16 Metern ins leere Tor zu lenzen. Eintracht-Coach Kolb reagiert sofort, nimmt zwei Auswechselungen vor und stellt taktisch um. Nur wenig später nehmen jetzt auch die Gastgeber am Spiel teil und sie haben ihre stärkste Phase im gesamten Spiel. Zunächst scheitert Arthur Terentev (23.) alleine vor dem überragendem Daniel Freiberger im Drossenfelder Tor. Danach verzieht zweimal Jan Freisinger (25. / 35.) in sehr aussichtsreicher Position. Doch wenig später bereitet er den Ausgleich (37.) gekonnt über die linke Seite vor.  

Nach der Pause ist die Eintracht bemüht um eine Entscheidung - doch letztlich sind zu viele Fehler und Ungenauigkeiten im Spielaufbau, so dass die cleveren Gäste kaum in Verlegenheit kommen. Ganz im Gegenteil: sie bleiben durch schnelle und meist über außen vorgetragene Konter stets gefährlich und so fällt auch der Siegestreffer. Dem bislang ungeschlagenem Neuling kann man Engagement und Willen keinesfalls absprechen. Am Ende ist der Dreier für den Gast nicht unverdient.

Wir stellen mal wieder fest, dass Tabellenplätze, Punktabstände und sonstige Gegebenheiten zu Beginn einer Saison kaum Bedeutung haben.   

0 : 1  (17.)   Daniel Sendel

1 : 1  (37.)   Arthur Terentev

1 : 2  (62.)   Daniel Weiner

 

Zuschauer: 85      

 

 

04.08.2019

1.FC Creußen - FC Eintracht

1 : 2  (0:1)

Selbstbewusst und mit "breiter Brust" geht unsere Mannschaft in das erste Auswärtsspiel der Kreisliga. Zunächst kontrollieren wir das Spiel durch viel Ballbesitz und verzeichnen nach drei Minuten zwei erfolgsversprechende Aktionen vor dem Tor der Gastgeber. Diese kommen nicht so recht in Tritt, weil wir clever den Ball in den eigenen Reihen halten und dann immer wieder Nadelstiche nach vorne setzen. In der 20.Minute erst kommen die Gastgeber fast zum Abschluss - doch Marcel Solfrank blockt in letzter Sekunde zur Ecke ab. Dann Freistoß am rechten Strafraumrad (26.) und der Chrissi zirkelt den Ball  links in den Winkel - TW Harrison Booth streckt sich vergeblich! Bis zur Pause danach noch je zwei große Möglichkeiten auf beiden Seiten. Der Dani (35./45.) bereitet zweimal vor und dem Jan fehlt jeweils das Vollstrecker-Glück! Dazwischen spielen die Gastgeber die "Billardkugel": Linker Posten - rechter Pfosten (41.) und danach hebt der Dani im Tor das Spielgerät in aller Ruhe auf. Doch drei Minuten später holt er einen Ball spektakulär aus dem Winkel! 

Der 2.Durchgang lässt dann Erinnerungen an das Pokalspiel vor genau einem Monat an gleicher Stelle aufkommen. Die Gastgeber kommen hoch motiviert zurück und übernehmen klar das Kommando. Wir dagegen verlieren viele Bälle prompt, bringen so keine Ruhe mehr in unser Spiel und so brennt es lichterloh vor unserem Kasten. Querlatte (55.) und zwei Minuten später der Ausgleich; allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position. Natürlich wollen die Krugstädter jetzt das Match entscheiden und TW Daniel Becker reagiert zweimal glänzend (69. / 70.). In dieser wichtigen Phase zeigt unser Team große Moral; erobert sukzessive Spielanteile zurück und ist auch vorne wieder präsent. Der Dani (82.) schlägt einen Eckball von rechts - für den Marcel fühlte sich vom Gegner so keiner recht verantwortlich und er nickte das Leder in die Maschen zum Siegestreffer. Danach natürlich noch Spannung und etwas Hektik - aber unsere Jungs bleiben cool und bringen das Ergebnis gekonnt über die Zeit.

0 : 1  (26.)   Christian Schreiner-Schelhorn

1 : 1  (57.)   Manuel Sabbarth

1 : 2  (82.)   Marcel Solfrank

 

Zuschauer: 120      

 

 

 

28.07.2019

FC Eintracht - Sportring Bayreuth

2 : 0  (1:0)

Bericht vom 29.07.2019 im Nordbayerischen Kurier

 

1 : 0  (34.)  Michael Schreiner-Schelhorn

2 : 0  (67.)  Daniel Heublein

 

Zuschauer: 150

 

 

25.07.2019

FC Eintracht - BSC Saas 2

4 : 0  (1:0)

Bericht vom 26.07.2019 im Nordbayerischen Kurier

 

1 : 0  (35.)  Christian Schreiner-Schelhorn

2 : 0  (53.)  Christian Schreiner-Schelhorn

3 : 0  (65.)  Arthur Terentev

4 : 0  (78.)  Tim Murgas

 

Zuschauer: 100

 

 

21.07.2019

FC Eintracht - ASV Nemmerdorf

3 : 1  (1: 1)

Nach 45 Jahren A-Klasse (früher C-Klasse) und Kreisklasse (früher B-Klasse) bestreiten die Gastgeber erstmals ein Spiel in der Kreisliga. Erstmals auch ein Schiedsrichtergespann unter der Leitung von Andreas Zwosta aus Steinbach im hohen Frankenwald. Seine beiden Assistenten Lukas Zwosta und Hamad Mada agierten fehlerfrei an der Außenlinie und so gab es zum Thema Abseits keinerlei Unmutsäußerungen unter den 125 Zuschauern.

Aber jetzt zum Spiel, dass zunächst ausgeglichen von beiden Teams gestaltet wird ohne nennenswerte "Aufreger". Doch der Neuling erarbeitet sich gewisse Vorteile in der Offensive und Christian Schreiner-Schelhorn (10. / 27.) hat die ersten Möglichkeiten zur Führung. Zunächst verzieht er alleine durch vor dem Tor und dann meistert TW Hans Riedl seinen Freistoß. Doch wenig später spielt Daniel Heublein einen "Zuckerpass" in den freien Raum der aufgerückten ASV-Abwehr und Jan Freisinger macht auf technisch hohem Niveau die verdiente Führung. Die Gastgeber haben jetzt klare Vorteile und in der 39.Minute vertändelt man einen sehr aussichtsreichen Angriff mit mehreren Alternativen kläglich. Die Gäste kontern im Gegenzug und Florian Sommerer überlistet mit feiner Einzelleistung über die linke Seite die bislang fehlerlose Defensive der Gastgeber um Jan Reingruber und Dimitri Kossmann. Ärgerlich - aber nun mal Lehrgeld eine Liga höher!

Nach der Pause übernehmen die Gäste die Spielkontrolle und verzeichnen zwei große Möglichkeiten zur Führung. Jetzt ist alles möglich in dieser sehr anschaulichen und fairen Begegnung. In der 63.Minute gibt es an der linken Strafraumgrenze Freistoß für die Gastgeber und Daniel Heublein legt das Ding ins lange Eck - sehr ekelig für die ASV-Abwehr, denn niemand konnte so etwas mit dem Ball anfangen bis er letztlich im Netz lag. Das tat der Eintracht-Seele gut und der eingewechselte Arthur Terentev setzte sich wenig später über die linke Seite durch und Jan Freisinger sagte in der Mitte danke. Das Spiel schien dadurch entschieden, obwohl der ASV (73.) und Kapitän Philipp Fiebig (90.) für die Gastgeber jeweils die Querlatte trafen. 

 

1 : 0  (32.)  Jan Freisinger

1 : 1  (39.)  Florian Sommerer

2 : 1  (63.)  Daniel Heublein

3 : 1  (66.)  Jan Freisinger

 

Zuschauer: 125

 

 

 

14.07.2019

ASV Oberpreuschwitz  -  FC Eintracht

0 : 3  (0 : 1)

in Ramsenthal zur Sportplatz-Kerwa

Jungs,

das habt ihr gut gemacht

 

gegen eine Mannschaft, die aufgrund ihrer Neuzugänge mit großen Erwartungen in die neue Saison geht. Zunächst war das Team aus Dörnhof auch Ton angebend in wahrsten Sinne des Wortes; denn lautstark puschte man sich gegenseitig auf und hatte gewisse Vorteile, ohne jedoch eine nennenswerte Torchance zu kreieren. Unsere Abwehr war hellwach, blieb stoisch gelassen und nach einer Viertelstunde kamen wir besser und besser ins Spiel und setzten dann immer wieder Akzente in der Offensive. Jetzt kontrollierten wir den Spielverlauf und kamen kurz vor der Pause zur verdienten Führung. Der Chrissi wurde von TW Timo Mittag zu Fall gebracht und Bruder Michi verwandelte den fälligen Strafstoß. Nach der Pause kam Oberpreuschwitz wieder stärker auf und Daniel Becker meisterte dreimal in souveräner Manier. Doch auf der Gegenseite wurden unsere Konter immer effektiver und so fielen die beiden weiteren Tore deckungsgleich: Jan Freisinger setzte sich elegant und zielstrebig über die linke Seite durch und sein präzises Zuspiel verwandelte jeweils Neuzugang Marvin Dressel technisch sehr anspruchsvoll.

Fest zuhalten ist, dass Adi Kolb sein Team für die für uns neue Kreisliga bestens vorbereitet hat und wir uns alle auf den Start am kommenden Sonntag freuen können. Heute  kam auch deutlich zum Ausdruck, dass unser Spiel nicht auf ein oder zwei Akteure basiert, sondern die mannschaftliche Geschlossenheit ohne Ausfälle das Erfolgsgeheimnis ist. Wie formulierte Berti Vogst nach dem EM-Titel 1996 einst so trocken: 

  "Der Star ist die Mannschaft!"   

 

0 : 1  (45.)  Michael Schreiner-Schelhorn (FE)

0 : 2  (54.)  Marvin Dressel

0 : 3  (78.)  Marvin Dressel   

 

 

 

 

07.07.2019

6 : 0

beim

SV Sauerhof

im Testspiel auf die kommende Saison.

0 : 1  (15.)   Daniel Heublein

0 : 2  (27.)   Marcel Solfrank

0 : 3  (41.)   Daniel Heublein

0 : 4  (56.)   Edward Knoll

0 : 5  (68.)   Edward Knoll

0 : 6  (78.)   Christopher Schwarzer

 

 

 

04.07.2019

Pokal aus in Creußen

1.FC Creußen  -  FC Eintracht

3 : 1  (0:1)

Mit einem platzierten Flachschuss bringt uns Artur Terentev  bereit nach zwei Minuten in Führung. Die Gastgeber haben im 1.Abschnitt mehr Ballbesitz; die besseren Tormöglichkeiten verzeichnen allerding wir. Nach der Pause kommt Creußen dann immer besser ins Spiel und geht  durch einen Doppelschlag in Führung. Wir können nun nicht mehr viel entgegen setzen, zumal  die Auswechslungen  keinen neuen Schub bringen. Der Sieg des 1.FC Creußen ist somit verdient.

 

0 : 1  (2.)    Arthur Terentev

1 : 1  (52.)  Manuel Sabbarth

2 : 1  (55.)  Manuel Sabbarth

3 : 1  (75.)  Benjamin Koch

 

Zuschauer: 100

 

 

 

27.06.2019

Saisonstart

mit einem 3 : 2 im Toto-Pokal

gegen die

SG 1 Post-SV Bayreuth 1 / SC Kreuz 2

Im ersten Abschnitt sind wir in allen Belangen deutlich überlegen; können diese Dominanz allerdings nicht annähernd ergebnisorientiert umsetzen. So wittern die Gastgeber ihre Chance und kommen nach der Pause wesentlich besser ins Spiel. Mit der letzten Aktion in der 93.Minute klatscht der Ball sogar noch an unseren rechten Pfosten - hui, hui durchatmen!

 

0 : 1  (10.)   Jan Freisinger

1 : 1  (22.)   Andrej Felgendreher

1 : 2  (30.)   Philipp Fiebig

2 : 2  (60.)   Andrej Felgendreher

2 : 3  (75.)   Jan Freisinger (Strafstoß)

Die Patenteria, Patent- und Rechtsanwaltssozietät - Leibnizstr. 6, 95447 Bayreuth (DE) - Tel: + 49 921 50 70 86 0 - Fax: +49 921 50 70 86 26

Hotel & Restaurant Poseidon in Bayreuth
Mittagstisch ab 4,50 €


Andreas Gramaglia - FEUERWERKER - Dieselstr. 1, 95448 Bayreuth

Metallbau Gubitz, Jörg Gubitz Metallbaumeister und Schweißfachmann, Streit 10, 95490 Mistelgau, 015152548040, metallbau.gubitz@mail.de

Mario Schwarzer, Bayreuth, mario.schwarzer@sportbody24.de

fan-server.de, J.Lothes  -  Ziegelhütte 3, 91257 Pegnitz/Bronn

Zugriffe Insgesamt:

ausführliche Statistik
Zugriffe Heute:
WEBCounter by GOWEB
Zugriffe Gestern:
WEBCounter by GOWEB
Copyright © 2007 - 2015 FC Eintracht Bayreuth e. V. Alle Rechte vorbehalten.Folge der Eintracht auf facebook