Meisterbetrieb RR DachTech, St. Georgen Str. 10, 95463 Bindlach BT elektro, Waldscheinring 6, 95448 Bayreuth FC Eintracht Bayreuth
:: spielplan :: tabellen :: kaderübersicht :: impressum :: datenschutz :: kontakt :: sitemap :: 
 WO BIN ICH? ::: titelseite  /  fußball  /  1. mannschaft


  VEREIN
  HISTORIE
  FUßBALL
     1. MANNSCHAFT
             ORGANISATION
             DIE MANNSCHAFT
             UNSERE SPIELE
             STATISTIK
             ERGEBNISSE / TABELLE
     2. MANNSCHAFT
     DAMEN
     ALTLIGA
     SCHIEDSRICHTER
  FUßBALL JUGEND
  GYMNASTIKGRUPPE
  WANDERGRUPPE
  VEREINSHEIM
  VERANSTALTUNGEN
  EHRENAMT
  FOTO GALERIE
  ARCHIV
  SHARIANDO

Die Brille, Sophienstraße 3, 95444 Bayreuth

Akustiks Hörgeräte GmbH, Badstr. 8, 95444 Bayreuth


Silberne Raute für Eintracht Bayreuth





 

 A k t u e l l

12.05.2019

FC Eintracht - TSV St.Johannis 2 

8 : 0  (4:0)

Vor dem Anpfiff eine Gedenkminute für den verstorbenen Peter Hasselmann, den Kultschiedsrichter, der sicherlich allen Vereinen im Kreis in guter Erinnerung bleiben wird. Peter - wir verneigen uns von Dir!

Die Kanzer Zweite igelt sich von Beginn an hinten ein: Fünfkette hinten - davor eng zu einander Vierkette und auch die einzige Spitze suchte die Nähe seiner Mitspieler in der eigenen Hälfte. So taten sich die Gastgeber zunächst schwer trotz drückender Überlegenheit zum Abschluss zu kommen. Nach einer Viertelstunde brach Jan Freisinger den Bann und damit war der Weg für weitere Tore frei - und sie fielen zahlreich; teilweise hervorragend heraus kombiniert.

Die Gäste blieben ihrer Linie treu und konnten so ein zweistelliges Ergebnis vermeiden. Ein äußerst faires Spiel, dass ohne eine Spielerstrafe auskam.   

Tore

1 : 0  (15.)   Jan Freisinger

2 : 0  (27.)   Jan Freisinger

3 : 0  (34.)   Daniel Heublein

4 : 0  (43.)   Philipp Fiebig

5 : 0  (58.)   Arthur Terentev

6 : 0  (62.)   Mike Baumgarten

7 : 0  (85.)   Tim Murgas

8 : 0  (89.)   Dimitri Kossmann

 

Zuschauer: 50

 

 

 

 

 

9.05.2019

FC Eintracht - TSV Donndorf 

2 : 2  (2:0)

Die ersten 45 Minuten gehören den Gastgebern und zwei herrlich herausgespielte Tore sorgen für die beruhigende Führung zur Halbzeit.

Auch nach der Pause erspielt die Eintracht zunächst gute Möglichkeiten, um den Sieg einzutüten. Donndorf gibt sich allerdings in keiner Phase des Spieles geschlagen und ein schneller Konter über rechts bringt nach knapp einer Stunde den Anschlusstreffer.

Ein Knacks im Spiel der Einheimischen ist danach nicht zu übersehen und der Gast wird immer selbstbewusster. Typisch zum Saisonende, wenn das eine Team ohne jeglichen Druck aufspielen kann, während das andere in der Endphase jeden Zähler dringend braucht.

Ärgerlich natürlich für die Kolb-Elf, dass ein langer Ball in den Strafraum aus dem Gewühl heraus zum Ausgleich in der Nachspielzeit führt.    

 

Tore

1 : 0   (8.)    Daniel Heublein

2 : 0  (39.)   Mike Baumgarten

2 : 1  (58.)   Fabian Röbel

2 : 2  (90.)   Ronny Messinger

 

Zuschauer: 60

 

 

 

 

5.05.2019

SV Röhrenhof - FC Eintracht 

1 : 6  (1:4)

Erste Aktion: Ein langer Ball von Jan Reingruber, der Michi setzt sich im Strafraum durch und wir führen nach 22 Sekunden. Vielleicht das schnellste Tor in der Eintracht-Historie - was aber nicht belegt werden kann! Wir bleiben auf Hochtouren, setzten die Gastgeber weiter unter Druck und wieder ist es ein weiter Ball vom Jan, mit dem der Dani über rechts davon zieht und der "andere Jan" die präzise Hereingabe zum 2 : 0 (6.) verwandelt. Toller Power-Fußball unserer Mannschaft und als Jan Freisinger per Kopf verlängert sorgt Mike Baumgarten (18.) mit dem 3.Tor fast schon für die Entscheidung. Der SVR, immer wieder angetrieben vom Spielertrainer Robert Czardybon, hält trotzdem dagegen und kommt zu ersten Möglichkeiten und mancher der jungen Angreifer hat durchaus Qualität. In der 38.Minute werden wir dann - uns nicht clever verhaltend - ausgekontert zum Anschlusstreffer und eine Minute später klatscht das Spielgerät an unsere Querlatte. Höchste Zeit den "Schlendrian" wieder auszuwechseln, der sich ob der sicheren Führung irgendwie eingeschlichen hatte.

Blitzstart auch nach Wiederanpfiff: Jan Freisinger (46.) macht nach Vorarbeit von Arthur Terentev den Deckel drauf. Der Jan wird sich in der 80.Minute beim Arthur revanchieren! Röhrenhof gab nie auf und war stets um eine Verbesserung des Resultates bemüht. Das fehlerlose Auftreten von Schiedsrichter Jürgen Seyrich aus Steinwiesen im Frankenwald verdient es sehr positiv erwähnt zu werden.

Wichtig war heute der Wille zur frühzeitigen Entscheidung und so konnte man Spieler schonen und kam unversehrt aus der Partie. In der entscheidenden Phase der Saison sind diese Umstände nicht ganz unwichtig!

Tore

0 : 1  (1.)    Michael Schreiner-Schelhorn

0 : 2  (6.)    Jan Freisinger

0 : 3  (18.)  Mike Baumgarten

1 : 3  (38.)  Lukas Kispert

1 : 4  (43.)  Jan Freisinger (Foulelfmeter)

1 : 5  (46.)  Jan Freisinger

1 : 6  (80.)  Arthur Terentev

 

Zuschauer: 60

 

 

 

 

 

22.04.2019

SG Trockau - FC Eintracht 

0 : 2  (0:1)

Unsere beste Kombination  in den ersten 45 Minuten bringt uns zeitig in Führung: Jan Freisinger und Arthur Terentev bereiten glänzend für den Dani vor. Das gibt zunächst etwas Ruhe; denn der heftige Gegenwind und der harte und holprige Untergrund lassen kein geordnetes Spiel aufkommen. Die Gastgeber profitieren davon, setzen auf lange Bälle und es ergeben sich Möglichkeiten, wobei teilweise auch der Zufall mit im Spiel ist. Christopher Schwarzer (43.) trifft aus etwa 20 Metern oben rechts die Querlatte und dann geht es in die Pause.

Jetzt spielen wir mit dem kräftigen Wind im Rücken und das beeinflusst die Kräfteverhältnisse nun deutlich. Daniel Heublein (46.) und Jan Freisinger (50.) scheitern in aussichtsreicher Position - aber wir bleiben am Drücker! Der Michi  - erst fünf Minuten auf dem Platz -  nutzt einen Aussetzer von SG-Hüter Schuessel zur Vorentscheidung. Florian Heublein (75.) hat noch eine gute Möglichkeit und so um die 80.Minute bäumen sich die Gastgeber nochmals auf. Zwei Torchancen und drei Eckbälle sorgen nochmals für Gefahr und danach ist die "Messe gelesen"!

Wohltuend dieser Auswärtsdreier in dieser schwierigen Phase. Positiv auch die beiden Jan zu erwähnen: Das Comeback von Jan Reingruber und das spielerische Element durch Jan Freisinger. Beide könnten in der Endphase der Saison noch das "Zünglein an der Waage" werden.           

 

Tore

0 : 1  (6.)    Daniel Heublein

0 : 2  (58.)  Michael Schreiner-Schelhorn

 

Zuschauer: 117

 

 

 

14.04.2019

SSV Kirchenpingarten - FC Eintracht 

1 : 0  (0:0)

Die 1.Halbzeit verläuft bei ungemütlichen Temperaturen ausgeglichen. Beide Torhüter brauchen nicht ein einziges Mal ernsthaft eingreifen; weil sich das Offensivspiel hüben wie drüben als äußerst harmlos erweist. Von unserer Seite ist man hinten heraus um Ballbesitz und konstruktives Aufbauspiel bemüht - doch sobald der Ball in die Räume nach vorne gelangen soll ist vieles zu unpräzise - es erstickt fast alles im Keime!

In der 52.Minute wird Daniel Becker im Tor erstmals gefordert, als er einen  platzierten Kopfball um den linken Pfosten lenkt. Doch 30 Sekunden später ist er machtlos, als ein Schuss aus dem Gewühl heraus oben links im Winkel einschlägt. Es bleibt noch viel Zeit für unsere Jungs - doch die Gäste richten sich vor ihrem Strafraum mit zwei eng zu einander stehenden Vierketten geschickt ein, machen dadurch die Räume eng und halten uns so von ihrem Tor fern. Hinzu kommen zahlreiche Abseitsstellungen, wobei SR Heinz Hofmann sehr schnell zum Abseitspfiff neigt, sobald ein Ball in den Strafraum segelt. Manche Entscheidung scheint nur auf Verdacht zu erfolgen!

Darf aber alles keine Entschuldigung sein; denn unser Angriffsspiel ist derzeit einfach zu harmlos. Eine sehr komplizierte Situation für unsere Mannschaft nach der 3.Niederlage in Folge. Wichtig wird sein für die letzten Spiele zum Saisonende wieder die Köpfe frei zu bekommen!        

   

Tor:

1 : 0  (52.)   Fabian Pscherer

 

Zuschauer: 80   

      

 

 

31.03..2019

FSV Schnabelwaid - FC Eintracht 

3 : 2  (0:2)

Nach der Heimniederlage vor einer Woche zeigt sich die Mannschaft gut erholt und übernimmt sofort die Initiative. Gute Kombinationen in die Schnittstellen und vor dem Gehäuse der Gastgeber brennt es lichterloh! Arthur Terentev mit Durchsetzungsvermögen und Michi Schreiner-Schelhorn nach Flanke von Dani Heublein sorgen innerhalb von zwei Minuten für die hoch verdiente Führung. Erst nach einer halben Stunde findet Schnabelwaid in der Offensive statt und hat bei zwei Standards Pech. Ein Kopfball (30.) nach Freistoß trifft den Pfosten und ein Freistoß (38.) aus 20 Metern klatscht an die Querlatte.

Nach der Pause erhöht der FSV das Tempo, während uns kaum noch Aktionen nach vorne gelingen. Der Trend, der sich schon zehn Minuten vor der Halbzeit andeutete, setzt sich fort. TW Fabian Becker reagiert glänzend bei einem Gashi-Kopfball (50.) wiederum nach Eckstoß. Die erste gute Möglichkeit aus dem Spiel für die Gastgeber dann in der 55.Minute nach Musterpass in die Schnittstelle - doch das Leder trudelt knapp am rechten Pfosten vorbei. Der Druck nimmt weiter zu, da offensiv wenig Entlastung erfolgt und dann wird es richtig ärgerlich. Innerhalb von 13 Minuten können wir uns im eigenen Strafraum nur durch Foulspiel wehren: Dreimal zeigt Schiedsrichter Kai Thiele auf den Punkt und dreimal verwandelt der FSV zum Sieg. Die Entscheidungen des Schiedsrichters sind korrekt!

Gut zwanzig Minuten bleiben als Antwort; aber natürlich ist es eminent schwierig nach diesem Spielverlauf den Schalter nochmals umzulegen. Das Bemühen und den Willen kann man unserer Mannschaft nicht absprechen - doch letztlich müssen wir diese unnötige Niederlage akzeptieren!     

 

Tore:

0 : 1  (22.)   Arthur Terentev

0 : 2  (24.)   Michael Schreiner-Schelhorn

1 : 2  (60.)   Enis Gashi (Foulelfmeter)

2 : 2  (68.)   Christian Schreiner-Schelhorn (Foulelfmeter)

3 : 2  (73.)   Enis Gashi (Foulelfmeter)

 

Zuschauer: 120         

 

 

 

24.03..2019

FC Eintracht  -  ASV Oberpreuschwitz

0 : 2  (0:2)

Frage ist vor Anpfiff: Wie kommen die Mannschaften nach langer Winterpause aus den Startlöchern?

Die Gäste sind von Beginn an präsenter und verzeichnen nach vier Minuten die erste große Möglichkeit. Freistoß aus der Halbdistanz in den Strafraum und TW Daniel Becker muss sein ganzes Können aufbieten, um den platzierten Kopfball zu entschärfen. Wenig später deckungsgleich fast aus gleicher Position Freistoß und jetzt bringt Daniel Regner (8.) den ASV in Führung. Unsere Jungs reagieren hektisch, wirken übermotiviert und es gelingt kein konstruktiver Spielaufbau. Der Dani (20.) hat die erste gute Möglichkeit. Durch enormen Einsatz - allerdings ohne spielerische Akzente - bleiben wir am Drücker und in dieser Phase unterläuft an der Mittellinie ein Fehlpass und Gäste schalten professionell um und Grüner (35.) nutzt das Geschenk zum 2:0. Wenig später bieten sich dem Michi noch zwei Möglichkeiten - doch ansonsten passiert bis zur Pause nichts mehr Nennenswertes.

Die Eintracht kommt motiviert zurück; aber die gut funktionierende Abwehr des ASV lässt nichts zu, es wird gut gedoppelt und so sind für die Gastgeber keine Abschlüsse möglich. Ganz im Gegenteil hat Grüner (61.) per Kopfball die Möglichkeit zur Entscheidung. Diese scheint sich nochmals zu verzögern; denn Elfmeter nach Handspiel in der 66.Minute. Daniel Heublein scheitert aber an ASV-Hüter Daniel Freiberger. 

Damit wird so langsam deutlich, dass an diesem Tag für die Gastgeber nichts geht und die cleveren Gäste diese Schwächen problemlos zum verdienten Sieg über die Zeit bringen.                  

Tore:

0 : 1  (8.)     Daniel Regner

0 : 2  (35.)   Daniel Grüner

 

Zuschauer: 120         

Natürlich gab es danach hängende Köpfe!     

 

 

 

 

24.02.2019

2 : 2

im Test gegen den SV Ramsenthal

Leistungsgerecht das Remis der jeweiligen Tabellenführer der Kreisklassen IV und V. Strahlender Sonnenschein und beste Bedingungen am Kunstrasenplatz. Ein Test, der zeigte, dass Adi Kolb noch manches justieren muss, bevor es wieder um Punkte geht! Allerdings ist auch festzustellen, dass doch wichtige Leistungsträger fehlten und so ist dieser Test auch für die Spieler "der zweiten Reihe" nicht zu unterschätzen; denn jeder Spieler kann im Finale der Liga ganz, ganz wichtig werden!

Daniel Heublein und Neuzugang Dennis Walther waren unsere Torschützen.   

 

 

 

11.11.2018

SC Altenplos  -  FC Eintracht

1 : 1  (0:1)

Die Vorzeichen des Spieles ergeben sich aus der aktuellen Tabelle. Der SCA muss gewinnen und wir sollten möglichst nicht verlieren. Bereits vor Anpfiff eine Überraschung: Das Spiel findet auf dem Allwetterplatz statt -  Verantwortliche der Gastgeber "Der Rasenplatz ist zu tief und daher die Verlegung". Wahrheit ist, dass man sich bei den Gastgebern mehr Chancen auf einen Dreier auf dem Hartplatz ausrechnet! "Zu tief" gehört bei den Wetterverhältnissen der letzten Tage und Monate in das "Reich der Fabel" und so ist es schade, dass dieses Spitzenspiel unter eingeschränkten Möglichkeiten stattfinden muss.

Gewiss handelt es sich bei dem Nebenplatz um einen gut bespielbaren Untergrund; allerdings haben einige unserer Akteure - besonders in der Offensive - erhebliche Probleme mit dem ungewohntem Untergrund.

Dennoch haben wir in den ersten 20 Minuten klare Vorteile und der Dani (8.) setzt einen Kopfball aus kurzer Entfernung über den Kasten. Einen Freistoß vom linken Strafraumeck zirkelt der Michi (29.) ins kurze Eck zur Führung, wobei der Tim nach Absprache "wertvolle Hilfe" in der Mauer der Gastgeber leistet. Danach kommt der SCA dann wesentlich stärker auf und verzeichnet gute Torchancen. Eine Schlüsselszene aus unserer Sicht in 38. Spielminute: Christopher Schwarzer wird übel nieder getreten - dem Schiedsrichter ist das nicht einmal eine Karte wert - und wir müssen ab jetzt auf unseren eminent wichtigen Organisator vor der Abwehr verzichten. Ein brutales Foul, für das man auch rot zeigen kann!

Dieser Verlust auf unserer Seite hilft den Gastgebern und sie kommen nach der Pause immer besser ins Spiel. Sie vergeben hochkarätige Möglichkeiten; allerdings zeigt sich Torhüter Thomas Baumann auch sehr sicher in seinen Aktionen. Der Ausgleich (60.) dann für uns sehr unglücklich:  ein Freistoß vor das Tor geschlagen prallt am Knie vom Dimi ab und trudelt trotz Rettungsversuchen über die Linie.

Danach wird es ein offener Schlagaustausch mit Möglichkeiten zum Siegestreffer auf beiden Seiten. Zugleich häufen sich die Nicklichkeiten und von außen wird dazu lautstark beigetragen. SR Heinz Hofmann aus Gräfenberg ist in der intensiven Schlussphase nicht zu beneiden.

Das ist eben Fußball mit großer Leidenschaft auf Kreisebene und das sollten wir uns alle auch weiter bewahren!

 

Tore:

0 : 1  (29.)   Michael Schreiner-Schelhorn

1 : 1  (60.)   Eigentor

 

Zuschauer: 160         

 

 

 

4.11.2018

FC Eintracht  -  SV Seybothenreuth

2 : 0  (1:0)

Die Eintracht übernimmt sofort die Initiative und übt intensiven Druck auf den Gegner aus. Dies wird nach einem Eckstoß und anschließend platziertem Kopfball frühzeitig mit der Führung belohnt. Danach verteiltes Spiel bei hohem Tempo; allerdings kommen beide Mannschaften nicht zwingend zum Abschluss.

SVS-Trainer Zekic fordert nach der Pause mehr Power in der Offensive und nimmt entsprechende Einwechslungen vor. Dies wird zunächst am Spielverlauf deutlich; zumal die Gastgeber die grösser werdenden Räume beim Konterspiel zum Teil kläglich vermasseln. Die rote Karte (67.)  nach einer Notbremse von Fabian Krügel wendet dann den Verlauf. Die Gäste haben danach in Unterzahl nach bis dahin intensiver Laufleistung nichts mehr entgegen zu setzen und die Eintracht übernimmt wiederum die Kontrolle. Zahlreiche gute Spielzüge ergeben sich, die allerdings "im letzten Zuspiel" teilweise schlampig ohne jegliche Konzentration verschenkt werden. Dennoch erlöst das 2 : 0 durch Florian Heublein (75.) nach glänzender Vorarbeit von Arthur Terentev die zahlreichen Anhänger der Eintracht.

Stefan Strömsdörfer (80.) trifft nach toller Einzelaktion den rechten Pfosten der Eintracht und der Nachschuss landet in aussichtsreicher Position im Ballfangzaun. Die letzte nennenswerte Aktion der Gäste und die Gastgeber überbieten sich weiterhin im Auslassen bester Möglichkeiten.

Der junge Schiedsrichter Robin Reh bot eine bemerkenswerte Leistung. 105 Zuschauer, davon etwa ein Drittel aus Seybothenreuth,  bieten eine ordentliche Kulisse für dieses Spiel der Kreisklasse.

 

Tore:

1 : 0   (6.)   Michael Schreiner-Schelhorn

2 : 0  (75.)  Florian Heublein

 

Zuschauer: 105 

 

 

 

28.10.2018

SG 1 SV Gesees 1 / TSV Mistelbach 2 -

FC Eintracht

0 : 3  (0:1)

Dauerregen, schmieriger Untergrund und Temperaturen um die 4 Grad. Verhältnisse, die Aktive und Fans kaum noch kennen nach diesem Wetter-Traumjahr.

Unsere gefestigte Mannschaft zeigt, dass sie trotz weiterer Ausfälle auch mit diesen Verhältnissen umgehen kann und eine gewisse Routine den Gegner vor unlösbare Aufgaben stellt. Die Gastgeber sind stets bemüht, zeigen teilweise auch sehr gefällige Kombinationen, doch zum Abschluss vor dem Thomas im Kasten kommt es nicht. Der Dimi, der Flauschi, der Tim, der Fabi und der Tobi laufen und klären alles sehr sicher.  Christopher Schwarzer - heute der Beste auf dem Platz - setzt das alles nach vorne um und dort haben wir natürlich unsere weiteren Qualitäten.

So nutzt Arthur Terentev eine unglückliche Abwehraktion der Gastgeber mit einem überlegten Flachschuss aus 18 Metern zur Führung. Das spielte uns in die Karten; denn vor der Pause hatten wir ansonsten keine nennenswerte Möglichkeiten.  

Direkt nach Wiederanpfiff haben wir dann gleich die Chance zum 2.Treffer und danach sechs weitere große Möglichkeiten, die wir fast schon leichtfertig vergeben. So bleibt die Spielgemeinschaft im Spiel und hält im Rahmen ihrer Möglichkeiten intensiv dagegen. Doch dann erlöst der Dani mit zwei Toren (75./80.) die Mannschaft; aber auch die Treuen draußen. Danach spielt die Mannschaft das Spiel im Stile eines Spitzenreiters zu Ende.

Sehr positiv anzumerken ist die ausgezeichnete Leistung von Schiedsrichter Harald Hartmann aus Egloffstein bei nicht immer einfachen Bedingungen. 

 

Tore:

0 : 1  (11.)  Arthur Terentev

0 : 2  (75.)  Daniel Heublein

0 : 3  (80.)  Daniel Heublein

 

Zuschauer: 50

     

 

 

21.10.2018

SV Heinersreuth - FC Eintracht

0 : 2  (0:0)

Eines dieser Spiele, die oben die Tabelle wesentlich beeinflussen. Beide Mannschaften waren sich dessen bewusst und so entwickelte sich von Anpfiff weg ein sehr intensives Spiel. Trainer Adi Kolb wusste um diese Brisanz und hatte die Jungs glänzend eingestellt - vor allem wollte man jeglichen Provokationen aus dem Wege gehen. Diese ließen vonseiten der Gastgeber auch nicht auf sich warten - so wie wir es vom Kerwaspiel aus der Vorrunde her kannten. Was da mancher SVH-Akteur von sich verbal gab, aber auch wenn es strafbar und teilweise brutal auf den Gegner ging, passt nicht auf die berühmte Kuhhaut! Dass die Gastgeber das Spiel vollzählig beendeten, war der väterlichen Art von Schiedsrichter Rüdiger Baierlipp aus Steinberg zu verdanken.  

Natürlich wurde auch Fußball gespielt und wir hatten im 1.Abschnitt klare Vorteile. Nach einer tollen Kombination (9.) trifft Arthur Terentev leider nur den Pfosten. Wir bleiben weiter spielbestimmend, erspielen weitere Möglichkeiten und so ist die Pausenführung hoch verdient.

In der 50.Minute scheitert Michi Schreiner-Schelhorn allein vor TW Bursian und danach übernehmen die Gastgeber das Geschehen. Zwei große Möglichkeiten (65. und 67.) ergeben sich daraus - doch ansonsten lässt unsere gut disponierte Abwehr um den Dimi, den Flauschi, den Tim und den Tobi nichts aufkommen. Dieses Anrennen des SVH eröffnet unseren schnellen Angreifern natürlich Möglichkeiten und plötzlich steht der Heinersreuther Keeper wieder im Mittelpunkt. Letztlich ein hoch verdienter Sieg unserer, den der Dani unter den Jubel der gut 50 Eintracht-Fans auf der Gegengerade sicher stellt.  

 

Tore:

0 : 1  (40.)   Arthur Terentev

0 : 2  (90.)   Daniel Heublein

 

Zuschauer: 100 

 

 

13.10.2018

FC Eintracht - SV Kirchahorn

1 : 0  (0:0)

Die ersatzgeschwächte Heimelf machte in der ersten Halbzeit nach vorne mehr als der Gast, der vorwiegend auf Konter lauerte. Der Führungstreffer durch einen 16-Meter-Schuss von Baumgarten unmittelbar nach der Pause war daher verdient. In der Folge vergaben die Platzherren einige Hochkaräter für eine Vorentscheidung, ehe in der Schlussphase der SVK noch gute Chancen zum Ausgleich hatte. Doch Eintracht-Torwart Baumann hielt den knappen , aber nicht unverdienten Sieg fest.

 

Tor:

1 : 0  (46.)   Mike Baumgarten

 

Zuschauer: 80

 

 

07.10.2018

FC Eintracht - SG Trockau

2 : 1  (1:0)

Für die Gäste galt es zu punkten, um Tuchfühlung nach vorne zu halten und die Eintracht wollte ihre bisher gute Saison mit einem Dreier bestätigen. Insofern entwickelte sich ein intensives und kampfbetontes Spiel, was aber fußballerisch unter dem heftigen Ostwind litt - also kein Leckerbissen! Der Führungstreffer der Gastgeber resultierte aus einer gelungenen Kombination über die rechte Seite der "Heublein-Brüder" und der jüngere Florian schloss aus kurzer Distanz ab. Ansonsten gab es auf beiden Seiten die ein oder andere Möglichkeit - resultierend allerdings aus mehr oder weniger zufälligen Aktionen bei hohen Bällen durch den unangenehmen Wind.

Kurz nach der Pause war es wiederum Florian Heublein, der ein unglückliche Abwehraktion aus Trockauer Sicht zum 2.Treffer nutzte. Nun schien es für die Gastgeber zu laufen; zumal mit der Einwechslung von Michael Schreiner-Schelhorn im Mittelfeld mehr Struktur ins Spiel kam. Allerdings gab Trockau keineswegs auf und einen Freistoß aus ca. 40 Metern unterschätzte der Eintracht-Keeper und fiel mit dem Leder ins eigene Tor - auch hier hatte der Wind seinen Anteil! Es war wieder alles offen und es ging intensiv weiter, wobei sich jetzt die kleinen Nicklichkeiten häuften und der gute Schiedsrichter Reinhold Schramm seine ganze Erfahrung einbringen musste.

Trockau drängte auf den Ausgleich, was auf der Gegenseite den Gastgebern zu wesentlich mehr Spielraum verhalf und wenn flach über die Außenbahnen agiert wurde, ergaben sich nun zahlreiche Möglichkeiten, um den Sieg einzutüten. Dies gelang nicht und so musste man auf der Oberen Röth bis in die 4.Minute der Nachspielzeit um den Sieg bangen!

 

Tore:

1 : 0  (21.)   Florian Heublein

2 : 0  (47.)   Florian Heublein

2 : 1  (58.)   Alexander Lindner

 

Zuschauer: 82 

 

 

 

03.10.2018

SpVgg Goldkronach - FC Eintracht

2 : 2  (1:0)

Schwierige Bedingungen in Goldkronach - ein unebener Platz und dazu ein wechselnder böiger Wind. Wir versuchen anfangs Spielkontrolle zu bekommen - doch die jungen und sehr einsatzfreudigen Gastgeber suchen ihrerseits ihre Möglichkeiten und gehen bereits in der 9.Minute in Führung. Danach formiert sich der Gegner hinten mit zwei eng stehenden Abwehrreihen und diese verschieben geschickt jeweils in Richtung unserer Angriffsbemühungen. So können wir nur Gefahr über Standardsituationen erzeugen und das Ergebnis ist überschaubar. Als wir uns in der 30.Spielminute noch durch eine nicht erklärbare Disziplinlosigkeit mit einer gelbroten Karte auf zehn Spieler reduzieren, bauen wir den bislang sieglosen Tabellenletzten weiter auf. Dieser nimmt dankend unser Geschenk an und führt zur Pause.

Trainer Adi Kolb ist in Unterzahl zu Umstellungen gezwungen und nach Wiederanpfiff zeigt das schon bald Wirkung, zumal wir jetzt auch Torchancen aus dem Spiel heraus kreieren können. Bereits in der 49.Minute gelingt Mike Baumgarten auf Vorarbeit von Christopher Schwarzer der Ausgleich und danach ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten zur Führung. Der gute Nico Seyferth im Tor der Gastgeber klärt in dieser Phase manch schwierigen Ball. Durch einen nicht ganz unumstrittenen Strafstoß (77.) geht Goldkronach überraschend wieder in Führung. Sechs Minuten später wird der Mike im Sechzehner zu Fall gebracht und der Dani verwandelt den fälligen Elfer zum Ausgleich.

 

Tore:

1 : 0   (9.)    Alexander Ehl

1 : 1   (49.)  Mike Baumgarten

2 : 1   (77.)  M. Eichermüller (Strafstoß)

2 : 2   (83.)  Daniel Heublein (Strafstoß)

 

Zuschauer: 80

 

 

 

30.09.2018

FC Eintracht - TFC Bayreuth

6 : 1  (5:0)

Thomas Nietner war heute als Berichterstatter vor Ort und daher können wir auf anpfiff.info alles vom Spiel exklusiv und perfekt nachlesen. An dieser Stelle daher herzlichen Dank an diesen hervorragenden Reporter auf unserer Ebene!

Dennoch wollen wir neben den Torschützen auch unsere unermüdlichen Anstreiber Arthur Terentev und Daniel Heublein erwähnen. Hinten in der Zentrale waren der Dimi, der Christopher und der Flauschi die ruhenden und spielbestimmenden Pole.

 

Tore:

1 : 0  (11.)   Hüseyin Yalcinkaya

2 : 0  (16.)   Florian Heublein

3 : 0  (21.)   Hüseyin Yalcinkaya

4 : 0  (33.)   Mike Baumgarten

5 : 0  (39.)   Mike Baumgarten

5 : 1  (49.)   Hüseyin Yazici

6 : 1  (70.)   Mike Baumgarten

 

Zuschauer: 85

 

 

 

23.09.2018

TSV St.Johannis 2  -  FC Eintracht

3 : 4  (2:2)

Erstmals herbstliche Bedingungen am 12.Spieltag. Die Gastgeber überraschen durch einen sehr couragierten Auftritt und niemand vermutet hier den abgeschlagenen Tabellenletzten. Trainer Adi Kolb muss Leistungsträger ersetzen; entweder gänzlich oder im Aufgebot, die nicht voll belastbar sind. Diese Umstände machen sich natürlich bemerkbar!

Das Spiel hat hohes Tempo - Kanz 2 spielt gut mit - doch letztlich führen wir zur Pause aufgrund der besseren Individualisten beruhigend - wie wir draußen alle dachten!  

Doch die Kanzer kommen nach der Pause unbeeindruckt zurück, erspielen sich immer bessere Möglichkeiten und plötzlich steht es - absolut verdient - innerhalb von zwei Minuten 2 : 2 - es hätte für uns auch noch schlimmer kommen können, wenn nicht Thomas Baumann zwischen den Pfosten manch heikle Situation gemeistert hätte. In der Schlussphase verwundern dann manche Entscheidungen von Schiedsrichter Joshua Viehrig, der schon auch vorher in seinen Pfiffen nicht immer glücklich lag. Durch einen Strafstoß (77.) gehen wir erneut in Führung - diesen Elfer hätte nicht jeder Schirri gepfiffen! Doch drei Minuten später gleicht er es aus: Thomas klärt deutlich mit der Hand den Ball vor dem anstürmenden Angreifer - doch Viehrig zeigt auf den Punkt, aber auch deutlich, dass er in dieser Phase mit der nach wie vor temporeichen Begegnung überfordert ist.

3 : 3 und nochmals überschlagen sich die Ereignisse. Die Gastgeber haben einen "Indireckten" in unserem Strafraum, nachdem der Thomas eine Rückgabe als solche nicht erkannte und den Ball aufhob. Im Gegenzug ein Handspiel der Kanzer im Strafraum (die Hand ganz oben am Ball) - deutlicher geht´s nicht - doch die Pfeife bleibt stumm. Wenig später klatscht das Leder an den linken Pfosten der Gastgeber; der anschließende Eckstoß erzeugt erneut eine torreife Situation. Vielleicht nicht ganz zufällig ist es einer der Besten am heutigen Tag, der für das Erfolgserlebnis in der Nachspielzeit sorgt: Mike Baumgarten setzt sich mit seiner kraftvollen Spielweise im Sechzehner durch und trifft aus der Drehung flach unhaltbar zum Siegestor.

Mike - das hast Du gut gemacht

Tore:

0 : 1  (17.)  Daniel Heublein

0 : 2  (28.)  Florian Heublein

1 : 2  (66.)  Mats Schwartje

2 : 2  (68.)  Sven Burger

2 : 3  (77.)  Daniel Heublein (Strafstoß)

3 : 3  (80.)  Sven Burger (Strafstoß)

3 : 4  (90+1.)  Mike Baumgarten

 

Zuschauer: 50

 

 

16.09.2018

FC Eintracht - SV Röhrenhof

1 : 1  (0:0)

Die Herren hatten den SV Röhrenhof zu Gast. Nach den tollen letzten Wochen eine auf dem Papier machbare Aufgabe. Unsere Jungs legten auch gut los und verzeichneten einige gute Einschußmöglichkeiten. Leider wollte das Runde aber nicht in das Eckige. Unter den heimischen  Zuschauern hieß es: „wenn wir eins machen, dann schießen wir sie ab“. Wahrscheinlich wäre es auch so gekommen.

Die Röhrenhofer fühlten sich aber von Minute zu Minute wohler und durch den Spielstand stieg der Glaube an Zählbares. Unser Team tat sich nun immer schwerer und die Chancen wurden deutlich seltener. Und wer glaubte, dass der Gast mit der Dauer etwas nachlassen würde, sah sich getäuscht. Die Räume wurden geschickt eng gemacht und um jeden Meter wurde aufopferungsvoll gekämpft. In der 80. Minute kam es dann wie es kommen musst. Einen der wenigen  Röhrenhofer Angriffe konnte Michael Sauerstein verwerten. Natürlich stellte dieses Tor den Spielverlauf auf den Kopf und machte die Aufgaben nochmal schwerer. Unser Team bewies aber Moral und setzte nochmal alles auf eine Karte. In der 90. Minute wurden wir mit dem Ausgleich per Elfmeter durch Daniel Heublein belohnt. Am Ende müssen wir mit dem Punkt leben. Man hat wieder gesehen, welche Qualität in unserer Liga steckt und das man niemanden unterschätzen darf.

 

Tore:

0 : 1  (80.)      Michael Sauerstein

1 : 1  (90+1.)  Daniel Heublein (Strafstoß)

 

Zuschauer: 80

 

 

 

09.09.2018

TSV Donndof  -  FC Eintracht

0 : 2  (0:1)

Erst nach einer halben Stunde verzeichnen wir die 1.Tormöglichkeit. Bis dahin verhindern viele einfache Ballverluste nennenswerte Gefahr vor dem Tor der Gastgeber. Donndorf versucht es mit Fernschüssen; aber auch hier kommt so recht keine Gefahr auf. In der 34.Minute verzieht der Flo zunächst knapp aus der Drehung;  doch wenig später trifft er aus 20 Metern flach unten links zur Führung. Kurz vor der Halbzeit hat der Hüseyin noch den 2.Treffer auf Fuß.

Nach der Pause werden unsere Aktionen nach vorne zielstrebiger und das 2 : 0 durch Mike Baumgarten aus spitzem Winkel ist der Lohn. Unsere Chancen häufen sich; doch der überragende TSV-Keeper Jannik Stadter vereitelt durch zahlreiche Glanzparaden weitere Treffer. Zum Ende hin nehmen wir dann etwas Druck aus dem Spiel und fahren den verdienten Sieg sicher ein. Die Gastgeber hatten da nichts mehr entgegen zu setzen.

Ein faires Spiel auf beiden Seiten und Schiedsrichter Andreas Stark aus Poxdorf kam ohne Karte aus.

 

Tore:

0 : 1   (35.)   Florian Heublein

0 : 2   (52.)   Mike Baumgarten

 

Zuschauer: 105

 

 

 

06.09..2018

FC Eintracht - SSV Kirchenpingarten

5 : 1  (1:1)

Die Gäste beginnen mit viel Elan und bestimmen zunächst das Geschehen. Die ersten Möglichkeiten verzeichnet allerdings die Eintracht durch Kai-Uwe Gössler (13./15.), der zweimal in aussichtsreicher Position vergibt. Es bleibt ein schnelles Spiel auf Augenhöhe und der SSV nutzt durch Christian Scherm einen Konter zur Führung; doch Gössler sorgt noch vor der Pause für den Ausgleich.

Als der gute Schiedsrichter Thomas Fiebig aus Neusorg zur 2.Halbzeit anpfeift, wird die Dominanz der Gastgeber von Minute zu Minute deutlicher; während Kirchenpingarten gegen die jetzt gut stehende Abwehr keine Möglichkeiten mehr kreieren kann. Reingruber, Koßmann und Schwarzer lassen hinten nichts mehr zu und vorne steigt die Spielfreude mit gekonnten Kombinationen und tollen Torabschlüssen. Treffer zum deutlichen Sieg der Gastgeber sind die Folge und dieser ist letztlich hochverdient; denn 13:5 Torschüsse und 8 : 0 Eckbälle sprechen klar für den FC Eintracht.            

 

Tore:

0 : 1   (36.)    Christian Scherm

1 : 1   (42.)    Kai-Uwe Gössler

2 : 1   (60.)    Mike Baumgarten

3 : 1   (61.)    Daniel Heublein

4 : 1   (75.)    Dimitri Koßmann

5 : 1   (88.)    Daniel Heublein

 

Zuschauer:   75

 

 

 

26.08.2018

FC Eintracht - FSV Schnabelwaid

4 : 0  (1:0)

Hochverdient gewann die Eintracht gegen den Tabellenzweiten, weil er defensiv ausgezeichnet stand und vorne die Chancen nutzte. Vielleicht hätte das Spiel aber noch eine Wendung genommen, wenn nicht Torwart Baumann beim Stande von 2:0 einen Elfmeter gehalten hätte. So aber wurde der FSV noch ausgekontert. Aus einer starken Bayreuther Elf ragten Schreiner-Schelhorn und Schwarzer noch heraus.

Tore:

1 : 0   (17.)    Michael Schreiner-Schelhorn

2 : 0   (47.)    Hüseyin Yalcinkaya

3 : 0   (72.)    Mike Baumgarten

4 : 0   (61.)    Florian Heublein

 

Zuschauer:   75

 

 

 

19.08..2018

ASV Oberpreuschwitz - FC Eintracht

1 : 0  (0:0)

In einer äußerst kampfbetonten Partie hatte die Eintracht im ersten Abschnitt leichte Vorteile. In den zweiten Durchgang startete der ASV druckvoller und hatte bei einem Pfostenschuss von Torjäger Zeitler Pech. Beide Abwehrreihen waren jedoch weiterhin äußerst konsequent. Mit einer herrlichen Aktion stellte Oberpreuschwitz den Sieg sicher.

 

Tor:

1 : 0   (73.)    Jens Sabbarth

 

Zuschauer:   100

 

 

 

 

12.08..2018

FC Eintracht - SC Altenplos

0 : 1  (0:1)

Im Verfolger-Duell der Kreisklasse 5 haben beide Trainer ihre Defensive gut eingestellt und so entwickelt sich eine Begegnung ohne nennenswerte Höhepunkte. Haben anfangs die Gastgeber leichte Vorteile, setzt der SCA nach ca. 25 Minuten die Akzente. Zwingende Tormöglichkeiten auf beiden Seiten allerdings Fehlanzeige! In der 40.Spielminute fällt dann - nicht ganz unumstritten - die Entscheidung zugunsten der Gäste.

TW Baumann läuft einem SCA-Angreifer etwa zehn Meter vor dem Gehäuse entgegen; dieser ist eher am Ball und spitzelt das Leder am Tor vorbei. Danach kommt es zum Zusammenstoß beider Akteure und der SCA-Angreifer nimmt  den "Einfädler" gerne mit. SR Riemke aus Hirschaid zeigt auf den Punkt und letztlich muss es die Heimelf so akzeptieren.

Im 2.Abschnitt zeigt sich deutlich, dass die führende Mannschaft bei diesen warmen Sommertemperaturen natürlich deutliche Vorteile hat und sich hinten mit zwei eng gestellten Abwehrreihen gut einrichten kann. Die Altenploser zeigen dieses Spiel und alle Bemühungen der engagiert, aber unkontrolliert anlaufenden Gastgeber verpuffen ohne nennenswerte Aktionen vor dem Tor.

Ganz im Gegenteil: Die Konter des SCA sorgen immer wieder für große Gefahr und letztlich geht der Dreier für Altenplos in Ordnung.    

 

Tor:

0 : 1   (40.)    Max Müller (Strafstoß)

 

Zuschauer:   60

 

 

 

 

05.08..2018

SV Seybothenreuth - FC Eintracht

0 : 3  (0:0)

Torlos geht es in die Pause; allerdings sind wir klar tonangebend und verzeichnen gute Tormöglichkeiten. Jan Freisinger (18.) scheitert allein vor TW Abraham nach einem 40 Meter-Traum-Zuspiel von Michael Schreiner-Schelhorn. Die Fernschüsse vom Michi (34.) und Christopher Schwarzer (36.), sowie der Pfostentreffer vom Jan (44.) drücken unsere Überlegenheit aus - dazu einige leider zu hoch angesetzte Kopfbälle aus viel versprechender Position. Auf der anderen Seite sorgt nur TW Thomas Baumann für etwas Verwirrung, als er einen harmlosen Schuss durch die Beine gleiten lässt - dann aber sofort im Nachfassen die Situation bereinigt.

Nach der Pause kommen die Gastgeber besser ins Spiel; sicher auch weil wir dem hohen Tempo aus Halbzeit 1 bei tropischen Temperaturen zunächst etwas Tribut zollen müssen. In der 57.Minute muss der Thomas sein ganzes Können aufbieten, als er einen Flachschuss aus kurzer Distanz sensationell um den Pfosten lenken kann. Aber auch wir gewinnen wieder die Kontrolle zurück und der tolle Flankenlauf von Jan Freisinger über die rechte Seite bringt die verdiente Führung durch Daniel Heublein (65.) - ein Tor aus dem "Konter-Lehrbuch"! Seybothenreuth gibt nicht auf - doch in ihre Aktionen schleichen sich mittlerweile viele einfache Fehler.

Uns draußen lässt der Thomas nochmals inne halten, als er bei einer Flanke danebengreift,  aber Jan Reingruber ist aufmerksam zur Stelle und klärt bevor das Leder die Linie überschreitet. In den Schlussminuten machen wir dann den Sack zu, nachdem Sebastian Heigl auf der rechten Seite den Dani bedient und dieser zu seinem Bruder Florian (89.) zur Entscheidung auflegt.

In der Nachspielzeit setzt Tim Murgas das "Sahnehäubchen", als er einen Freistoß aus ca. 35 Metern rechts oben in den Winkel zirkelt.

Schiedsrichter Ludwig Dinger aus Bischofsgrün leitete die Begegnung fehlerlos!   

 

Tore:

0 : 1   (65.)    Daniel Heublein

0 : 2   (89.)    Florian Heublein

0 : 3   (90.)    Tim Murgas

 

Zuschauer:   55

Der Dani hatte wieder einen erfolgreichen Tag. Ein Tor und eine Torvorlage!

Mehr geht nicht!

 

 

29.07.2018

FC Eintracht  -  SG Gesees / Mistelbach

2 : 0  (1:0)

Nach der frühen Führung  schien alles für die Gastgeber wie gewünscht zu laufen.  Doch niemand ahnte in dieser 3.Spielminute, dass es der einzige Torschuss in den ersten 45 Minuten bleiben sollte. Die schwach in die Saison gestarteten Gäste erkannten schon bald die Szenerie, sortierten sich in der Abwehr taktisch sehr klug, legten jeglichen Respekt ab und setzten nach vorne gekonnte Nadelstiche. Zur Pause führte die Spielgemeinschaft nach Torschüssen mit 3 zu 1.

Nach Wiederanpfiff sorgte der eingewechselte Michael Schreiner-Schelhorn zunächst für spürbare Belebung in der Offensive der Gastgeber - das 2 : 0 (46.) war die Folge; doch wenig später war auch dieses Strohfeuer verpufft. So plätscherte es bei tropischen Temperaturen weiter so dahin: Möglichkeiten auf beiden Seiten fast Fehlanzeige. Der Volleyknaller von Jan Freisinger (78.) an die Unterkante der Querlatte blieb der einzige Höhepunkt.   

Tore:

1 : 0    (3.)    Jan Freisinger

2 : 0   (46.)   Jan Freisinger

 

Zuschauer:   70

 

Die Gäste verteidigten sehr engmaschig und wir hatten damit unsere Probleme

 

 

 

26.07.2018

FC Eintracht  -  SV Heinersreuth

5 : 0  (1:0)

Als der gute Schiedsrichter Günter Heisinger die Partie um 19:00 Uhr anpfeift, entwickelt sich sofort ein intensives, schnelles und kampfbetontes Spiel trotz immer noch drückender Temperaturen. Man gönnt sich gegenseitig keinerlei Raum, nimmt jedes Tackling konsequent an und trotzdem ergeben sich vereinzelt Möglichkeiten. Letztlich geht die Führung der Gastgeber zur Pause in Ordnung, weil sie leichte Vorteile nach vorne verzeichneten. Allerdings musste ein Standard herhalten; den Jan Freisinger aus 18 Metern in den rechten Winkel zirkelte.

Danach ein Gala-Auftritt der Eintracht gegen immer mehr zerfallende Gäste aus Heinersreuth. Die traumhalt heraus gespielten Tore und der Volley-Knaller von Michael Schreiner-Schelhorn lässt die Fans von der Oberen Röth zum Auftakt der Kerwa jubeln. All unsere Spieler gingen an die Grenze; dennoch anzumerken die Neuzugänge Christopher Schwarzer und Tobias Tietze, die unserer Abwehr auf den Außenbahnen erhebliche Sicherheit geben.

Kritisch allerdings anzumerken das Auftreten einiger Gästespieler, die sich offensichtlich als "Stars" fühlen, aber alles was dazu erforderlich ist, total vermissen ließen. Sehr peinlich war mancher Gäste-Anhänger berührt ob des desolaten Auftrittes seiner Mannschaft nach der Pause.   

Tore:

1 : 0   (16.)   Jan Freisinger

2 : 0   (58.)   Jan Freisinger

3 : 0   (63.)   Michael Schreiner-Schelhorn

4 : 0   (70.)   Jan Freisinger

5 : 0   (90.)   Jan Freisinger

 

Zuschauer:   150

 

 

 

22.07.2018

SV Kirchahorn  -  FC Eintracht

2 : 2  (1:0)

Die Gastgeber starten druckvoll und bereits in der 2.Minute klatscht der Ball an unseren Pfosten. Sie bleiben am Drücker und erst nach ca. 10 Minuten können wir uns befreien und starten Aktionen in der Offensive. Arthur Terentev (13.) verzieht knapp am rechten Pfosten vorbei. Gut zu erkennen, dass beide Mannschaften voreinander Respekt haben und beide Trainer bauen auf eine geordnete Defensive. Dennoch ergeben sich weitere Möglichkeiten auf beiden Seiten; doch letztlich geht die Führung des SVK zur Pause in Ordnung, weil sie etwas mehr nach vorne investiert haben.

Zur 2.Halbzeit bringt der eingewechselte Mike Baumgarten in unsere Offensive wesentlich mehr Power und macht auch den Ausgleich; wobei ein Blackout der Mahr-Schützlinge wesentlich dazu beiträgt. Wir bleiben dran und eine tolle Kombination zentral zwischen Jan und Dani (58.) bringt uns in Führung. Doch die Freude währt nur kurz - vier Minuten später hämmert Kevin Büttner nach guter Einzelaktion das Leder in den Winkel zum Ausgleich. Mittlerweile ist es ein Kreisklassenspiel auf gutem und unterhaltsamen Niveau, dass manchen Langweiler bei der WM vergessen lässt.

Die letzen 30 Minuten ein offener Schlagabtausch mit Siegesmöglichkeiten auf beiden Seiten. Beide Torhüter riskieren mehrfach "Kopf und Kragen" !

Zum Abpfiff steht ein insgesamt gerechtes Remis zweier Mannschaften, die in dieser Saison sicher noch manches Highlight liefern werden. Alle 26 Akteure haben den 150 Zuschauern einen unterhaltsamen Fußballnachmittag geboten.

 

Dank auch unseren 50 Fans im Ahorntal.

Wir kommen zwar nicht aus Anfield; aber das Motto gilt:

You´ll never walk alone" . . . . und das wird auch so bleiben!

Danke allen hinter der Bande!

 

Tore:

1 : 0   (35.)   Philipp Mahr

1 : 1   (52.)   Mike Baumgarten

1 : 2   (58.)   Daniel Heublein

2 : 2   (62.)   Kevin Büttner

 

Zuschauer:   150

 

 

 

19.07.2018

SV Gößweinstein - FC Eintracht

1 : 2  (0 : 2)

Arthur Terentev erzielt vor der Pause die beiden Treffer. Damit ist die Vorbereitung abgeschlossen und kommenden Sonntag geht es wieder um Punkte - zum Auftakt beim SV Kircharhorn.

 

 

 

13.07.2018

Pokal-Aus

1 : 2 gegen den Uni-Sportclub

Der Anschlußtreffer in der 80.Minute durch Jan Freisinger reichte nicht, um das Spiel noch wenden zu können.

 

 

 

08.07.2018

FC Eintracht  -  TSV Bindlach

4 : 1  (0:1)

Der starke Wind beeinträchtigt besonders vor der Pause das Geschehen, da hohe Bälle nur schwer zu berechnen sind. Bindlach geht durch den 1.Torabschluss nach 30 Minuten in Führung; während wir unsere Möglichkeiten, u.a. einen Elfmeter in der 2.Minute nicht verwerten können.

Im 2.Abschnitt läuft es dann besser. Das Einwechseln der bewährten Innenverteidigung Reingruber und Kossmann gibt unserem Spiel wieder mehr Struktur und Sicherheit und in der Offensive werden die gelungenen Kombinationen jetzt auch in Tore umgemünzt. Insgesamt wieder ein gelungener Test, in dem Jan Freisinger und Felix Völkl je zweimal erfolgreich sind.  

 

 

 

5.07.2018

1.Runde im Toto-Pokal

FC Eintracht  - Sportring Bayreuth

6 : 1  (3 : 1)

Die Gäste gehen nach 15 Minuten in Führung; doch unsere spielfreudige Mannschaft lässt sich dadurch nicht beeindrucken. Die Führung zur Halbzeit ist hoch verdient! Nach der Pause findet der Sportring besser ins Spiel und drängt auf den Anschlusstreffer. Doch mit dem 4 : 1 in der 75.Minute erlahmt der Widerstand und am Ende steht ein überraschend deutliches Ergebnis.

Der überragende Jan Freisinger erzielt drei Tore; Arthur Terentev ist zweimal erfolgreich und den letzten Treffer steuert Felix Völkl bei.   

 

 

30.06.2018

Erster Test gelungen!

7 : 0 beim TSV Harsdorf

Der Einstieg in das neue Spieljahr ist gelungen; denn unsere Mannschaft zeigte am heutigen Nachmittag in Harsdorf eine sehr ordentliche Leistung. Der Ball zirkulierte sicher in unseren Reihen; allerdings dauerte es bis zur 39.Minute bis unser Spielführer Michi die drückende Überlegenheit in den 1.Treffer ummünzen konnte.

Danach gelang dann auch der Torabschluss effektiver und die weiteren Tore teilten sich Hüseyin Yalcinkaya, Fabian Kocur, Philipp Fiebig, Mike Baumgarten, Tim Murgas und Diemitri Kossmann. Natürlich waren die Gastgeber heute nicht der große Maßstab, weil sie sich nach dem Abstieg in die A-Klasse ganz offensichtlich im Umbruch befinden.  

Die Patenteria, Patent- und Rechtsanwaltssozietät - Leibnizstr. 6, 95447 Bayreuth (DE) - Tel: + 49 921 50 70 86 0 - Fax: +49 921 50 70 86 26

Hotel & Restaurant Poseidon in Bayreuth
Mittagstisch ab 4,50 €

Andreas Gramaglia - FEUERWERKER - Dieselstr. 1, 95448 Bayreuth

Metallbau Gubitz, Jörg Gubitz Metallbaumeister und Schweißfachmann, Streit 10, 95490 Mistelgau, 015152548040, metallbau.gubitz@mail.de

Mario Schwarzer, Bayreuth, mario.schwarzer@sportbody24.de

Shariando ist der Online Marktplatz für Vereins- und Verbandsmitglieder deutscher Verbände und Vereine. Shariando.de bietet allen Mitgliedern die Möglichkeit, bei jedem Kauf im Internet einen Cash-Back zu bekommen.
Zugriffe Insgesamt:

ausführliche Statistik
Zugriffe Heute:
WEBCounter by GOWEB
Zugriffe Gestern:
WEBCounter by GOWEB
Copyright © 2007 - 2015 FC Eintracht Bayreuth e. V. Alle Rechte vorbehalten.Folge der Eintracht auf facebook