Meisterbetrieb RR DachTech, St. Georgen Str. 10, 95463 Bindlach SES Elektrotechnik, Spitzwegstraße 63, 95447 Bayreuth, 0921/16275010 FC Eintracht Bayreuth
:: spielplan :: tabellen :: kaderübersicht :: impressum :: datenschutz :: kontakt :: sitemap :: 
 WO BIN ICH? ::: titelseite  /  archiv  /  saison 2019/21  /  damen.m.-spiele


  VEREIN
  HISTORIE
  HIGHLIGHTS
  FUßBALL
  FUßBALL JUGEND
  GYMNASTIKGRUPPE
  WANDERGRUPPE
  VEREINSHEIM
  VERANSTALTUNGEN
  EHRENAMT
  FOTO GALERIE
  ARCHIV
     SAISON 2007/08
     SAISON 2008/09
     SAISON 2009/10
     SAISON 2010/11
     SAISON 2011/12
     SAISON 2012/13
     SAISON 2013/14
     SAISON 2014/15
     SAISON 2015/16
     SAISON 2016/17
     SAISON 2017/18
     SAISON 2018/19
     SAISON 2019/21
             1.M.-SPIELE
             1.M.-TABELLE
             1.M.-STATISTIK
             2.M.-SPIELE
             2.M.-TABELLE
             2.M.-STATISTIK
             DAMEN.M.-SPIELE
             DAMEN.M.-TABELLE
             DAMEN.M.-STATISTIK
             E-JUGEND
             C-JUGEND
             B-JUGEND

Die Brille, Sophienstraße 3, 95444 Bayreuth


Goldene Raute für Eintracht Bayreuth





>>> Direkt zu unserem Eintracht-Teamshop
Saison 2019/21
Saison 2019/21 II

 

A k t u e l l

 

21.04.2021

Heute im Interview

Luna Müller

 

Hallo Luna,

bisher hast Du 29 Spiele für das Damenteam absolviert. Deine Dynamik, sowie der enorme Erfolgswille machten Dich zum Rückhalt dieser Mannschaft. Jetzt musste die erfolgreiche  Saison einschließlich Pokal-Halbfinale auf Bezirksebene abgebrochen werden. Was geht da - als leidenschaftliche Fußballerin - in Dir vor?

Nervig - ist glaube ich der beste Ausdruck für diese Situation, jedoch können wir nichts daran ändern und müssen wie auch in der gesamten Saison das Beste daraus machen!

 

Nach aktuellem Stand der Dinge greift nach den Statuten des BFV jetzt die Quotienten-Regelung und damit würden wir vor der SG Arzberg-Röthenbach  den Meister stellen und in die Bezirksoberliga Oberfranken aufsteigen. Wie ordnest Du diese Entscheidung ein?

Fühlt sich aktuell noch sehr unrealistisch an, weil man nur das halbe Glücksgefühl hat. Jedoch verdient - hätte dieses sehr gerne mit den Mädels und dem Trainerteam auf dem Platz gefeiert. Aber wir wissen alle, eine Entscheidung war / ist nötig; ich nehme es an und sehe mit mehr als nur genug Motivation der Saison in der BOL entgegen.  

 

Für unsere Mannschaft wäre die höchste Liga im Bezirk Oberfranken eine neue Herausforderung. Wie siehst Du die Möglichkeiten unserer Mannschaft samt des Umfeldes sich dort in der neuen Saison zu behaupten?

Ich sehe ziemlich positiv in die Zukunft und ich weiß, dass alle stets "heiß" darauf sind endlich wieder zu kicken und alle bereit sind an der letzten Saison anzuknüpfen. Wir können nur gewinnen! 

 

Aber der Reihe nach: Welche Vorbereitung - egal in welcher Liga - ist aus Deiner Sicht zunächst in dieser schwiegen Pandemielage  denkbar?

Vermute, dass wir wie letztes Jahr mit kleinen Trainingsgruppen starten und einem Trainingsplan für Zuhause. Die Lage vorsichtig beobachten und bereit sind, wenn es richtig los geht. Wann das jedoch stattfindet, steht noch in den Sternen - leider!

 

In den letzten 14 Monaten war ein geregelter Trainings- und Spielbetrieb nicht mehr möglich. Mannschaften / Vereine fürchten um ihre Existenz - wie wird Deiner Meinung nach unser Verein diese Situation überstehen?

Die Eintracht ist einer von wenigen Vereinen, die niemals den Kopf in den Sand stecken, sondern immer kreative Köpfe und viele ehrenamtliche Mama´s & Papa`s hat, die sich Schmankerl einfallen lassen, wie zum Bespiel unser Kuchenverkauf, der super läuft. Ein riesen Dankeschön an dieser Stelle! Wir müssen jetzt zusammen halten, geduldig sein und am "Ball" bleiben. Bin guter Dinge, dass wir das schaffen!

 

Welche positive Botschaft für unseren Amateurfußball in naher Zukunft fällt Dir spontan ein?  

Aus den Ballverlusten der Vergangenheit machen wir die Dribblings der Gegenwart und die Tore der Zukunft!  Nicht aufgeben! Alles hat ein Ende - nur die Wurst hat zwei.

 

Vielen Dank Luna für Deine sehr positive Einstellung - alle sollten sich davon eine dicke Scheibe abschneiden. 

 

Luna Müller, 21 Jahre jung

seit November 2018 im Verein

bisher 29 Spiele absolviert

 

 

 

 

 

05.04.2021

Heute im Interview

Jessica Marx

 

3.Mai - Tag der Entscheidung!

Der Vorstand des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat in einer Videokonferenz einen Vier-Punkte-Plan für den Umgang mit der weiter wegen der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden staatlichen Verfügungslagen unterbrochenen Spielzeit 2019/21 verabschiedet.

Die Pokalwettbewerbe (Liga- bzw. Toto-Pokal)  haben dabei für uns weniger Bedeutung; insofern ist nur der folgende Punkt 2 von Interesse:

Um noch möglichst viele oder alle der ausstehenden Spiele der Punkt-Runden zu Ende zu bringen, braucht es einen nahezu uneingeschränkten Trainingsbetrieb ab spätestens 3. Mai 2021. Sollte dies nicht der Fall sein, muss über einen Abbruch der Verbandsspielrunden entschieden werden. Hierzu werden alle Vereine vor der Entscheidung des Verbandsvorstands durch Einholung eines Meinungsbilds mit einbezogen. Für den Fall des Abbruchs einer Saison sehen die Bestimmungen der Spielordnung (§ 93 SpO) eine Wertung für Auf- und Abstieg nach der Quotienten-Regelung unter Wegfall der Relegationsspiele vor.

 

Hallo Jessy,

1)  86 Tore in 64 Punktspielen für die Eintracht - eine schier unglaubliche Bilanz; denn diese Treffer hast Du vor allem in der BOL Oberfranken erzielt.  Wie fühlt man sich, wenn jetzt seit über einem halben Jahr keine Tore mehr schießen darf?

Also als eine begeisterte, zielstrebige Stürmerin ist es immer sehr wichtig die Tore für sich und vor allem für die Mannschaft zu erzielen. Mir fehlt es wahnsinnig dieses Gefühl zu spüren und mit der Mannschaft zu jubeln, egal wer es erzielt hat. Ich freue mich so sehr auf den Tag, wenn ich den Ball wieder über der Torlinie sehe .

 

2)  Ist ein Trainingsbetrieb ohne Einschränkungen ab dem 3.Mai (Vier-Punkte-Plan des BFV) und damit die Fortsetzung der Saison 2019/21 aus Deiner Sicht noch denkbar?

Es ist so schwierig dazu etwas zu sagen bzw. sich zu äußern. Ich hoffe es natürlich sehr, aber die Gesundheit aller geht auf jeden Fall vor.

 

3)  Doch blicken wir einen Schritt weiter auf die Saison 2021/22, wann auch immer sie beginnt. Es könnte sein, dass wir dann wieder in der BOL spielen. Welche Möglichkeiten hätte in dieser Liga unsere teils noch unerfahrene Mannschaft? 

Ich denke, dass wir bei jedem Spiel unsere Erfahrungen sammeln und daraus lernen. Alles ist möglich, aber natürlich muss auch jeder dazu bereit sein alles zu geben und das wichtigste ist, dass wir als Mannschaft zusammenhalten und unsere Zielstrebigkeit und Kampfgeist bei behalten.

 

4)  Wie sieht Deine persönliche Zukunft bei der Eintracht mit all Deinen fußballerischen  Möglichkeiten aus?

Ich werde der Eintracht natürlich erhalten bleiben und jedes Spiel das Beste geben.

 

5)  Abschließend noch zur Saison 2018/19 in der Bayernliga beim FFC Hof. Dort warst Du auch mit vielen Toren über die ganze bayerische Landkarte erfolgreich. Sag bitte unseren Lesern, wie Du diese Saison hochklassigen Frauen-Fußballs einordnest in Deiner bisherigen Karriere?

Auf fußballerischer Ebene hat es mir sehr viel gebracht. Ich konnte mich weiter entwickeln und viel dazu lernen. Es war eine sehr wertvolle Erfahrung, die ich niemals vergessen werde. Mein Ziel war es schon immer oben mitzuspielen und wie man es gesehen hat, hat es doch ganz gut geklappt .

 

 Vielen Dank. Jessy!

Damit beenden wir zunächst unsere Interview-Serie. Sobald neue Entscheidungen fallen, werden wir natürlich weitere Stimmen unserer Aktiven einholen!

 

Jessica Marx, 27 Jahre jung

seit Juli 2016 im Verein

bisher 79 Spiele absolviert

86 Tore in 64 Ligaspielen

Erfolge:

2.Platz im Oberfränkischen Bezirkspokal 2018

 

 

 

02.04.2021

Heute im Interview

Corinna Thieme

 

"Abbrechen ist das letzte Mittel"

sagt BFV-Präsident Dr. Rainer Koch zu den hitzigen Diskussionen um einen sofortigen Abbruch der Saison 2019 / 2021. Das betrifft etwa 4.500 Vereine in unserem schönen Bayern. Offiziell endet die Saison erst am 30. Juni 2021 und somit bleibt noch ein Vierteljahr Zeit - allerdings in sehr unwägbaren Zeiten. Doch die Meinung unserer Aktiven ist uns besonders wichtig.

 

Hallo Corinna,

1 ) Der "große Fußball rollt" und Du als "Edel-Amateur" darfst Deiner Leidenschaft nicht nachgehen. Was geht da in Dir vor?  

Selbstverständlich ist es schade gerade nicht seinen Sport ausüben zu dürfen und schwierig so ganz ohne den Fußball, da er immer ein essenzieller Ausgleich zum Alltag war. Man vermisst den Sport, sowie die Mädels aus der Mannschaft, jedoch ist es leider aktuell das Beste für die Gesundheit aller Beteiligten, was in dem Fall Vorrang hat.

 

2 ) In der Bezirksliga Ost haben wir noch ein Restprogramm mit fünf zum Teil sehr kniffligen Spielen. Wir müssen nach Arzberg und Oberpreuschwitz und würden daheim Waischenfeld, Fichtelberg und Untersteinach empfangen. Könnten wir diese Aufgaben für unsere Ziele positiv gestalten vor dem Hintergrund, dass unser letztes Spiel gegen Weißenstadt (17.10.2020) schon sehr lange zurück liegt?

Es warten starke Gegner auf uns keine Frage, jedoch bin ich der Meinung wir sind durch unsere Trainings-/ Laufpläne bestens physisch vorbereitet. Außerdem bin ich davon überzeugt, dass wir alle auf der Seite der Psyche extrem motiviert sind endlich wieder spielen zu können. Diese „mindest Stärke“ könnte sich meiner Meinung nach zusätzlich auf eine erfolgreiche Restsaison auswirken, wenn diese stattfinden sollte.

 

3 ) Ob sich unser Wunschdenken erfüllt ist angesichts der momentanen Lage um steigende Inzidenzen mehr als fraglich. Siehst Du einen Saisonstart 2021 / 2022 ab August / September als realistisch?

Es ist schwierig sich dazu zu äußern, da ich leider nicht in die Zukunft schauen kann und man persönlich wenig Einfluss auf die ganze Situation hat, dennoch hofft man natürlich auf einen Saisonstart und denkt diesbezüglich positiv. Die Zeit wird dann Erkenntnis bringen.

 

4 ) Wie siehst Du Deine Zukunft in der aktuellen Mannschaft?

Ich hoffe sehr, dass wir uns bald in Präsenz sehen und endlich wieder zusammen Fußball spielen können. Da ich öfter weiter weg bin aufgrund meines Studiums hoffe ich persönlich so oft wie möglich die Mannschaft unterstützen zu können und wieder zusammen Siege feiern zu dürfen.

 

Vielen Dank! 

 

Corinna Thieme, 19 Jahre jung

seit Juli 2019 im Verein

bisher 18 Spiele absolviert

 

 

 

 

30.03.2021

Heute im Interview

Carina Walther

 

"Abbrechen ist das letzte Mittel"

sagt BFV-Präsident Dr. Rainer Koch zu den hitzigen Diskussionen um einen sofortigen Abbruch der Saison 2019 / 2021. Das betrifft etwa 4.500 Vereine in unserem schönen Bayern. Offiziell endet die Saison erst am 30. Juni 2021 und somit bleibt noch ein Vierteljahr Zeit - allerdings in sehr unwägbaren Zeiten. Doch die Meinung unserer Aktiven ist uns besonders wichtig.

 

Hallo Carina,  

1 ) Der "große Fußball rollt" und Du als "Edel-Amateur" darfst Deiner Leidenschaft nicht nachgehen. Was geht da in Dir vor?   

Da sich bei mir persönlich in letzter Zeit sehr viel getan hat, war es für mich leichter die momentane Situation so hinzunehmen als es vielleicht für andere war. Nichtsdestotrotz merkt man wie jeder einzelne im Verein den Fußball vermisst, deswegen würde ich mir wirklich wünschen, dass auch bei uns bald wieder "der große Fußball" rollt.

 

2 ) In der Bezirksliga Ost haben wir noch ein Restprogramm mit fünf zum Teil sehr kniffligen Spielen. Wir müssen nach Arzberg und Oberpreuschwitz und würden daheim Waischenfeld, Fichtelberg und Untersteinach empfangen. Könnten wir diese Aufgaben für unsere Ziele positiv gestalten vor dem Hintergrund, dass unser letztes Spiel gegen Weißenstadt (17.10.2020) schon sehr lange zurück liegt?

Du wirst morgen sein, was du heute denkst.

In diesem Sinne bin ich fest davon überzeugt das Restprogramm positiv zu absolvieren. Solange wir nach jedem Spiel sagen können wir haben 100% gegeben, kann gar nichts mehr schief gehen!

 

3 ) Ob sich unser Wunschdenken erfüllt ist angesichts der momentanen Lage um steigende Inzidenzen mehr als fraglich. Siehst Du einen Saisonstart 2021 / 2022 ab August / September als realistisch?

Wie auch bei der Frage zuvor bin ich sehr optimistisch gestimmt und würde mich für alle Amateurfußballer freuen im Herbst in eine neue Saison starten zu können.

 

4 ) Wie siehst Du Deine Zukunft in der aktuellen Mannschaft?

Aufgrund meines Alters  wird es immer schwerer mit den jungen, engagierten Mädels mitzuhalten. Dennoch bin ich guter Dinge, dass die langjährige Erfahrung in irgendeiner Art und Weise immer helfen kann. Wenn´s auch nur zur Besänftigung der Schiris oder der richtigen Musikauswahl in der Kabine dient.    

Vielen Dank - dann hoffen wir mal weiterhin

auf gute Musik und brave Schiedsrichter!

 

Carina Walther, 28 Jahre jung

seit Juni 2018 im Verein

bisher 38 Spiele absolviert

 

 

 

 

22.03.2021

Heute im Interview

  Annika Blum 

Die Corona-Pandemie geht sehr an unsere Substanz und auch für Sportlerinnen und Sportler sind die Einschränkungen nur sehr schwer zu ertragen. Auch ein Vereinsleben ist kaum noch möglich, obwohl wir im Verein durch verschiedene Aktionen versuchen den "Eintracht-Geist" immer wieder zu beschwören.

 

Hallo Annika,  

1 ) Wie geht es Dir so ganz ohne Fußball?

Am Anfang fiel es mir deutlich schwerer damit umzugehen als es mittlerweile der Fall ist. Dennoch fehlt einfach ein Stück Lebensqualität. Nicht nur, dass der sportliche Ausgleich weggebrochen ist; auch das regelmäßige und unbeschwerte Beisammensein im Team, das „Sich-Messen“ mit anderen Mannschaften und schlichtweg das ganze Vereinsleben fehlen einfach.

 

2 ) Wie geht es mit der Saison aus Deiner Sicht weiter?

Siehst Du die Möglichkeit einer sportlichen Lösung oder wird die Saison 2019 / 2021 über die Quotienten-Regelung am "grünen Tisch" entschieden?

Das ist keine leichte Frage bzw. Antwort. Wenn es hier um „das Herz“ geht, dann würde ich mir eine sportliche Lösung wünschen, wie sicher viele andere auch. Wenn es allerdings um den Verstand geht, dann sehe ich die Wahrscheinlichkeit einer sportlichen Lösung schwinden: Da schon etliche Verbände anderer Bundesländer sich zur Quotientenregelung bekannt haben und der Amateur-Sport immer wieder Rückschläge im Zuge der Corona-Pandemie in Kauf nehmen muss, denke ich, dass auch der bayerische Verband hier über den Quotienten regeln wird. An sich erscheint mir die Quotientenregelung fair und angesichts der derzeitigen Lage in der Region angebracht.

 

3 ) Wie viele Trainingseinheiten bzw. welcher Zeitraum wäre für Dich notwendig, um wieder in den Spielbetrieb einsteigen zu können?

Dank unserer teaminternen Online-Meetings samt diverser Sporteinheiten und den individuellen Trainingsplänen unserer Coaches für uns Spielerinnen, glaube ich, dass wir relativ zügig wieder starten könnten. Allerdings haben wir alle seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr zusammen gekickt und uns würden ein paar Trainingseinheiten noch ganz gut tun, um spielerisch wieder den „Flow“ zu finden.

 

4) Was wäre Dein persönliches Ziel bei Fortsetzung der Saison bis zum letzten Spieltag?

Da wir aktuell (ohne Quotientenregelung) auf dem 2. Tabellenplatz sind – mit nur 1! Punkt hinter den Tabellenersten – wünsche ich mir ganz klar den Titel und den Aufstieg! Aber insgesamt würde ich einfach gerne wieder mit dem Team kicken dürfen…

 

5) Hättest Du Anregungen für den Verein bzw. für die Verantwortlichen in dieser schwierigen Phase rund um den Sportbetrieb?

Ich bin der Überzeugung, dass wir da bereits sehr gut aufgestellt sind. Unser Verein und die Verantwortlichen haben in der Vergangenheit bewiesen, dass Kreativität, ein gut ausgearbeitetes Hygienekonzept und Engagement in Zeiten der Coronavirus-Pandemie essentiell sind, um Vereinsarbeit und den Sportbetrieb möglich zu machen. Deshalb sei hier noch gesagt: Danke an alle Beteiligten!

Vielen Dank, Annika

- auch Deine Meinung wird

man sicherlich mit Interesse lesen.

 

 

Annika Blum, 30 Jahre jung

seit Juli 2019 im Verein

bisher 11 Spiele absolviert

 

 

 

 

20.03.2021

Heute im Interview: 

Verena Kühn 

Die Corona-Pandemie geht sehr an unsere Substanz und auch für Sportlerinnen und Sportler sind die Einschränkungen nur sehr schwer zu ertragen. Auch ein Vereinsleben ist kaum noch möglich, obwohl wir im Verein durch verschiedene Aktionen versuchen den "Eintracht-Geist" immer wieder zu beschwören.

 

Hallo Verena,

1 ) Wie geht es Dir so ganz ohne Fußball?

Hallo! Mir geht es gut, aber natürlich vermisse ich das Fußballspielen. Vor allem fehlt mir der Ausgleich und einfach das „Abschalten“ am Platz. Mittlerweile fällt es einem auch immer schwerer sich alleine fit zu halten, einfach weil man nicht weiß, worauf man eigentlich hintrainiert und einem schnell die Motivation fehlt.

 

2 ) Wie geht es mit der Saison aus Deiner Sicht weiter?

Siehst Du die Möglichkeit einer sportlichen Lösung oder wird die Saison 2019 / 2021 über die Quotienten-Regelung am "grünen Tisch" entschieden?

Ich bezweifle sehr, dass die Saison wie geplant weiter gehen kann. Auch wenn der jetzige Beginn durch staatliche bzw. kommunale Verfügungen erlaubt sein wird, wäre es unmöglich alle Mannschaften sofort wieder in den Spielbetrieb zu schicken, ohne ihnen die nötige Vorbereitungszeit zu geben.

 

3 ) Wie viele Trainingseinheiten bzw. welcher Zeitraum wäre für Dich notwendig, um wieder in den Spielbetrieb einsteigen zu können?

Auch wenn man sich persönlich fit fühlt ist das Spielen auf dem Platz nochmal eine andere Belastung, weswegen alle, aber gerade verletzungsanfällige Spieler*innen, eine hinreichende Vorbereitung brauchen. Meiner Meinung sollte diese mindestens 3 Wochen betragen.

 

4) Was wäre Dein persönliches Ziel bei Fortsetzung der Saison bis zum letzten Spieltag?

Gerade in unserer Lage würde ich natürlich gerne an die zurückliegenden Leistungen anschließen und uns mit der Meisterschaft in der Bezirksliga belohnen.

 

5) Hättest Du Anregungen für den Verein bzw. für die Verantwortlichen in dieser schwierigen Phase rund um den Sportbetrieb?

An meiner Stelle würde ich einen „Stillstand“ in den Mannschaften und im ganzen Vereinsleben mit jedem Mittel vermeiden. Regelmäßiger Kontakt zu den Spielern*innen und Verantwortlichen und ein Herstellen von Kontakt zwischen ihnen finde ich wichtig. Heutzutage gibt es ja jede Menge (Online-)Plattformen, die so etwas ermöglichen können. Danke!

 

Vielen Dank für Deine sehr fundierten Aussagen!

 

Verena Kühn, 22 Jahre jung

seit Juli 2018 im Verein

bisher 42 Spiele absolviert

2 Tore in der Saison 2019/2021:

gegen Döbra/Konradsreuth,

wichtig aber die frühe Führung in Kulmain

1 Tor in der Saison 2018/2019

beim ASV Oberpreuschwitz in der BOL

 

 

 

 

18.03.2021

Heute im Interview: 

Sabrina Baumgartner 

Die Corona-Pandemie geht sehr an unsere Substanz und auch für Sportlerinnen und Sportler sind die Einschränkungen nur sehr schwer zu ertragen. Auch ein Vereinsleben ist kaum noch möglich, obwohl wir im Verein durch verschiedene Aktionen versuchen den "Eintracht-Geist" immer wieder zu beschwören.

 

Hallo Sabrina,  

1 ) Wie geht es Dir so ganz ohne Fußball?

Ohne den Fußball fehlt einfach etwas. Fußball ist ein sehr großer Teil in meinem Leben. Nicht nur das Kicken auf dem Platz fehlt, sondern vor allem das Treffen mit den Mädels. Es würde im Moment echt wieder guttun, alle zu sehen.

 

2 ) Wie geht es mit der Saison aus Deiner Sicht weiter?

Siehst Du die Möglichkeit einer sportlichen Lösung oder wird die Saison 2019 / 2021 über die Quotienten-Regelung am "grünen Tisch" entschieden?

Naja, als Spielerin will ich logischerweise Fußball spielen und noch ausstehende Entscheidungen auf dem Platz ausfechten. Vor allem nach der langen Pause juckt es mich wieder Fußball auf Wettbewerbsebene zu spielen. Jedoch wenn das durch die aktuelle Lage schlicht und einfach nicht geht, bin ich der Meinung, dass die Gesundheit eines jeden vorgeht und es dann andere Lösungen geben muss, wie diese aussehen, überlasse ich dann den Verantwortlichen.

 

3 ) Wie viele Trainingseinheiten bzw. welcher Zeitraum wäre für Dich notwendig, um wieder in den Spielbetrieb einsteigen zu können?

Was das Training an geht, haben wir schon seit fünf Wochen wieder Lauftraining. Von der Seite her fühle ich mich also sehr fit. Jedoch fehlt natürlich das Training auf dem Platz und mit Ball. Nach so einer langen Pause würde ich mir mindestens 4 Wochen Training wünschen, in denen je zwei bis drei Mal voll trainiert werden kann, also mit Zweikampftraining, bevor es wieder losgeht.

 

4) Was wäre Dein persönliches Ziel bei Fortsetzung der Saison bis zum letzten Spieltag?

Kurz und knapp: Ich will die Meisterschaft mit meinem Team holen und aufsteigen.

 

5) Hättest Du Anregungen für den Verein bzw. für die Verantwortlichen in dieser schwierigen Phase rund um den Sportbetrieb?

Ich glaube, dass in der Eintracht jeder versucht das Beste aus der Situation zu machen und alles Erdenkliche tut, es uns wieder zu ermöglichen auf dem Platz zu stehen, sodass wir das tun können was wir lieben, nämlich Fußball spielen. An dieser Stelle ein großes, fettes DANKE an die gesamte Eintracht Familie. Ihr seid der Hammer.

Vielen Dank, Sabrina für Deine Sicht der Dinge;

wobei die Antwort auf Frage 4 sicher Freude bei den

zahlreichen Fans auslösen wird!

 

Sabrina Baumgartner, 21 Jahre jung

seit Juli 2018 im Verein

bisher 36 Spiele absolviert

2 Tore in der Saison 2019/2021:

gegen Döbra/Konradsreuth das 3:1 kurz vor der Pause,

noch wichtiger der Ausgleich zum 3:3 (85.) gegen SG Arzberg

1 Tor im Bezirkspokal gegen Bavaria Waischenfeld

 

 

 

 

17.10.2020

FC Eintracht - SpVgg Weißenstadt

2 : 1  (1:0)

Das Spitzenspiel der Bezirksliga Ost verdient wahrlich dieses Prädikat; denn was die 29 Spielerinnen auf beiden Seiten während der 95 Minuten leisteten, ist wirklich aller Ehren wert! Hohes Tempo und immer der Drang nach vorne - Frauenpower pur. Die Führung der Gastgeberinnen unterstützt Carina Müller im SpVgg-Tor durch unentschlossenes Eingreifen und auf der anderen Seite pflegt Lea Schneider derartige Geschenke zu nutzen - so geht es in die Pause.

Fünf Minuten nach Wiederanpfiff gelingt Jessica Marx mit einem Flachschuss das 2:0. Für die spielerisch und läuferisch enorm starken Gäste aus dem Fichtelgebirge ist dies allerdings keine Vorentscheidung; denn ihr Drang nach vorne setzt sich unbeeindruckt fort. Die erfahrenen Jessica Gottsmann, Luna Müller und Isabella Zopf im Eintracht-Abwehrverbund müssen jetzt an ihre Grenzen gehen um dem Druck Stand zu halten. In dieser Phase ist auch Anja Heißinger im Eintracht-Tor ein großer Rückhalt: Sie strahlt große Sicherheit aus und klärt in der 77.Minute einen Flachschuss sensationell. Beim Anschlusstreffer durch Lilli Lederer per Freistoß aus 22 Metern ist sie allerdings machtlos und das Zittern der Einheimischen beginnt einschließlich der fünf Minuten Nachspielzeit. Es ist schlicht ein Wahnsinn, welche Power die Mädels vom Weißenstädter See jetzt noch entwickeln und mit welcher Leidenschaft die Damen der Eintracht dagegen halten. Frauen-Power pur, um es nochmals zu unterstreichen.

Aus einer auf allen Positionen ausgeglichenen Mannschaft der SpVgg besonders zu erwähnen ist Abwehrchefin Julia Gröbel mit der Nummer 12; denn sie verlor keinen Zweikampf und spielte keinen Fehlpass, was die Note 1,0 mit Stern bedeutet. Auch bei der Eintracht hatte die Defensive große Anforderungen zu erfüllen und hier waren die erfahrenen Spielerinnen Gottsmann, Müller und Zopf der Schlüssel zum Erfolg und auch mit einer Eins vor dem Komma zu beurteilen.        

 

Auf unsere Torjägerinnen Jessi und Lea war auch heute wieder Verlass

 

und hinten hielten die erfahrenen Jessi, Luna und Isa den "Laden" zusammen,

 

1 : 0  (17)    Lea Schneider

2 : 0  (50.)   Jessica Marx

2 : 1  (83.)   Lilli Lederer

 

Zuschauer: 39

 

 

 

 

11.10.2020

SpVgg Oberkotzau - FC Eintracht

1 : 3  (1:1)

2:1 für UNS!!! Baumi, Corinna und Lea freuen sich mit der Torschützin Jessy.

 

1 : 0  (17)    Marie Baumgärtner

1 : 1  (22.)   Lea Schneider

1 : 2  (69.)   Jessica Marx

1 : 3  (72.)   Lea Schneider     

 

Zuschauer: 50

 

 

 

 

03.10.2020

(SG) TSV Engelmannsreuth / SpVgg Bayreuth 2

- FC Eintracht

1 : 3

Unsere Damen siegen in diesem Testspiel durch Tore von Nathalie Hartmann, Lea Schneider und Jessica Marx. Das Spiel litt unter den schlechten Bedingungen auf dem Nebenplatz in Engelmannsreuth.

 

 

 

28.09.2020

Neues Trainerteam bei den Damen

Seit gestern hat unsere Frauenmannschaft zwei neue Trainer. Thomas Schirrmeister, der bereits viel Erfahrung vorweisen kann und vor allem im Damenbereich ein absoluter Kenner ist, wird ab sofort als Chef-Trainer agieren. An seiner Seite soll Alexander Tennstädt das Duo ergänzen. Alex hat bereits in den letzten Wochen das Training mit viel Engagement übernommen und bewiesen, dass er uns weiterhelfen kann. Beide haben jetzt 2 Wochen Zeit, die Mannschaft besser kennenzulernen und auf das nächste Punktspiel in Oberkotzau vorzubereiten. Die erste Trainingseinheit findet morgen um 17:30 Uhr auf unserem Sportgelände statt. Am kommenden Samstag gibt es dann um 16 Uhr noch ein Testspiel in Engelmannsreuth. Wie immer freuen wir uns natürlich über jede Unterstützung von außen.

Gestern wurden Thomas (links) und Alex unserem Team vorgestellt. Bei der kurzen Veranstaltung konnte man eine sehr positive Aufbruchsstimmung wahrnehmen

Wir wünschen den beiden alles Gute, viel Erfolg und stets ein glückliches Händchen.

 

 

 

26.09.2020

FC Eintracht Bayreuth -

(SG) SpVgg Döbra / FC Konradsreuth

5 : 1  (3:1)

Durch die frühe Führung der Eintracht zeigen sich die Gäste unbeeindruckt und suchen ihre Möglichkeiten in der Offensive und dies wird mit dem Ausgleich durch Kamilla Heim in der 11.Minute belohnt. Danach gelingt es den Gastgebern von Minute zu Minute die Dominanz zu übernehmen. Der erneute Führungstreffer durch Lea Schneider nach Vorarbeit durch Verena Kühn riecht allerdings nach einer Abseitsstellung. Kurz vor der Pause dann Freistoß etwa 20 Meter vor dem SG-Tor und Sabrina Baumgartner findet flach auf nassem Untergrund das Ziel zum 3:1 - Diana Herpich im Gästetor ist machtlos!

Zehn Minuten nach der Pause sorgt Torjägerin Jessica Marx dann für die Entscheidung. Der Gast aus dem Hofer Land bleibt engagiert und erarbeitet noch so manche Möglichkeit - doch Torfrau Anja Heißinger klärt jeweils souverän und ansonsten zeigen Luna Müller und Carina Walther ihre Erfahrung im zentralen Abwehrverbund.  In der Nachspielzeit zirkelt Verena Kühn -  links vor dem Strafraumeck -  mit dem Innenrist den Ball durch die Abwehr ins lange Eck zum Endergebnis.

Ein guter Start für die Eintracht-Frauen nach langer Pause und die "Rückkehrer" Isabella Zopf und Lea Schneider konnten gleich Akzente setzen.  

 

1 : 0    (2.)   Isabella Zopf

1 : 1  (11.)   Kamilla Heim

2 : 1  (32.)   Lea Schneider

3 : 1  (44.)   Sabrina Baumgartner     

4 : 1  (55.)   Jessica Marx

5 : 1  (90.)   Verena Kühn

 

Zuschauer: 45

 

Verena Kühn mit der Nummer 16 findet die Lücke zum 5 : 1

 

. . . und nach Abpfiif konnte man zufrieden sein!

Letztlich ein Gruppenbild mit den Torschützen

Isabella Zopf - Jessica Marx - Sabrina Baumgartner - Lea Schneider - Verena Kühn

 

 

 

25.06.2020

Auftakt heute auch bei den Frauen

Thomas Kühn bat zum Training

und die Spielerinnen waren sofort mit großem Engagement dabei

 

 

 

 

 

 

 

08.05.2020

Auch Corona kann unsere Damenmannschaft nicht davon abhalten aktiv zu bleiben

Wenn auch in einer etwas anderen Form als gewöhnlich

 

Seit Mitte März ist es leider (aber natürlich auch verständlicherweise) nicht mehr möglich unserem liebsten Hobby auf dem grünen Rasen bzw. unserem schönen Vereinsgelände nachzugehen. Das ist aber kein Grund alle Aktivitäten einzustellen. Gerade die moderne Technik bietet auch in der aktuell nicht ganz einfachen Phase einige Möglichkeiten. Unsere Damenmannschaft beweist das seit einigen Tagen sehr eindrucksvoll.

 

Teambesprechungen finden nicht in unserem Sportheim statt – dafür werden virtuelle Besprechungsräume verwendet.

 

Auch ein regelmäßiges und abwechslungsreiches Fitnessprogramm wird über diesen Weg abgehalten.

 

Und auch wenn man nicht als komplette Mannschaft unterwegs sein darf – kann man ja allein bzw. in Zweiergruppen an der frischen Luft Ausdauerläufe absolvieren. Auch hier wird eine App verwendet, um das Team zusammen zu halten und zu motivieren.

 

 

Wann es wieder los gehen kann, weiß aktuell noch niemand. Unsere Frauen machen aber das beste aus der Situation und werden am Tag X bereit sein.

 

Das Damenteam freut sich heute schon darauf und wünscht seinen Fans bis dahin alles Gute und vor allem Gesundheit!!!

 

 

 

 

01.03.2020

SV 08 Auerbach - FC Eintracht

1 : 2  (1:1)

Sieg unserer Damen in der Vorbereitung gegen den oberpfälzer Bezirksoberligisten SV 08 Auerbach. Nach 112 Tagen "Fußball-Abstinenz" endlich mal wieder im Freien und sowohl der Gegner, als der Kunstrasenplatz in Neudrossenfeld waren beste Voraussetzungen für einen gelungenen Test.

 

0 : 1  (5.)    Buse Dincer (Strafstoß)

1 : 1  (7.)    Ann-Kathrin Brütting

1 : 2  (55.)  Jessica Marx

 

Zuschauer: 35

 

 

16.02.2020

5.Platz der Frauen

beim Lady´s Cup in Weidenberg

In der Gruppe gab es ein 2 : 0 gegen den Sportring, sowie Niederlagen gegen den USC (0:1) und die SG Oberpreuschwitz / Weidenberg (0:3). Im Platzierungsspiel dann ein deutliches 7 : 0 gegen den SC Eschenbach.

 

 

 

25.01.2020

Oberfränkische Hallenbezirksmeisterschaften

Guter Auftritt unserer Damen

Im Auftaktspiel des Turniers geraten wir schon nach 32 Sekunden in Rückstand und wenig später auch schon der zweite Gegentreffer. Letztlich unterliegen wir dem Schwabthaler SV mit 2 : 5.

Gegen die SpVgg Eicha ist Verlieren verboten, um das vorzeitige Ausscheiden zu vermeiden. Dank zweier Tore von Jessica Marx siegen wir mit 2 : 0.

Jetzt ist noch alles möglich und wir liefern der SpVgg Germania Ebing ein Spiel auf Augenhöhe und erspielen auch einige Tormöglichkeiten. In der 8.Spielminute gelingt dem Landesligisten ein Doppelschlag zur 2:0 Führung. Die Jessi kann mit ihrem 5.Turniertreffer noch zum Endstand verkürzen. Schade; denn das Halbfinale war in Sichtweite!

Die mit gereisten Anhänger unterstützten unsere Mannschaft erneut

sehr lautstark und im

anpfiff-Portal ist sogar von "Europapokal-Gesängen" die Rede. 

 

Ein Hoch dem Ehrenamt zu Beginn des Turniers

 

Taktische Ausrichtung auf engstem Raume

 

Jessica Marx ist bester Verfassung - Sie erzielte unsere fünf Tore

 

 

 

19.01.2020

Erneut in Nürnberg dabei!

Unsere Damen nahmen gestern - wie schon im Vorjahr - am mit elf Mannschaften besetzten Hallenturnier des DJK Nürnberg-Eibach teil. Die ersten beiden Spiele gingen unglücklich mit jeweils 0 : 1 verloren. Im letzten Spiel um Platz 7 konnten wir unseren Stadtrivalen ASV Oberpreuschwitz mit 3 : 2 im Siebenmeterschießen besiegen.

Jessy Marx erhielt eine besondere Auszeichnung;

denn sie wurde zur besten Spielerin des Turniers gewählt.

 

 

 

 

06.01.2020

Sehr ordentlich!

 

Beim gut besetzten Futsal-Turnier im oberpfälzischen Schwarzenfeld erzielte  unsere Damenmannschaft ein sehr ordentliches Ergebnis - Platz 4 unter zehn teilnehmenden Mannschaften. In der Gruppe B wurde man Gruppensieger nach folgenden Ergebnissen:

3 : 0   gegen   SC Regensburg

0 : 0   gegen   SV Neusorg

0 : 0   gegen   1.FC Schwarzenfeld

3 : 1   gegen SV Thenried

Im Halbfinale dann ein 0 : 1 gegen den TSV Theuern und im kleinen Finale 0 : 2 gegen den FC Ezelsdorf.

 

 

 

24.11.2019

Unsere Frauen auch in der Halle

S p i t z e

und sie sind dabei, wenn am 25.Januar 2020 beim Endrunden-Turnier in Stegaurach der oberfränkische Hallenmeister unter den verbleibenden acht Mannschaften ausgespielt wird.

Dazu berechtigt der 2.Platz im heutigen Qualifikationsturnier in der Dreifachturnhalle am städtischen Stadion. Drei Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage reichten mit 11 Punkten zur Qualifikation.

Die Ergebnisse:

1 : 1   gegen  (SG) SpVgg Stegaurach / SV Walsdorf

2 : 0   gegen  SpVgg Oberkotzau

0 : 0   gegen  Bavaria Waischenfeld

2 : 1   gegen  (SG) SV Mistelgau / SV Kirchahorn

3 : 0   gegen  Sportring Bayreuth

0 : 2   gegen  SpVgg Germania Ebing 

 

Neben uns haben sich bereits qualifiziert die SpVgg Germania Ebing, die SpVgg Eicha und der SV Reitsch.

 

Unsere Mannschaft angeführt von Luna Müller

 

auf der Bank wurde stets mit gefiebert

 

. . .  und der Fanblock sorgte für mächtig Stimmung - auch wenn es

hier nicht so aussieht!

 

 

 

 

9.11.2019

Frauen Bezirkspokal Viertelfinale

FC Eintracht - Bavaria Waischenfeld

4 : 2  (3:0)

Mit Anpfiff ist der Ehrgeiz der Gastgeberinnen nicht zu übersehen das Halbfinale im Bezirkspokal zu erreichen. Die Damen aus der Fränkischen Schweiz werden permanent gepresst und überschreiten kaum die Mittellinie. Diese Power zu Beginn wird zeitig belohnt; denn Torjägerin Jessica Marx macht zwei Tore nach sehr gelungenen Kombinationen. Danach können sich die Gäste  befreien und starten ebenfalls Aktionen nach vorne. Doch in der 33.Minute setzt Sabrina Baumgartner einen Freistoß aus gut 30 Metern oben rechts in den Winkel und sorgt damit für eine Vorentscheidung zur Pause.

Im 2.Abschnitt dann ein ausgeglichenes Spiel und die Bavaria-Damen werden immer mutiger in ihren Aktionen in der Offensive. Trotzdem gelingt der Eintracht das 4 : 0 und danach lassen die Mädchen von Eintracht-Trainer Thomas Kühn doch sehr die "Zügel schleifen"! Man baut den Gegner so richtig auf und leistet sich in der eigenen Hälfte - wohl gemerkt im Ballbesitz - katastropale Aussetzer, was die wacker kämpfenden und laufbereiten Waischenfelderinnen zu zwei Toren nutzen.

Doch am Ende ziehen die Eintracht-Damen verdient ins Halbfinale des BFV-Bezirkspokals ein.    

1 : 0   (13.)    Jessica Marx

2 : 0   (16.)    Jessica Marx

3 : 0   (33.)    Sabrina Baumgartner

4 : 0   (59.)    Jessica Marx

4 : 1   (76.)    Marie Steinbrecher

4 : 2   (88.)    Lisa Löhrlein

 

Zuschauer: 55

 

 

 

 

2.11.2019

(SG) ATV Höchstädt / Kickers Selb / VfB Arzberg

- FC Eintracht

1 : 10  (1:7)

0 : 1    (4.)     Jessica Marx

1 : 1    (8.)     Eliska Trampuschova

1 : 2   (11.)    Jessica Marx

1 : 3   (19.)    Jessica Marx

1 : 4   (23.)    Jessica Marx

1 : 5   (25.)    Jessica Marx

1 : 6   (37.)    Anna-Lena Kreuzer

1 : 7   (45.)    Jessica Marx

1 : 8   (49.)    Jessica Marx

1 : 9   (61.)    Jessica Marx

1 : 10 (90.)    Anna-Lena Kreuzer

 

Zuschauer: 20

 

 

 

 

27.10.2019

Fortuna Untersteinach - FC Eintracht

0 : 2  (0:1)

 

0 : 1   (13.)    Jessica Marx

0 : 2   (89.)    Jessica Marx

 

Zuschauer: 40

 

 

 

22.10.2019

Frauen Bezirkspokal Achtelfinale

(SG) TSV Arzberg-Röthenbach / ASV Wunsiedel /

FC Marktleuthen

gegen FC Eintracht Bayreuth

2 : 2  (0:2)

3 : 4  nach Elfmeterschießen

Premiere in Röthenbach, wo die neu installierte Flutlichtanlage erstmals bei einem Spiel strahlte. Sechs Masten mit LED-Strahlern erleuchten das Spielfeld hervorragend und auch ansonsten gute Verhältnisse für dieses Achtelfinale im Bezirkspokal.

Unsere Mädels scheinen sich in dieser Umgebung wohl zu fühlen; denn sie beginnen sehr konzentriert, sind laufbereit und es gelingen durchdachte Spielzüge mit guten Torabschlüssen - alles ganz im Gegensatz zum Punktspiel vor zwei Tagen. Bereits der vierte Eckball in der 11.Spielminute, den Sarah Fuhrmann von der linken Seite präzise vor das Tor schlägt und Luna Müller köpft wuchtig aus ca. sieben Metern zur Führung ein. Wenig später scheitert Nathalie Hartmann am linken Pfosten, aber kurz darauf trifft sie mit einem satten Schuss oben ins kurze Eck zum 2:0 (13.). Wir bleiben in der Offensive, erspielen weitere große Möglichkeiten und die gute SG-Hüterin Korzendorfer verhindert in diese Phase die vorzeitige Entscheidung. Nach etwa 25 Minuten kommen die Gastgeber besser ins Spiel und insbesondere Katharina Hasenöder beschäftigt mehr und mehr unsere Abwehr. Jetzt heikle Situationen vor Anja Heißinger und mit etwas Glück retten wir den Zwei-Tore-Vorsprung in die Pause.

Wir haben uns wieder gefangen und können die temperamentvolle Begegnung ausgeglichen gestalten; allerdings ist nicht zu verkennen, dass die Spielgemeinschaft ihre Offensivbemühungen steigert je mehr es dem Ende zugeht. Letztlich riskieren sie alles und werden mit dem Ausgleich in der 79. Minute belohnt, der aus einem berechtigtem Foulelfmeter resultiert. Jetzt Spannung pur und es wird zu einem offenem Schlagabtausch, wobei beide Mannschaften die Entscheidung suchen und sich hüben wie drüben noch Möglichkeiten ergeben.

Letztlich wird der Krimi "vom Punkt" entschieden - ein Nervenspiel:

0 : 1    SG neben das Tor          Jessica Marx verwandelt sicher

           SG trifft den Pfosten       Sabrina Baumgartner daneben

0 : 2   Anja Heißinger hält        Nathalie Hartmann trifft in der Wiederholung

1 : 2   SG verwandelt sicher      Anna-Lena Kreuzer scheitert

          SG über das Tor              wir sind eine Runde weiter!

 

0 : 1   (11.)    Luna Müller

0 : 2   (13.)    Nathalie Hartmann

1 : 2   (64.)    Sarah Matthes

2 : 2   (79.)    Sarah Matthes

 

Zuschauer: 30

 

 

 

20.10.2019

FC Eintacht Bayreuth -

(SG) TSV Arzberg-Röthenbach / ASV Wunsiedel /

FC Marktleuthen

3 : 3  (2:3)

Die SG aus dem Fichtelgebirge ist von Beginn an sehr präsent, gewinnt die Zweikämpfe, hat die bessere Raumaufteilung und kommt so auch gleich zu Torabschlüssen. Der Heber zur Führung  von Nicole Heinze nahe der Torauslinie überrascht Eintracht-Hüterin Anja Heißinger. Die Gäste bleiben am Drücker und nutzen die Konfusion des Gegners, der in dieser Phase reihenweise Fehler produziert. Beim ersten Eckstoß ist keinerlei Zuordnung zu erkennen und Julia Beck erhöht unbedrängt zum 2:0. Nur wenig später setzt sich die wuchtige Katharina Hasenöder, die schon in einigen Aktionen vorher kaum gebremst werden konnte, durch und ihr 22-Meter-Schuß von der rechten Strafraumecke  senkt sich oben links in den Torwinkel. Der erste Torschuss der Gastgeber resultiert in der 23.Spielminute aus einem Handelfmeter, den Sarah Fuhrmann sicher verwandelt. Ansonsten scheitern die weiteren Offensivbemühungen an der gut organisierten und konsequent klärenden Arzberger Hintermannschaft. In der Nachspielzeit zur 1.Halbzeit kommt endlich mal ein langer Ball bei Torjägerin Jessica Marx an, die mit dem 2.Torschuß der Eintracht zum Anschlusstreffer verwandelt.

Eintracht-Coach Thomas Kühn hat seinen Damen in der Pause einiges zu sagen und zunächst scheint es Wirkung zu zeigen; aber schon bald haben die Gäste das Geschehen wieder unter Kontrolle und bleiben mit ihren Offensivaktionen über "Unruheherd" Hasenöder stets gefährlich. Allerdings muss man den Eintracht-Mädels große Moral bescheinigen; denn sie geben bei allen Defiziten des heutigen Tages in keiner Phase des Spieles auf und werden am Ende auch belohnt. Sabrina Baumgartner - heute mit wieder großer läuferischer Leistung - setzt sich in der 85.Spielminute an der rechten Außenlinie mit aller Energie durch und ihre Flanke aus gut 40 Metern senkt sich hinten mit Hilfe des Innenpfostens zum viel umjubelten Ausgleich ins Tor. Jetzt nochmals volle Power und auf beiden Seiten ergeben sich noch Ansatzpunkte zur Entscheidung; aber letztlich bleibt es beim Remis zweier Mannschaften, die im weiteren Verlauf der Bezirksliga Ost vorne mitmischen werden.  

Schiedsrichter Gerd Rieß war ein guter Leiter dieses Spitzenspieles; wurde allerdings in manchen Situationen auch sehr gefordert!

Stimmen zum Spiel:

Sabrina Baumgartner (Eintracht Bayreuth): Wir haben die ersten 30 Minuten verschlafen, aber dann sind wir aufgewacht und haben das Spiel dann gedreht. Hätten sogar noch gewinnen können - ja vielleicht sogar müssen.

Katharina Hasenöder (SG Arzberg / Wunsiedel / Marktleuthen): War ein stark umkämpftes Spiel, wir sind früh  mit 3 : 0 in Führung gegangen. Haben es dann aber laufen lassen und waren eher defensiv - haben das 3 : 3 dann aber gut bis zum Schluss durch gehalten.  

         

0 : 1    (5.)     Nicole Heinze

0 : 2   (17.)    Julia Beck

0 : 3   (20.)    Katharina Hasenöder

1 : 3   (23.)    Sarah Fuhrmann (Strafstoß)

2 : 3   (45.)    Jessica Marx

3 : 3   (85.)    Sabrina Baumgartner

 

Zuschauer: 80

 

 

 

 

12.10.2019

(SG) TSV Fichtelberg / SV Kulmain -

FC Eintacht Bayreuth

0 : 2  (0:2)

Guter Beginn unserer Mannschaft auf dem traumhaften Rasen im Sportzentrum Kulmain. Sehr konzentriert und mit spielerischen Mitteln setzt man die Gastgeber unter Druck und schon bald ergeben sich gute Möglichkeiten. Carina Walther schlägt eine Freistoß aus dem Mittelkreis hoch in den Strafraum, wo Verena Kühn sich auf engstem Raum gut durchsetzt und den Ball platziert zur Führung einschiebt. Wir bleiben dominierend und erspielen immer wieder gute Situationen im Strafraum der Gastgeber. Eine davon führt bereits zum Endergebnis - zunächst pariert Torfrau Laura Rösch glänzend, aber im Nachsetzen zirkelt Anna-Lena Kreuzer den Ball nach innen und Jessica Marx ist zur Stelle. Jetzt sollte es eigentlich fast eingetütet sein - doch wir machen in der Folge vieles falsch! Technisch, taktisch und spielerisch sind wir der SG überlegen; könnten jetzt mit sicheren Pässen "ohne Not" alles souverän kontrollieren - doch wir agieren kompliziert und mit langen Bällen und die taktisch gut harmonierende Abwehr der Gäste hat damit kaum Probleme.

So geht es auch nach der Pause weiter und die Gastgeber erwirken teilweise ein ausgeglichenes Spiel ohne uns aber ernsthaft in Gefahr zu bringen. Erst in der Schlussviertelstunde gelingt es Sarah Fuhrmann, Sabrina Baumgartner und Corinna Thieme wieder das Spiel zu ordnen und prompt ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten nach glänzend herausgespielten Aktionen. Spielerverderberin ist jetzt Laura Rösch in Tor der Gastgeberinnen, die einfach alles meistert und damit zur Spielerin des Tages wird.

Auf Seiten der Gäste sind zwei Spielerinnen zu erwähnen: Luna Müller räumte alles in der zentralen Abwehr dank ihrer Antrittsschnelligkeit sicher ab, gab darüber hinaus Impulse nach vorne  und seitlich davon spielte Jessica Gottsmann ihre ganze Routine - ja, eigentlich fehlerlos aus! 

 

0 : 1    (8.)     Verena Kühn

0 : 2   (30.)    Jessica Marx

 

Zuschauer: 75

 

 

 

 

5.10.2019

FC Eintracht  -  (SG)

ASV Oberpreuschwitz / SV Weidenberg

3 : 1  (2:1)

Die Gäste kamen mit der Empfehlung von sieben Punkten aus den drei letzten Spielen auf den Kunstrasenplatz nach Bayreuth und wollten natürlich auch hier punkten. Tina Schmidt - für ihre Weitschüsse bekannt - traf bereits in der 3.Minute per Freistoß aus ca. 30 Metern oben rechts in den Winkel und das nährte natürlich die Hoffnungen der Spielgemeinschaft. Doch nur wenig später tritt Sabrina Baumgartner einen Eckball von links und Tanja Fürst befördert den Ball zum Ausgleich ins eigene Tor. Es entwickelt ein schnelles und kampfbetontes Spiel mit Torschüssen auf beiden Seiten. Die Gäste stehen hinten gut gestaffelt und versuchen es überwiegend mit langen Bällen, was immer wieder für Gefahr sorgt. Der Tabellenführer versucht mehr über spielerische Möglichkeiten zum Erfolg zu kommen, was zu Torchancen führt und eine davon verarbeitet Jessica Marx (36.) technisch sehr gekonnt zur Führung.

Nach der Pause geht es munter weiter und die Eintracht erarbeitet sich in dieser Phase deutliche Vorteile. Jessica Marx wird von SG-Hüterin Tamara Schirbel - sehr rot verdächtig - von den Beinen geholt und Sarah Fuhrmann verwandelt den fälligen Strafstoß sicher zur Vorentscheidung. Doch Oberpreuschwitz / Weidenberg gibt längst nicht auf und erspielt sich noch eine große Möglichkeit zum Anschluss. Letztlich geht der Sieg der Gastgeber in Ordnung! SR Tobias Dörfler war dem Spielverlauf stets gewachsen. 

 

0 : 1   (3.)    Tina Schmidt

1 : 1   (6.)    Eigentor

2 : 1  (36.)   Jessica Marx

3 : 1  (72.)   Sarah Fuhrmann (Strafstoß)

 

Zuschauer: 40

 

 

 

28.09.2019

SpVgg Weißenstadt - FC Eintracht

1 : 1  (0:1)

 

0 : 1  (6.)    Anna-Lena Kreuzer

1 : 1  (57.)  Tina Benker

 

Zuschauer: 60

 

 

 

22.09.2019

FC Eintracht Bayreuth - SpVgg Oberkotzau

3 : 2  (1:0)

Das Spitzenspiel der Bezirksliga Ost begann temperamentvoll und die Gastgeber verzeichneten gleich zwei gute Möglichkeiten. Danach kam auch Oberkotzau ins Spiel und hatte auf der anderen Seiten ebenfalls zwei gute Torchancen. Ausgeglichen und mit großer Leidenschaft auf beiden Seiten ging es weiter und kurz vor der Pause die Führung der Eintracht. Sarah Fuhrmann setzt einen Freistoß aus 20 Metern unten links in die Maschen.

Nach der Pause gewinnen die Gastgeberinnen mehr und mehr die Spielkontrolle, können daraus allerdings keinen zählbaren Nutzen verbuchen und so kommt es zu einer dramatischen Schlussviertelstunde. Marie Baumgärtner - die beste Angreiferin der SpVgg - setzt sich über links gegen zwei Spielerinnen durch und erzielt den Ausgleich (74.).  Drei Minuten später spielt Carina Walther aus der eigenen Hälfte einen langen Pass in die Schnittstelle und Jessica Marx lupft den Ball oben in den Winkel. Das war´s noch nicht; denn Oberkotzau denkt nicht ans Verlieren. In der 84.Spielminute Freistoß aus etwa 22 Metern und Anja Heißinger kann den scharf geschossenen Ball nur nach vorne parieren und die Marie B. reagiert am schnellsten und jagt das Leder unhaltbar im Nachschuss zum Ausgleich. Jetzt will Oberkotzau auch den Sieg; denn anders ist es nicht zu erklären, dass in der 86.Spielminute Jessica Gramaglia im Strafraum der Gäste völlig allein gelassen zum Siegestreffer vollenden kann.

Jetzt noch vier Minuten regulär und vier Minuten Nachspielzeit und es knistert drinnen wie draußen. Doch letztlich schaukeln die Eintracht-Mädels gegen einen sehr starken Gegner das Spiel nach Hause.

Das Spiel heute vor der stattlichen Kulisse von 100 Zuschauern war große Werbung für den Frauenfußball; insofern gilt der Dank beiden Mannschaften!

 

1 : 0  (42.)  Sarah Fuhrmann

1 : 1  (74.)  Marie Baumgärtner

2 : 1  (77.)  Jessica Marx

2 : 2  (84.)  Marie Baumgartner

3 : 2  (86.)  Jessica Gramaglia

 

Zuschauer: 100

 

        

 

 

 

14.09.2019

(SG) SpVgg Döbra / FC Konradsreuth

- FC Eintracht Bayreuth

0 : 6  (0:2)

Durchatmen in der ersten Spielminute: Die Gastgeber kommen zum Torschuss und der Ball touchiert unsere Querlatte und geht ins Aus. Wenig später verzieht  Jessi Marx knapp am Tor vorbei. Wir sind dominierend und haben deutlich mehr Ballbesitz; scheitern aber immer wieder im Abschluss an der gut eingestellten engmaschigen Defensive der Spielgemeinschaft. Nach einen halben Stunde verhilft uns ein grober Abspielfehler zur Führung: Die Sarah erläuft sich den Ball, passt auf Anna-Lena und die lässt sich die Möglichkeit aus zentraler Position nicht nehmen. Ganz wichtig dieser Treffer, weil ab jetzt spielt es sich leichter - auch weil sich erste Verschleißerscheinungen beim Gegner bemerkbar machen, der sich bislang aufopferungsvoll und mit großer Kraftanstrengung dagegen gestemmt hatte. Kurz vor der Pause ist es dann die Jessi - die bis dahin schon einige Möglichkeiten auf dem Fuß hatte - zur Stelle und platziert den Ball flach über den linken Innenpfosten zum 2 : 0.

Kurz nach Seitenwechsel dann innerhalb von drei Minuten die Entscheidung; zunächst wieder die Jessi (46.) und kurz darauf die Anna Sophie (49.), die nach einem direktem Zuspiel von der Chrissi gekonnt abschließt. Bei besten Bedingungen spielt unsere Mannschaft jetzt großartig auf und die ca. 20 mit gereisten Anhänger spenden immer wieder Applaus auf offenen Szene, weil manche Kombinationen richtige Fußballbegeisterung hervorrufen. Zwei weitere Tore sind die Folge zum Kantersieg. Sarah Fuhrmann ist mit vier Torvorlagen und einem Treffer sicher heute die effektivste Akteurin. Aber Kompliment auch den 14 eingesetzten Spielerinnen, die alle läufer- und spielerisch eine sehr ordentliche Leistung ablieferten.

 

Allen Grund zur Freude nach dem Abpfiff

 

.  .  .  .  so läuft sich doch gut aus!

 

0 : 1  (29.)  Anna-Lena Kreuzer

0 : 2  (43.)  Jessica Marx

0 : 3  (46.)  Jessica Marx

0 : 4  (49.)  Anna Sophie Weber     

0 : 5  (62.)  Jessica Marx

0 : 6  (77.)  Sarah Fuhrmann

 

Zuschauer: 51

 

 

08.09.2019

Bavaria Waischenfeld - FC Eintracht

0 : 1  (0:0)

Es war eine sehr knifflige Aufgabe gegen eine Mannschaft, die ebenfalls das Auftaktspiel gewonnen hatte und es daheim natürlich wissen wollte. Trainer Thomas Kühn hatte das gesamte Orchester dabei und es zeigte sich schon nach wenigen Minuten, dass wir technisch und spielerisch Vorteile hatten. Dagegen der Wille und die Kampfkraft der Gastgeberinnen und so war für ein spannendes Spiel gesorgt.  

Im ersten Abschnitt kamen wir trotz Überlegenheit kaum zum Abschluss gegen eine sehr konsequent stehende Abwehr. Ein Pfostentreffer nach einem Eckstoß von Sarah Fuhrmann war die größte Möglichkeit. Ansonsten viele gute Ansätze; aber das letzte Zuspiel kam nicht an und wenn, dann fehlte die Entschlossenheit zum Torschuss.

Mittlerweile hatte Dauerregen eingesetzt und wir blieben auch nach der Pause am Drücker. Chrissi Weiß (49.) scheiterte alleine vor Nina Munsch im Bavaria-Tor. Jessi Gramaglia (58.) war es dann vorbehalten mit ihrem ersten Ballkontakt nach der Einwechslung die erlösende Führung zu erzielen. Zehn Minuten später scheitert Corinna Thieme dreimal innerhalb von Sekunden an Torhüterin Munsch, die ihre Mannschaft damit bis zum Abpfiff im Rennen hält. Auch den satten Schuss von Sarah meistert sie bravorösch.

In den letzten zehn Minuten beschwören wir noch heikle Szenen vor unserem Tor hervor, aber nicht weil die Bavaria gut kombiniert - nein weil wir auf dem nassem Geläuf weiterhin versuchen alles spielerisch zu lösen und damit manche Ungenauigkeit verbunden ist, die dem Gegner noch Chancen eröffnet. Mancher befreiende weite Ball wäre sinnvoller gewesen, zumal die Gastgeber weit aufgerückt waren und somit Räume für unsere schnellen Angreiferinnen gegeben waren.

Der Abpfiff von Schiedsrichter Dietmar Dresel aus Pottenstein verursachte letztlich dann doch ein tiefes Durchatmen!

 

0 : 1  (58.)  Jessica Gramaglia

 

Zuschauer: 60

 

 

31.08.2019

Auftakt in die Bezirksliga Ost

FC Eintracht - (SG) ATV Höchstädt / 

Kichers Selb / VfB Arzberg

3 : 0  (2:0)

Eintracht-Trainer Thomas Kühn musste auf die Urlauberinnen Luna Müller und Sarah Fuhrmann verzichten; dennoch konnte er ein gutes Team aufbieten einschl. fünf guter Alternativen auf der Bank. Marc Sommer auf der Gegenseite hatte dagegen nur zehn Spielerinnen auf seinem Zettel, was angesichts der drückenden Temperaturen so um die 33 Grad schon einen erheblichen Nachteil bedeutete. Folgerichtig kontrollierten die Gastgeberinnen nach einer kurzen Abtastphase das Geschehen und erspielten gute Möglichkeiten. Mit einem tollen Pass von der Mittellinie in die zentrale Schnittstelle leitet Carina Walther die Führung ein und die schnelle Anna-Lena Kreuzer vollendet sicher. Weiter viele gute Chancen und zu oft wird der Ball nochmals quer gespielt, als konsequent  den Abschluss zu suchen. Jessica Marx vergibt manche gute Möglichkeit und letztlich gelingt ihr das 2 : 0 vor der Pause. 

Auffälligste Spielerin der Gäste ist die technisch sehr beschlagene Eliska Trampuschova. Allerdings hat sie mit Tabea Sack und später Sabrina Baumgartner Sonderbewacherinnen, die ihre Möglichkeiten doch sehr einschränken. Sie ungestört agieren zu lassen wäre sicherlich bestraft worden!  

Nach der Pause lässt das Tempo nach; die SG aus dem Fichtelgebirge versucht mehr in der Offensive - allerdings bekommt Anja Heißinger auch in dieser Halbzeit keinen Schuss auf ihren Kasten; doch sie muss mehrfach ihr Tor verlassen, um nach langen Bällen vorzeitig vor den Angreiferinnen zu klären.

In der Schlussphase dann wieder gute Ansätze der Gastgeber in der Offensive und starke Vaclava Sejvlova im SG-Tor muss immer wieder ihr ganzes Können aufbieten. Jessica Marx sorgt für die Entscheidung und die kurz vorher eingewechselte Anna Sophie Weber wird in der Schlussminute im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Elfer setzt Sabrina Baumgartner an die Querlatte.      

 

1 : 0   (18.)   Anna-Lena Kreuzer

2 : 0   (33.)   Jessica Marx

3 : 0   (79.)   Jessica Marx

 

Zuschauer: 40

 

 

 

25.08.2019

3.Testspiel in der Vorbereitung

SV Hutschdorf - FC Eintracht

0 : 22  (0:10)

 

Freude vor malerischer Kulisse in Hutschdof

 

0 : 1   (5.)    Jessica Marx

0 : 2  (14.)   Jessica Marx

0 : 3  (17.)   Jessica Gramaglia

0 : 4  (23.)   Corinna Thieme

0 : 5  (24.)   Anna-Lena Kreuzer

0 : 6  (30.)   Sabrina Baumgartner

0 : 7  (33.)   Jessica Marx

0 : 8  (35.)   Nathalie Hartmann

0 : 9  (37.)   Jessica Gramaglia

0 : 10 (39.)  Carina Walther

0 : 11 (47.)  Anna-Lena Kreuzer

0 : 12 (49.)  Jessica Marx

0 : 13 (56.)  Jessica Marx

0 : 14 (62.)  Jessica Gramaglia

0 : 15 (68.)  Jessica Marx

0 : 16 (70.)  Jessica Marx

0 : 17 (73.)  Jessica Marx

0 : 18 (75.)  Anna-Lena Kreuzer

0 : 19 (80.)  Anna-Lena Kreuzer

0 : 20 (82.)  Jessica Gottsmann

0 : 21 (84.)  Jessica Marx

0 : 22 (88.)  Jessica Marx 

 

Zuschauer: 15

 

 

21.08.2019

Intensives und erfolgreiches Trainingslager der Damen

Am vergangenen Wochenende absolvierten unsere Damen ein 3-tägiges Trainingslager im Kolpinghaus in Immenreuth. Neben intensiven Einheiten auf dem Trainingsplatz standen auch einige Theorie-Stunden auf den gut gefüllten Tagesplänen. Außerdem gab es am Samstag ein Testspiel gegen den SSV Kirchenpingarten, dass mit 6:2 gewonnen wurde. Neben den sportlichen Fortschritten wurde auch Wert auf den Bereich Teambilding gelegt. So wurde am Samstagabend eine Olympiade mit verschiedenen Disziplinen und vor allem ganz viel Spaß durchgeführt. Daran nahmen alle Spielerinnen sowie der komplette Betreuerstab mit Begeisterung teil.

Besonders muss man noch Denise und Amina erwähnen, die sich um das leibliche Wohl der Teilnehmer kümmerten. Am Ende ein mehr als gelungenes Wochenende, dass sehr harmonisch ablief und unser Damen-Team weitere Schritte nach vorne gebracht hat. Trainer Thomas Kühn, der das Trainingslager sehr akribisch und professionell vorbereitet hatte, konnte am Sonntagabend ein sehr positives Fazit ziehen. Jetzt heißt es die letzten beiden Vorbereitungswochen noch möglichst optimal zu nutzen um gut in die Saison zu starten. Einige Bilder vom Trainingslager sind auch in unserer Galerie zu sehen.

 

 

 

17.08.2019

2.Testspiel in der Vorbereitung

FC Eintracht  -  SSV Kirchenpingarten

6 : 2  (2:0)

1 : 0  (17.)  Christina Weiß

2 : 0  (20.)  Jessica Marx

3 : 0  (48.)  Anna-Lena Kreuzer

3 : 1  (50.)  Laura Langsteiner

4 : 1  (55.)  Eva Hoffmann

4 : 2  (60.)  Tamara Weiss

5 : 2  (66.)  Jessica Marx

6 : 2  (74.)  Jessica Marx

 

Zuschauer: 30  auf der Schulsportanlage Immenreuth

 

 

04.08.2019

1.Testspiel in der Vorbereitung

FC Eintracht  -  USC Bayreuth

0 : 5  (0:3)

0 : 1  (16.)  Klara Kindler

0 : 2  (39.)  Annika Schmidt

0 : 3  (44.)  Annika Schmidt

0 : 4  (79.)  Annika Schmidt

0 : 5  (84.)  Annika Schmidt

 

Zuschauer: 25

 

 

15.07.2019

Gelungener Trainingsauftakt der Damen

 

Am gestrigen Sonntag startete auch unsere Damenmannschaft in die neue Saison. 19 Spielerinnen, und damit fast der komplette Kader, erschienen um 11 Uhr auf unserem Eintracht-Gelände. Nach einer kurzen Begrüßung ging die erste Trainingseinheit der Saison über die Bühne. Im Anschluss wurden Einzelbilder und ein neues Mannschaftsbild erstellt. (zu sehen unter Fußball -> Damen –> Die Mannschaft) Eine erste Teambesprechung rundete einen sehr gelungen Tag ab. Die Vorfreude auf das neue Spieljahr war förmlich zu greifen. Wir können uns auf 6 tolle Neuzugänge freuen. Außerdem wird Denise Marx das Betreuerteam nach einem Jahr Abwesenheit wieder verstärken.

 

 

Von links: Trainer Thomas Kühn mit unseren Neuen – Annika Blum, Jessica Marx, Mara Wirth, Anna-Lena Kreuzer, Corinna Thieme, Nathalie Hartmann und Betreuerin Denise Marx.

An dieser Stelle nochmal ein herzliches Willkommen in unserer Eintracht-Familie.

 

Wir wünschen dem kompletten Team eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison 2019/2020.

 

Wer unsere Damen vorab schon sehen möchte kann das zu folgenden Terminen tun:

Kerwa-Jubiläums-Turnier am 27.07. ab 16:30 Uhr bei der Eintracht

Testspiel gegen des USC Bayreuth am 04.08. um 10:30 Uhr bei der Eintracht

Testspiel gegen den SCW Obermain am 11.08. um 11:00 Uhr in Weismain

Testspiel gegen den SSV Kirchenpingarten am 17.08. um 15:00 Uhr in Immenreuth

Die Saison startet am 31.08. Die Woche davor könnte noch ein Pokalspiel auf dem Programm stehen.

 

Wir würden uns wieder über zahlreiche Unterstützung freuen. 

Hotel & Restaurant Poseidon in Bayreuth
Mittagstisch ab 4,50 €



Metallbau Gubitz, Jörg Gubitz Metallbaumeister und Schweißfachmann, Streit 10, 95490 Mistelgau, 015152548040, metallbau.gubitz@mail.de

Mario Schwarzer, Bayreuth, mario.schwarzer@sportbody24.de

fan-server.de, J.Lothes  -  Ziegelhütte 3, 91257 Pegnitz/Bronn

Gesamt: 394324
Heute: 394324
Copyright © 2007 - 2022 FC Eintracht Bayreuth e. V. Alle Rechte vorbehalten.Folge der Eintracht auf facebook