Meisterbetrieb RR DachTech, St. Georgen Str. 10, 95463 Bindlach SES Elektrotechnik, Spitzwegstraße 63, 95447 Bayreuth, 0921/16275010 FC Eintracht Bayreuth
:: spielplan :: tabellen :: kaderübersicht :: impressum :: datenschutz :: kontakt :: sitemap :: 
 WO BIN ICH? ::: titelseite  /  archiv  /  saison 2017/18  /  damen-spiele


  VEREIN
  HISTORIE
  HIGHLIGHTS
  FUßBALL
  FUßBALL JUGEND
  GYMNASTIKGRUPPE
  WANDERGRUPPE
  VEREINSHEIM
  VERANSTALTUNGEN
  EHRENAMT
  FOTO GALERIE
  ARCHIV
     SAISON 2007/08
     SAISON 2008/09
     SAISON 2009/10
     SAISON 2010/11
     SAISON 2011/12
     SAISON 2012/13
     SAISON 2013/14
     SAISON 2014/15
     SAISON 2015/16
     SAISON 2016/17
     SAISON 2017/18
             1.M.-SPIELE
             1.M.-TABELLE
             1.M.-STATISTIK
             2.M.-SPIELE
             2.M.-TABELLE
             2.M.-STATISTIK
             DAMEN-SPIELE
             DAMEN-TABELLE
             DAMEN-STATISTIK
             FUßBALL-JUGEND
             G-JUGEND
             F-JUGEND
     SAISON 2018/19
  >>>BALLBINA KICKT<<<

Die Brille, Sophienstraße 3, 95444 Bayreuth


Goldene Raute für Eintracht Bayreuth





>>> Direkt zu unserem Eintracht-Teamshop
Saison 2010/11
Saison 2011/12
Saison 2012/13
Saison 2013/14
Saison 2014/15
Saison 2015/16
Saison 2016/17
Saison 2017/18
Saison 2018/19

 

A k t u e l l

2.06.2018

SV Wernsdorf - FC Eintracht

4 : 6  (1:4)

Bei sommerlichen Temperaturen hatten die Gäste einen Traumstart und die Goalgetterin Marx sorgte mit einem Hattrick (6., 11. und 25. Min.) für die 0 : 3 Führung. Wer dachte, das Spiel sei damit entschieden, der hatte sich getäuscht. Nachlässigkeiten in der Gästeabwehr nutzten nun die Einheimischen in der 38. Min. zum 1 : 3 Anschlusstreffer. Durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter in der 43. Min. stellte Krämer den alten Abstand wieder her. Nach dem Seitenwechsel drehten die Wernsdorferinnen kräftig auf und machten durch Tore in der 51. und 60. Min. zum 3 : 4 das Spiel wieder völlig offen. Wäre da nicht Marx gewesen, die durch den Treffer zum 3 : 5 in der 66. Min den Gästen wieder Luft nach oben verschaffte. Die Einheimischen zeigten sich davon unbeeindruckt und  kamen in der 70. Min auf 4 : 5 heran. Die letzten 20 Minuten waren ein offener Schlagabtausch auf beiden Seiten. Die Weichen auf Sieg stellte in der 81. Min., wer konnte es anders sein, Marx mit dem 4 : 6. Anzumerken ist für dieses Spiel, dass einige Tore auf beiden Seiten durch schwere Fehler in der Abwehr zu verzeichnen waren, was auf Seiten der Gäste nicht nachvollziehbar war, hatte man doch in keinem Spiel der Serie mit einer der besten Defensiven der Liga höchstens 2 Tore kassiert. Aufgrund der spielerischen Leistung in der 1. Hälfte und einer alles überragenden Marx war der knappe Sieg verdient und man konnte die Wernsdorferinnen vom 3. Platz verdrängen.

 

Tore:

0 : 1   (6.)       Jessica Marx

0 : 2   (11.)     Jessica Marx

0 : 3   (25.)     Jessica Marx

1 : 3   (38.)     Mandy Schardig

1 : 4   (43.)     Carolin Krämer

2 : 4   (51.)     Leonie Pühl

3 : 4   (60.)     Leonie Pühl

3 : 5   (66.)     Jessica Marx

4: 5    (70.)     Tyra-Dione Brown

4 : 6   (81.)     Jessica Marx

 

Zuschauer: 80

 

 

 

26.05.2018

FC Eintracht - FC Eintracht Münchberg

5 : 1  (0:1)

 

Es war eine 1. Halbzeit, die mit Fussball auf Bezirksoberliganiveau wenig zu tun hatte. Gegen die defensiv eingestellten und auf Konter lauernden Gäste hatten die Bayreutherinnen enorme Probleme, ihre fussballerische Linie zu finden. Oft ging die Ordnung verloren und die Bälle wurden zu spät gespielt. Bei den Torschüssen musste sich die Münchberger Torhüterin nie strecken, da sie immer auf die Frau kamen. In der 32. Min. mussten die Einheimischen durch einen Konter von Kraus durch einen Sonntagsschuss sogar den 0 : 1 Rückstand hinnehmen.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Bayreutherinnen wie verwandelt aufs Feld und drehten mit einem Doppelschlag durch Marx ( 47. Min.) und Schneider ( 50. Min.) das Spiel zum 2 : 1. Die Gäste gaben nun weitgehend ihre Defensivtaktik auf, was die Gastgeberinnen durch Marx ( 60. Min.), Fischer ( 75. Min.) und wiederum Marx ( 79. Min.) zum 5 : 1 Endstand nutzten. Die wenigen Torgelegenheiten der Gäste wurden nun von der sicher agierenden Abwehr der Bayreutherinnen bereinigt. Aufgrund der Leistungssteigerung in der 2. Hälfte der Partie ein auch in dieser Höhe verdienter Erfolg. Beste Spielerin auf den Platz war Fischer, die im Mittelfeld die Fäden zog und bei hochsommerlichen Temperaturen mit einer läuferischen und technischen Leistung überragte.

 

Tore:

0 : 1   (34.)     Anita Krauss

1 : 1   (46.)     Jessica Marx

2 : 1   (48.)     Lea Schneider

3 : 1   (60.)    Jessica Marx

4 : 1   (65.)    Alina Fischer

5 : 1   (70.)    Jessica Marx

 

Zuschauer: 30

 

 

 

20.05.2018

FC Eintracht - SV Reitsch

1 : 2  (0:1)

Während der gesamten 90 Minuten war es ein Spiel auf Augenhöhe, in dem der Kampf im Vordergrund stand. In der 16. Minute war es eine Standardsituation, die Reitsch durch Aleyna Karatas die Führung brachte. Die Heimelf hatte dreimal den Ausgleich auf dem Fuß, musste im zweiten Durchgang aber nach einem Konter durch Kristin Rebhan das 0 : 2 hinnehmen. Die Eintracht setzte nun alles auf eine Karte, was in der 86. Minute mit dem Anschlusstreffer durch Jessica Marx belohnt wurde. In der letzten Minute meisterte die Gästetorhüterin Stöcker einen Freistoß von Christina Schmidt.

Tore:

0 : 1   (16.)     Aleyna Karatas

0 : 2   (54.)     Kristin Rebhan

1 : 2   (86.)     Jessica Marx

 

Zuschauer: 75

 

 

13.05.2018

FC Eintracht - SpVgg Germania Ebing

10 : 0  (5:0)

Die Gäste konnten in den ersten 45 Minuten nur mit 8 Spielerinnen die Partie bestreiten, da der Rest im Stau stecken geblieben war.

Die Einheimischen waren zwar drückend überlegen, hatten aber in manchen Situationen nicht den richtigen Plan um weitere Tore zu erzielen.

Respekt muss man den Ebingern zollen, die sich trotz Unterzahl dieser Herausforderung stellten.

Im 2. Durchgang konnte man dann von einem richtigen Fußballspiel sprechen. Die Bayreutherinnen besannen sich nun auf ihre spielerischen Qualitäten und erzielten schön herausgespielte Tore. Obwohl die Gäste nun komplett waren konnten sie sich keine Torchance erspielen und mussten eine zweistellige Niederlage hinnehmen. Die beste Spielerin auf den Platz war auf Bayreuther Seite Carolin Krämer mit einer läuferischen und spielerischen Glanzleistung.

Natürlich war die Stimmung wieder gut. Ganz rechts Carolin Krämer - heute die beste Spielerin auf dem Platze.

Daneben die Ramona Küfner, die heute ihr 150.Spiel für die Eintracht absolvierte.

 

Was wollen uns Jessi und Susi mit dieser Handbewegung sagen?

 

Tore:

1 : 0   (3.)      Lea Schneider

2 : 0   (6.)      Cristina Schmidt

3 : 0   (33.)    Lea Schneider

4 : 0   (36.)    Christina Schmidt

5 : 0   (43.)    Jessica Marx

6 : 0   (47.)    Lea Schneider

7 : 0   (60.)    Lea Schneider

8 : 0   (63.)    Jessica Marx

9 : 0   (72.)    Christina Schmidt

10 : 0 (79.)    Jessica Marx

 

Zuschauer: 35

 

 

10.05.2018

Finale um den oberfränkischen Bezirkspokal

 

"Wir verlassen Reitsch erhobenen Hauptes"

waren die Worte von Spielleiter Sebastain Heyer, als der Bus den Ort des Finales verlies. In der Tat hatten sich der Gastgeber SV Reitsch und unser Damenteam vor 200 Zuschauern ein tolles Finale um den oberfränkischen Bezirkspokal geliefert. Am Ende haben die Einheimischen mit 2 : 1 gewonnen und daher gratulieren wir sportlich den Damen aus dem Frankenwald zum Pokalsieg.

Dennoch sind weitere Anmerkungen notwendig: BFV-Präsident Dr. Rainer Koch fordert in seinen Ausführungen immer wieder - jüngst beim Bezirkstag 2018 in Wunsiedel - die Verbesserung des Images im Amateurfußball. Er spricht davon Fußball zum Event zu machen und was böte sich dazu besser an, als ein Finale im Bezirk zwischen zwei Spitzenteams auf oberfränkischer Ebene.

Armselig, was die Führungsriege des Bezirkes im Gegensatz zu den Worten des Präsidenten am heutigen Nachmittag geboten hat. Die Siegerehrung toller Fußballerinnen, für manche vielleicht der Höhepunkt ihrer Karriere, vor 200 Zuschauern war ein Trauerspiel. Gefühlt sprachen der Bezirksvorsitzende, eine Funktionärin des Verbandes, die BFMA Vorsitzende, vielleicht auch noch die Frauenspielleiterin -aber leider war nichts zu hören. 200 Zuschauer im Frauenfußball, Herr Dr. Koch,wurden einfach ignoriert!

Die Frauenspielleiterin und gleichzeitig alleinige Verantwortliche für den Austragungsort - was ihr Heimatverein ist - war nicht mal in der Lage die Voraussetzungen für eine würdige Siegerehrung zu schaffen. Armselig!

 

Das Auslegen zweier Banner des BFV auf dem Rasen reicht eben nicht meine Damen!  

... aber sicher war es so gewollt; denn die Peinlichkeiten des BFV-Bezirkes Oberfranken sollten einfach unter den Tisch gekehrt werden - also es sollte niemand hören!    

 

Das große Spiel wird gleich beginnen!

 

SV Reitsch - FC Eintracht

2 : 1  (1:0)

Der letztjährige Landesligist setzte die Gäste in der 1. Hälfte mächtig unter Druck. Vor allem Linda Querfurth und Kristin Rebhan tauchten immer wieder gefährlich vor dem Kasten von Susanne Rangosch auf. Die Bayreutherinnen mussten in der Defensive alles aufbieten um sich der schnell vorgetragenen Offensivaktionen zu erwehren. Durch einen Freistoß in der 37. Min. durch Katrin Kittel gingen die Einheimischen dann mit 1 : 0 in Führung.

Nach dem Seitenwechsel spielte dann nur noch eine Mannschaft und das waren die Gäste. Sie schnürten die Frankenwälderinnen förmlich in der eigenen Hälfte ein. In der 63. Min. war es dann Jessica Marx, die den verdienten Ausgleich markierte. Weitere Chancen wurden von den Spielerinnen von der Oberen Röth vergeben.  Negativ anzumerken ist, dass der Schiedsrichter einen klaren Handelfmeter den Gästen verweigerte und auch weitere zweifelhafte Entscheidungen gegen die Bayreutherinnen verhängte. Die Reitscherinnen nutzten im 2. Durchgang kurz vor Schluss in der 83. Min. nach einem Foulspiel den verhängten Foulelfmeter durch Kittel zum spielentscheidenden Treffer zum 2 : 1 Sieg. Der Bezirkspokalsieger hätte auch aufgrund des Spielverlaufes FC Eintracht Bayreuth heißen können. Ein großes Lob muss man den zahlreichen mitgereisten Eintracht-Fans aussprechen, die ihre Mannschaft wahnsinnig angefeuert haben.

Spitzenklasse im Frauenfußball

 

Tore:

1 : 0  (37.)   Katrin Kittel

1 : 1  (64.)   Jessica Marx

2 : 1  (84.)   Katrin Kittel

 

Zuschauer: 200

 

 

05.05.2018

1.FFC Hof 2 - FC Eintracht

2 : 1  (0:0)

Die Gäste mussten ihre Torhüterin Susanne Rangosch urlaubsbedingt durch die Feldspielerin Isabell Zopf beim Tabellenführer und Aufstiegsaspiranten 1.FFC Hof 2 ersetzen. Während der gesamten 90 Minuten war es ein offener Schlagabtausch und der neutrale Zuschauer konnte hier nicht erkennen welcher der beiden Mannschaften der Spitzenreiter war. Die einzige Großchance im 1. Durchgang hatten die Gastgeberinnen kurz vor dem Pausentee als ein Torschuss an den Außenpfosten krachte.

Kurz nach Wiederanpfiff war es Amelie Lehnert die in der 46. Min. für die Einheimischen mit einem strammen Schuss das 1 : 0 markierte. Im Gegenzug hatte Jessica Marx die Möglichkeit zum Ausgleich, welchen sie dann aber in der 47. Min. vollendete. Im weiteren Spielverlauf gab es nun einige Möglichkeiten auf beiden Seiten. Es war dann Theresa Knarr die ihre Farben in der 84. Min. mit 2 : 1 in Führung schoss. Es war ein gutes Bezirksoberligaspiel auf Augenhöhe, bei dem ein Remis das gerechte Ergebnis gewesen wäre. Ein besonderes Lob gebührt der Ersatztorhüterin Isabell Zopf für eine hervorragende Leistung.

 

Tore:

1 : 0   (46.)     Amelie Lehnert

1 : 1   (47.)    Jessica Marx

2 : 1   (84.)    Theresa Knarr

 

Zuschauer: 30

 

Beste Bedingungen auf dem Kunstrasenplatz in Hof

Gute Leistung auch von unserer Mannschaft - leider ohne Zählbares

 

 

 

29.04.2018

Eintracht Münchberg - FC Eintracht

0 : 8  (0:4)

Torhüterin Rangosch musste urlaubsbedingt ersetzt werden und so rückte Abwehrchefin Isabella Zopf zwischen die Pfosten. Im 1.Abschnitt musste sie einmal ernsthaft eingreifen und klärte aus kurzer Distanz (25.) im Stile einer Feldspielerin: Mit dem Fuß!  Doch zu diesem Zeitpunkt führten wir bereits mit 4 : 0, weil unsere Mädels vorne richtig Druck ausübten. Mit dem präzisen Eckball von Christina Schmidt und dem platzierten Kopfball von Lea Schneider war der Bann gebrochen und zwei Flachschüsse von Jessica Marx wenig später entschieden das Spiel vorzeitig.

Nach der Pause nahmen wir aufgrund der hohen Temperaturen etwas Tempo aus dem Spiel und so hatten auch die Gastgeberinnen einige gute Aktionen - selbst die Isa musste hinten mehrfach eingreifen. Doch Carolin Krämer, Alina Fischer, Vera Gruber und Jennifer Schubert übten dann wieder richtig Druck nach vorne aus und so waren weitere Tore die logische Folge gegen völlig überforderte Gastgeber.

Ein großes Kompliment an die gesamte Mannschaft - das war Frauenfußball auf hohem Niveau!   

Tore:

0 : 1   (10.)    Lea Schneider

0 : 2   (13.)    Jessica Marx

0 : 3   (15.)    Jessica Marx

0 : 4   (23.)    Christina Schmidt

0 : 5   (55.)    Jessica Marx

0 : 6   (57.)    Jessica Marx

0 : 7   (80.)    Christina Schmidt

0 : 8   (90.)    Lea Schneider

 

Zuschauer: 20

 

Perfekte Ballbehandlung von Christina Schmidt

 

Ballett mit Elena Riedel

 

Die Lea - in Münchberg nicht ganz unbekannt - wurde eng bewacht. Dennoch gelang

ihr der Führungstreffer und sie setzte auch den Schlusspunkt

 

. . . . und am Ende gleichen sich die Bilder immer wieder, wenn man so erfolgreich spielt!

 

 

21.04.2018

Da kommt Freude auf!

3 : 0 am Maindamm in Michelau

Unser Glückwunsch an die Mannschaft!

 

1.FC Michelau - FC Eintracht

0 : 3  (0:1)

Die Michelauer waren im ersten Durchgang überlegen, lagen aber durch einen Sonntagsschuss vor der Pause hinten. Im zweiten Abschnitt mussten sie langsam ihrem hohen Tempo Tribut zollen. Als sie in der Schlussphase doch noch alles auf eine Karte setzten, wurden sie klassisch ausgekontert. Einmal mehr überzeugte Torhüterin Rangosch bei der Eintracht.

Tore:

0 : 1   (45.)   Christina Schmidt

0 : 2   (28.)   Jessica Marx

0 : 3   (90.)   Lea Schneider

 

Zuschauer: 25

 

 

14.04.2018

FC Eintracht - SpVgg Oberkotzau

3 : 0  (2:0)

Die stark abstiegsgefährdeten Gäste verteidigten im 1. Durchgang mit Frau und Maus und konnten sich keine einzige Torchance erspielen. Für die Einheimischen war es schwer, ihr gewohntes Offensivspiel aufzuziehen. Nachdem das Lattenkreuz und der Pfosten in der Anfangsphase für die Gäste die Null noch stehen ließ, war es in der 14. Und 28. Min. die Goalgetterin Jessica Marx die ihre Farben mit 2 : 0 in Front schoss. In der 2. Halbzeit besannen sich die Gäste dann endlich darauf, dass Fußballspiel mitzugestalten. Die Oberkotzauerinnen hatten zwei Möglichkeiten zum Anschlusstreffer, aber die Torhüterin der Bayreutherinnen Susanne Rangosch vereitelte dies in souveräner Manier. Man hatte nie das Gefühl, dass das Spiel kippen könnte, da die Einheimischen die Fäden fest in der Hand hielten. Von mehreren Torchancen war es dann Lea Schneider, die in der 68. Min. den 3 : 0 Endstand herstellte. Negativ muss man für dieses Spiel anmerken, dass die Gäste während der gesamten 90 Minuten durch ihren rustikalen Stil eine übertriebene Härte ins Spiel brachten, die für eine solche Spielklasse nicht üblich ist.

Für die Fussballfrauen von der Oberen Röth war es ein hoch verdienter Sieg, der mit mehreren angeschlagenen Spielerinnen bezahlt werden musste.

Tore:

1 : 0   (14.)   Jessica Marx

2 : 0   (28.)   Jessica Marx

3 : 0   (68.)   Lea Schneider

 

Zuschauer: 40

 

 

07.04.2018

7 : 0 beim ASV Wunsiedel

unsere Frauen bleiben auf Erfolgskurs

Jessica Marx erzielt fünf Treffer und dazu sind noch Lea Schneider und Vera Gruber erfolgreich.

Ein "fast" optimaler Start ins Fußballjahr 2018 mit zwei Pokalsiegen in Drosendorf und Oberkotzau, sowie dem heutigen Dreier. Leider waren wir dem Bezirkssportgericht Oberfranken (0:2 in Eicha) unterlegen; denn dieses Gremium ist unschlagbar, obwohl es zur Sportart Fußball eigentlich keine Beziehung hat und unsere Mannschaft durch ein skandalöses Urteil betrogen hat. Die Gesundheit der Spielerinnen bei extremen Bedingungen zu schützen, hat für diese Herren keinerlei Bedeutung. Leider urteilen sie nur noch im Tunnel ihrer Paragraphen, weil sie halt zum Fußball keinerlei Beziehungen haben!

Ein Hohn und eine bittere Niederlage für den Amateurfußball

BFV-Bezirk Oberfranken erwache! 

 

Urlaubs- und krankheitsbedingt konnten die Gäste nur mit 11 Spielerinnen anreisen. Beim Aufwärmen verletzte sich Anne Hauenstein so schwer, dass sie bereits nach 10 Minuten das Spielfeld verlassen musste und somit die Gäste mit 10 Frauen den Rest des Spiels bestreiten mussten. Die Bayreutherinnen begannen furious und gingen bereits in der 7. Min. durch Jessica Marx mit 1 : 0 in Führung. Nach dem Ausscheiden von Anne Hauenstein waren die Bayreutherinnen geschockt und das Spiel wirkte kurzzeitig unsortiert. Die Gastgeberinnen setzten einige gut vorgetragene Konter, welche aber Torhüterin Susanne Rangosch in überzeugender Manier entschärfte. Danach nahmen die Gäste wieder das Heft fest in die Hand und machten kräftig Druck auf das Wunsiedler Tor. In der 35. Min. war es dann Lea Schneider, die auf 2 : 0 erhöhte.

Nach dem Seitenwechsel waren die Bayreutherinnen die klar dominierende Mannschaft und erlaubten den Einheimischen nur noch sporadische Angriffe, die an der sicheren Gästeabwehr immer wieder verpufften. Was die Bayreutherinnen nun spielerisch boten war eine Augenweide, was sich auch in den daraus resultierenden Toren  von Jessica Marx ( 53., 61., 66. und 85. Min.) nieder schlug. Den Schlusspunkt setzte Vera Gruber zum 0 : 7 in der 87. Min.

Ein in dieser Höhe auch verdienter Sieg einer spielerisch und kämpferisch gut aufgelegten Mannschaft.

Tore:

0 : 1   (6.)     Jessica Marx

0 : 2   (36.)   Lea Schneider

0 : 3   (50.)   Jessica Marx

0 : 4   (56.)   Jessica Marx

0 : 5   (60.)   Jessica Marx

0 : 6   (86.)   Jessica Marx

0 : 7   (88.)   Vera Gruber

 

Zuschauer: 10

 

 

2.04.2018

Wir gratulieren unseren Frauen

zum Einzug ins oberfränkische Bezirksfinale

Im heutigen Halbfinale gab es einen nie gefährdeten Kantersieg bei der SpVgg Oberkotzau. Nach der Pause brachen bei den Gastgebern alle Dämme und unsere Damen zauberten nach Belieben mit sehenswerten Treffern. 

8 : 1 

stand es am Ende und Jessica Marx (3), Lea Schneider (2), Christina Schmidt (2) und Sophia Schmidt (1) beteiligten sich am Schützenfest. Kompliment aber an die gesamte Mannschaft für diesen tollen Auftritt.

So sehen Finalisten aus und der kleine Weiße vorne links konnte sich nicht satt sehen

an diesem tollen Team

Im Finale am 10.Mai 2108 (Himmelfahrt) wartet der SV Reitsch, der heute sein Halbfinale in Arzberg mit 3:0 gewann. Ein Traumfinale gegen den aktuellen Tabellenführer der Bezirksoberliga und

ein Highlight in der Historie des FC Eintracht!

 

Bezirkspokal Runde 3

SpVgg Oberkotzau – FC Eintracht Bayreuth

     1 : 8  ( 1 : 2 )

Mit einem Kantersieg gegen den Ligakonkurrenten SpVgg Oberkotzau machten sich die Frauenfußballerinnen des FC Eintracht Bayreuth ein schönes Ostergeschenk und stürmten ins Finale am 10.05.2018. Dort trifft man auf dem SV Reitsch, der im anderen Halbfinale die TSV Arzberg-Röthenbach mit 3 : 0 besiegte.

Die Frauenfußballerinnen der SpVgg Oberkotzau konnten nur die Anfangsphase des Spiels offen gestalten und gingen in der 7. Min. mit einem Distanzschuss mit 1 : 0 in Front. Zwei weitere Möglichkeiten machte die umsichtig agierende Torhüterin der Gäste Susanne Rangosch bravourös zunichte. Danach übten die Gäste mächtigen Druck auf das Gehäuse der Einheimischen aus und Sophia Schmidt in der 26. Min. und Jessica Marx in der 28. Min. schossen ihre Farben mit 2 : 1 in Front. Eine Vorentscheidung hätte bereits in der 1. Halbzeit fallen müssen, vergaben die Bayreutherinnen doch weitere klare Torchancen.

Im 2. Durchgang setzten dann die Gäste die spielerischen Glanzpunkte gegen einen kräftemäßig immer mehr nachlassenden Gegner und münzten das auch dann in Tore um. Die weiteren Treffer erzielten Jessica Marx (58.,75. Min.), Schneider Lea (53., 88. Min.), Christina Schmidt (65., 67. Min.).

 

Tore:

1 : 0  (7.)    Ramona Schneider

1 : 1  (26.)  Sophia Schmidt

1 : 2  (28.)  Jessica Marx

1 : 3  (53.)  Lea Schneider

1 : 4  (58.)  Jessica Marx

1 : 5  (65.)  Christina Schmidt

1 : 6  (67.)  Christina Schmidt

1 : 7  (75.)  Jessica Marx

1 : 8  (88.)  Lea Schneider

 

Zuschauer: 45

 

 

11.03.2018

Bezirkspokal Runde 2

RSV Drosendorf – FC Eintracht Bayreuth

     0 : 3  ( 0 : 0 )

Bei herrlichem Fußballwetter und sehr guten Platzverhältnissen besiegten die Fußballfrauen vom FC Eintracht Bayreuth (Bezirksoberliga)  im Viertelfinale des Bezirkspokales den RSV Drosendorf (Bezirksliga) und zogen damit ins Halbfinale ein. Der Gegner wird erst am nächsten Wochenende zwischen den Frauen der SpVgg Oberkotzau und TSV Oberlauter ermittelt.

Die Qualität des Spiels ließ viele Wünsche offen. Vielleicht müssen die Mannschaften nach dem langen Winter erst wieder richtig in die Gänge kommen. Die Gastgeberinnen stellten mit Frau und Maus alle Räume zu und kamen während der gesamten 90 Minuten nur zu wenigen Entlastungsangriffen aus denen sie keine einzige Torchance kreieren konnten.

Die Gäste liefen sich vor allem in der 1. Halbzeit immer wieder an der massierten Abwehr fest und konnten auch keine zwingende Tormöglichkeiten verzeichnen, da sie immer wieder durch die Mitte zum Abschluss kommen wollten.

Erst als die Bayreutherinnen in der 2. Hälfte das Spiel in die Breite forcierten, gerieten die Drosendorferinnen immer mehr ins Schwimmen. In der 62. Min. brach Lea Schneider den Bann mit dem 0 : 1 Führungstreffer. Bei den Einheimischen ließen nun die Kräfte immer mehr nach und es war wiederum Lea Schneider, die in der 80. Min. auf 0 : 2 erhöhte. Den Schlusspunkt setzte  in der 87. Min. Jessica Marx mit dem 0 : 3 Endstand.

 

04.02.2018

Oberfränkische Hallen-Bezirksmeisterschaft

der Frauen

Die Mainfeldhalle in Michelau war Schauplatz der Endrunde und acht qualifizierte Team hatten den oberfränkischen Titel im Visier. Auch wir rechneten uns gute Chancen auf das Halbfinale aus!

Mit dem SV Frensdorf trafen wir gleich auf einen der großen Favoriten und boten Paroli. Zunächst zeigte Frensdorf die bessere Spielanlage und unsere Mädels mussten viel Kampfkraft dagegen setzen. Doch mit zunehmender Spieldauer kam unsere Mannschaft immer besser zur Geltung und war in der Schlussphase letztlich dem Siegestreffer deutlich näher - doch es blieb torlos!

Dennoch eröffnete dieses Remis gute Chancen auf das Halbfinale und im 2.Spiel ging es gegen das Überraschungsteam des TSV Arzberg-Röthenbach. Schon bald kontrollierten wir das Spiel und es boten sich zahlreiche Möglichkeiten zur Führung - doch der Ball wollte nicht über die Linie. Dem Gegner genügte in der 7.Minute ein glänzend gespielter Konter zur Führung. Wir rannten bis zum Abpfiff weiter an, waren aber leider sehr unglücklich im Abschluss und damit brachte uns das 0:1 so gut wie um alle Chancen.

Im letzten Gruppenspiel gegen die Gastgeber vom 1.FC Michelau ging es dann nur noch um die Ehre. Jessica Marx gelang nach guter Kombination mit Alina Fischer der Führungstreffer - in der Endphase gelang den Gastgeberinnen noch der Ausgleich zum 1 : 1.

Es lief heute leider nicht gut für uns; denn es wäre sicher mehr drin gewesen, wenn wir nur annähernd unsere Torchancen genutzt hätten. Aber ein Tor in drei Spielen ist eben zu wenig!  

 

 

18.12.2017

Eintracht-Damen qualifiziern sich für die Hallen-Bezirksmeisterschaften in Michelau

In der Aurachtalhalle in Stegaurach sind die Fussballfrauen des FC Eintracht Bayreuth erfolgreich in die Hallensaison gestartet.

In der Gruppenphase der Qualifikation zu den Bezirksmeisterschaften am 04.02.2018 in Michelau setzten sie sich mit 6 : 0 gegen den SV Weidenberg, 3 : 1 gegen den ASV Oberpreuschwitz und 1 : 0 gegen die (SG) SV 05/ATSV Gehülz durch.

Damit war man Gruppensieger und traf im alles entscheidenden Halbfinalspiel auf den Landesligisten Schwabthaler SV. Die Bayreutherinnen zeigten keinen Respekt vor der höherklassigen Mannschaft und gingen schnell durch Sophia Schmidt mit 1 : 0 in Führung.

Im weiteren Verlauf der Begegnung hatten die Eintrachtfrauen weitere Chancen für eine Vorentscheidung. Nach einer Unachtsamkeit im Defensivbereich kamen die Schwabthalerinnen kurz vor Schluss zum glücklichen Ausgleich.

Nun musste das Sechsmeterschießen die Entscheidung bringen. Die Bayreutherinnen waren in der Reihenfolge Isabell Zopf – Jennifer Schubert und Lea Schneider erfolgreich während bei den Schwabthalerinnen einmal die Nerven versagten.

Aufgrund der gezeigten Hallenleistungen im technischen und läuferischen Bereich war es ein verdienter Erfolg.

 

Torschützen:  Lea Schneider ( 4 ), Jessica Marx ( 3 ), Sophia Schmidt ( 3 ), Isabell Zopf ( 2 ), Alina Fischer und Jennifer Schubert

 

 

05.11.2017

FC Eintracht - SV Wernsdorf

     0 : 0

Unsere Frauen verschenken zwei Punkte gegen einen starken Aufsteiger. Die Mehrzahl der Möglichkeiten verzeichneten wir - doch der Ball wollte nicht ins Tor, so sehr sich Lea und Jessi auch mühten. Hinten lies die Defensive um Isabella Zopf nichts anbrennen gegen diese Torfabrik!

Katrin Barth, die aufmerksame Torfrau der Gäste vereitelte manche gute Torchance

 

Die Gastgeberinnen mussten das Spiel ohne seine verletzten oder beruflich verhinderten 4 Stammspielerinnen bestreiten.

Trotzdem waren sie während der gesamten 90 Minuten die tonangebende Mannschaft, versäumten es aber viele hochkarätige Torchancen in Tore zu verwandeln. Der starke Aufsteiger hatte die einzige Tormöglichkeit in der 50. Min. als der Ball an das Lattenkreuz krachte. Ansonsten waren sie überwiegend mit Defensivarbeit beschäftigt. Besonders hervorzuheben war ihr kampfstarkes Mittelfeld, dass so manche Angriffe der Bayreutherinnen zum Scheitern verurteilte. Da merkte man doch, dass die lauf- und spielfreudige Mittelfeldakteurin Alina Fischer auf Bayreuther Seite durch das Fehlen einiger Akteure überfordert war. Die Einheimischen haben wieder mit einer Glanzleistung im Abwehrbereich gezeigt, warum sie im bisherigen Saisonverlauf die wenigsten Gegentore kassiert haben. Hätten die Bayreutherinnen aber ihre gebotenen klaren Tormöglichkeiten nicht so unkonzentriert vergeben, dann wäre ein verdienter Sieg möglich gewesen. Eine alte Fußballerweisheit ist immer noch, dass man Tore schießen muss um ein Spiel zu gewinnen.

 

Zuschauer: 35

 

 

 

30.10.2017

SV Reitsch - FC Eintracht

     3 : 2  (2:1)

Das Spiel war geprägt von den sehr schlechten Platzverhältnissen auf dem Ausweichplatz in Reitsch, da der Hauptplatz gesperrt war. Die ersten 10 Minuten legten die Gastgeberinnen wie die Feuerwehr los und setzten die Bayreutherinnen unter Druck.


Nach einer überragenden Abwehraktion in der 10. Min. verletzte sich die Gästetorhüterin Susanne Rangosch so schwer, dass sie kurz danach das Spiel nicht mehr fortsetzen konnte und durch eine Feldspielerin ersetzt werden musste. Dies führte zu einer Trotzreaktion der Bayreutherinnen, denn Jessica Marx (15.) erzielte Führungstreffer für ihre Farben. Nach einem Eckball konnten die Frankenwälderinnen durch Kristin Kittel (30.) durch einen platzierten Kopfball ausgleichen. Wer nun glaubte, dass die Gäste eine leichte Beute für die Hausherren werden könnten, sah sich getäuscht. Die Bayreutherinnen hatten in der 35. Min. Pech, als Denise Murgas in der 35. Min. nur die Querlatte traf und Jessica Marx  nur eine Minute später an der Torhüterin der Einheimischen scheiterte. In der 45. Min. konnte der Favorit auf die Meisterschaft doch noch das 2 : 1 durch Linda Querfurth erzielen.

Die Gäste steckten auch im 2. Durchgang nicht auf und bereits in der 51. Min. war es Jessica Marx, die nach sauberen Zuspiel den 2 : 2 Ausgleich besorgte. Das Spiel wurde nun zum absoluten Kampfspiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Das glückliche Ende hatten aber die Gäste in der 79. Min. als Kristin Rebhan zum 3 : 2 Endstand einlochen konnte. Der Sieg schmeichelt den Einheimischen, da die Bayreutherinnen aufgrund ihrer kämpferischen Leistung und mannschaftlichen Geschlossenheit und der Mehrzahl klarer Chancen und Verletzung der Torhüterin einen Punkt in jeder Hinsicht hoch verdient gehabt hätten.

 

Tore:

0 : 1   (15.)   Jessica Marx

1 : 1   (30.)   Katrin Kittel

2 : 1   (41.)   Linda Querfurth

2 : 2   (51.)   Jessica Marx

3 : 2   (79.)   Kristin Rebhan

 

Zuschauer: 40

 

 

21.10.2017

SpVgg Germania Ebing - FC Eintracht

0  :  1  (0 : 1)

Von Beginn an entwickelte sich ein kampfbetontes und in vielen Phasen hektisches Spiel, an dem auch der Schiedsrichter seinen Anteil dazu beigetragen hat. Im ersten Durchgang hatten die Gäste leichte Feldvorteile. In der 10. Min. konnte Lea Schneider daraus Kapital schlagen, als sie nach einer präzis geschlagenen Flanke von Alina Fischer das 0 : 1 markierte. Weitere zwingende Tormöglichkeiten konnten in Durchgang 1 nicht verzeichnet werden.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste einige Torchancen die Führung weiter auszubauen. Nach dem Alina Fischer wegen Erkrankung und Jessica Marx wegen Verletzung ausgewechselt werden mussten, wurden die letzten 20 Minuten für die Bayreutherinnen zur Zitterpartie. Die Einheimischen bauten nun mächtig Druck auf das Tor der Gäste auf und hatten einige Möglichkeiten zum Ausgleich, die aber die Torhüterin Susanne Rangosch bravourös verhinderte. Für den kämpferischen Einsatz, vor allem in der 2. Halbzeit, ist den Gästen ein Gesamtlob zu zollen. Der knappe Sieg der Gäste war verdient. Herauszuheben sind noch die souveräne Torwartleistung von Susanne Rangosch, obwohl angeschlagen in die Partie gegangen, die perfekte Organisation der Defensivabteilung durch Isabell Zopf und die läuferische Glanzleistung von Vera Gruber, sie war einfach überall, wo es brannte.

 

Tor:

0 : 1   (10.)   Lea Schneider

 

Zuschauer: 30

 

 

14.10.2017

FC Eintracht - 1.FFC Hof

1  :  3  (1 : 1)

Gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Hof war es für die Bayreutherinnen im ersten Durchgang ein Spiel auf Augenhöhe. Die Abwehrreihen standen auf beiden Seiten sicher und es dauerte bis zur 28. Min. bis die erste Torchance zu verzeichnen war und diese hatten die Gastgeberinnen gleich in zweifacher Ausfertigung. Die Torhüterin Sarah Kirsch vereitelte aber bravourös. Die nächste Tormöglichkeit ließ nicht lange auf sich warten. In der 31. Min. wurde den Bayreutherinnen ein Handelfmeter zugesprochen, den Lea Schneider zur 1 : 0 Führung verwandelte. Doch fast im Gegenzug kamen die Gäste in der 33. Min. durch einen Schuss aus der zweiten Reihe der noch unglücklich vor der einheimischen Torhüterin aufsprang und dann den Weg ins Tor fand zum 1 : 1 Ausgleich. Mehr Torchancen waren in der 1. Spielhälfte nicht zu vermelden.

In der 2. Halbzeit erspielten sich die Saalestädterinnen ein Übergewicht, da die Bayreutherinnen unverständlicherweise im spielerischen und läuferischen Bereich nachließen. Die beiden Torchancen im Durchgang 2 nutzten die Hoferinnen in der 50. und 87. Min. zu einem glanzlosen 3 : 1 Sieg, wenn man bedenkt, dass diese Tore Geschenke waren.

Für die Gastgeberinnen wäre an diesem Tage ein besseres Resultat möglich gewesen.

 

Tore:

1 : 0   (31.)   Lea Schneider

1 : 1   (33.)   Theresa Knarr

1 : 2   (50.)   Theresa Knarr

1 : 3   (87.)   Sabrina Keil

 

die Führung durch Lea Schneider per Strafstoß in der 31.Minute

 

Zuschauer: 45

 

 

 

1.10.2017

FC Eintracht - 1.FC Michelau

1  :  1  (1 : 0)

Nach einer kurzen Abtastphase beider Mannschaften bestimmten die Bayreutherinnen das Spiel gegen einen überwiegend defensiv eingestellten Gegner, der immer wieder mit klugem Konterspiel gefährlich vor dem Tor der Einheimischen auftauchte. Die klaren Chancen waren auf Seiten der Heimmannschaft, wurden aber unkonzentriert vergeben.

Es dauerte bis zur 30. Min. bis Murgas ihre Farben aus einem Getümmel heraus mit 1 : 0 in Führung brachte.

Die Gäste lockerten nun ihre Defensive und antworteten mit wütenden Angriffen, blieben aber immer wieder an der sicher stehenden Abwehr der Bayreutherinnen hängen.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Gastgeberinnen zwei Riesentormöglichkeiten für eine Vorentscheidung nicht nutzen.

Dies rächte sich als die Gästespielerin Schmitt nach einem Eckball den Ball mit einem satten Schuss zum 1 : 1 Ausgleich in die Maschen jagte. Der Rest des Spieles war nur noch Mittelfeldgeplänkel ohne dass eine Mannschaft noch größere Akzente setzen konnte.

Ein gewonnener Punkt für die Gäste und zwei verschenkte von den Gastgeberinnen.

Anzumerken ist noch der nicht gegebene klare Foulelfmeter für die Bayreutherinnen in der 1. Spielhälfte.

 

Tore:

1 : 0   (30.)   Denise Murgas

1 : 1   (67.)   Jennifer Schmitt

 

Zuschauer: 35

 

 

17.09.2017

SpVgg Oberkotzau – FC Eintracht

0  :  4  ( 0  : 3 )

Unsere Frauen meistern die Hürde beim Aufsteiger durch drei Tore von Denis Murgas und Sophia Schmidt. Der Sieg war hoch verdient; allerdings musste die Susi im Tor mehrfach ihr ganzes Können aufbieten, um einen Gegentreffer zu verhindern. Sechs Punkte und 9 : 0 Tore nach zwei Spieltagen fühlt sich auch so richtig gut an! 

Alina stimmt das Team auf die Aufgabe ein

 

Eckball und alle wollten das Tor erzwingen

 

Freude nach Abpfiff - man hatte es verdient!

 

Die Punkte waren eingefahren

 

Tore:

0 : 1    (3.)    Denise Murgas

0 : 2   (25.)   Sophia Schmidt

0 : 3   (42.)   Denise Murgas

0 : 4   (68.)   Denise Murgas

 

Zuschauer: 50

 

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag, denn bereits in der 3. Minute gingen die wiederum stark ersatzgeschwächten Gäste nach einer herrlichen Kombination durch Denise Murgas in Führung. Der Liganeuling zeigte sich keinesfalls geschockt und versuchte durch eine kampfbetonte Spielweise die technischen Vorteile der Gäste auszugleichen. Mit ihren pfeilschnellen Spitzen brachten sie immer wieder das Tor der Bayreutherinnen in Gefahr. Die größeren Spielanteile waren aber trotzdem auf Seiten der Gäste zu verzeichnen. Nach einem schönen Spielzug erhöhte Sophia Schmidt in der 25. Min. auf      0 : 2. Bei weiteren klaren Möglichkeiten war die sehr gute Torhüterin der Oberkotzauerinnen auf dem Posten. Für eine beruhigende Pausenführung sorgte in der 42. Min. Denise Murgas mit dem 0 : 3.

Im 2. Durchgang waren sich die Gäste zu siegessicher und machten nicht  mehr als notwendig. Dies hätte sich fast gerächt, denn in der 53. und 64. Min. eröffneten sich für die Einheimischen durch zwei Großchancen die Möglichkeit den Anschluss herzustellen. In überragender Manier hielt die Torhüterin der Gäste Susanne Rangosch ihren Kasten sauber und verhinderte eine Zitterpartie. In der 68. Min. machte dann aber die Goalgetterin Denise Murgas mit dem 0 : 4 alles klar. Aufgrund des Spielverlaufs war der Sieg der Gäste verdient, auch wenn die Einheimischen ein Tor verdient hätten.

 

 

 

10.09.2017

FC Eintracht - ASV Wunsiedel

5 : 0  (4:0)

Tore:

1 : 0   (1.)    Lea Schneider

2 : 0   (6.)    Tina Winterstein

3 : 0  (30.)   Lea Schneider

4 : 0  (44.)   Lea Schneider

5 : 0  (65.)   Tabea Sack

 

Zuschauer: 50

 

Die Frauen des Bezirksoberligisten FC Eintracht Bayreuth erwischten gegen den ASV Wunsiedel einen Auftakt nach Maß in die neue Saison.

Mit einem Doppelschlag in der 1. und 6. Minute durch Lea Schneider und Tina Winterstein wurden die Gäste kalt erwischt. Auch im weiteren Spielverlauf dominierten die Gastgeberinnen nach Belieben. So war es nur eine Frage der Zeit bis es wieder im Kasten der Gäste klingelte. Mit den Toren von Lea Schneider in der 30. Und 44. Min. war bereits eine Vorentscheidung gefallen.

Nach dem Seitenwechsel konnten sich zwar die Fichtelgebirglerinnen von dem Angriffsdruck etwas befreien, aber das Heft hielten weiterhin die Einheimischen fest in der Hand. Tabea Sack war es dann, in der 65. Min. durch einen überraschenden Abschluss das Ergebnis auf 5:0 hochzuschrauben. Das Ergebnis schmeichelt den Gästen, denn bei noch größerer Chancenverwertung u.a. stand dreimal der Pfosten im Weg oder die Gästetorhüterin reagierte einige Male bravourös, hätte es ein noch größeres Debakel für die Wunsiedlerinnen werden können. Trotz Verletzung und Urlaub einiger Stammkräfte auf Seiten der Bayreutherinnen war die Leistung hervorragend.

 

 

 

28.07.2017

Wer hätte das gedacht?

Im ersten Test zur neuen Saison überraschen unsere Frauen mit einem 3:1 Sieg gegen den FC Pegnitz. Hoch motiviert geht unsere Mannschaft die Aufgabe gegen den Bayernligisten an. Zunächst gibt es in der Defensive noch Abstimmungsprobleme; doch mit zunehmender Spieldauer haben Isabella Zopf und Ramona Küfner in der Zentrale das Geschehen unter Kontrolle und die Gäste kommen nennenswert nicht mehr zum Abschluss; zumal Jenny Schubert und Neuzugang Vera Gruber die Außenbahnen "dicht machen". Im Mittelfeld leisten Alina Fischer und Denise Murgas ein großes Pensum und setzen mehr und mehr Akzente in Richtung FC-Tor. Vorne ist Jessi Marx gnadenlos im Abschluss und bringt uns zur Pause mit 3:0 in Führung. Zweimal gewinnt sie das Eins-zu-eins-Duell gegen die Torfrau und beim 3.Treffer überlistet sie Hüterin Großpietsch mit einem Distanzschuss. Sophia Schmidt leistet zweimal passgenaue Vorarbeit.

Im 2.Abschnitt kommt der Bayernligist besser ins Spiel; allerdings reicht es lediglich zum Ehrentreffer in der 79.Minute durch Nathalie Hartmann. Hier war Susi Rangosch machtlos; ansonsten bot sie eine ausgezeichnete Leistung. Neben Vera Gruber gaben auch Lea Schneider, Elena Riedl und Jessica Gramaglia ihr Debüt im Eintracht-Trikot. Fazit: Auch mit diesen jungen Damen werden wir noch viel Freude im kommenden Spieljahr haben.   

          

Kurz vor Spielbeginn nahm Trainer Raimund Philbert Ehrungen aus der letzten Saison vor.

Das erzeugte offensichtlich zusätzliche Motivation für die 90 Minuten danach.

 

Alina, Hanna, Jessi (Nr.19) und Lea freuten sich über das 2 : 0

 

Auch dieser Eckball bedrohte das Tor der Gäste

 

Man schenkte sich nichts! Rassige Zweikämpfte - aber stets fair!


abmelden

 

23.07.2017

Damenmannschaft im Kletterpark Untreusee

Zur vierten Trainingseinheit tauschten unsere Mädels den grünen Rasen und die Fußballschuhe gegen Bäume und Karabinerhaken ein. Es stand ein Ausflug in den Kletterpark am Untreusee auf dem Programm. Der Wettergott spielte mit und bescherte ideale Bedingungen. Nach einer kurzen Einweisung konnten sich unsere Spielerinnen einige Stunden in der herrlichen und top gepflegten  Anlage austoben. Eine tolle Abwechslung, die bei den Beteiligten für jede Menge Spaß sorgte.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unseren Trainer Raimund Philbert, der den Eintritt komplett spendierte.

 

Die Einweisung wurde aufmerksam verfolgt

 

Zu Beginn erst Mal Üben

 

Jessy auf fast 15 Meter Höhe

 

Alina, Jenny und Vera beim Einstieg in den schwierigen Parcours

 

Susi muss ihr ganzes Können unter Beweis stellen

 

Sophia hat sogar noch Zeit für einen kurzen Gruß

 

Nadine bei Ihrer Fahrt über den Untreusee

 

Weitere Bilder können in unsere Galerie bestaunt werden.

 

18.07.2017

Erfolgreicher Trainingsauftakt der Damen

Am gestrigen Montag starteten unsere Mädels in die Saison 2017/2018.

 

Trainer Raimund Philbert konnte fast den kompletten Kader begrüßen und auf die Saison einstimmen.

 

Natürlich war zu Beginn erstmal viel Laufarbeit nötig.

Wir freuen uns über einige neue Gesichter in unserem Team

Von links: Spielleiter Basti Heyer, Vera Gruber, Eli Riedel, Betreuerin Nadine Fiebig, Tina Winterstein, Lea Schneider, Jessi Gramaglia und Trainer Raimund Philbert

Herzlich Willkommen und eine erfolgreiche und lange Zeit bei unserer Eintracht!!!

Die langjährige Spielerin und Ur-Eintrachtlerin Nadine Fiebig wird das Betreuer-Team tatkräftig unterstützen.

An dieser Stelle noch die besten Genesungswünsche an unseren Neuzugang Jasmin Ammon die verletzungsbedingt erstmal einige Wochen ausfallen wird. Kopf Hoch Jassy – wir freuen uns heute schon dich wieder auf dem Fußballplatz zu sehen.

Die Saison beginnt erst Anfang September. Bis dahin stehen viele Trainingseinheiten, vier Testspiele, Besuche im Fitnessstudio und ein Ausflug in den Kletterpark auf dem Programm.

Wir hoffen auf eine erfolgreiche und verletzungsfreie Vorbereitung und dann auf eine sehr erfolgreiche Saison!!!

Hotel & Restaurant Poseidon in Bayreuth
Mittagstisch ab 4,50 €



Metallbau Gubitz, Jörg Gubitz Metallbaumeister und Schweißfachmann, Streit 10, 95490 Mistelgau, 015152548040, metallbau.gubitz@mail.de

Mario Schwarzer, Bayreuth, mario.schwarzer@sportbody24.de

fan-server.de, J.Lothes  -  Ziegelhütte 3, 91257 Pegnitz/Bronn

Zugriffe Insgesamt:

ausführliche Statistik
Zugriffe Heute:
WEBCounter by GOWEB
Zugriffe Gestern:
WEBCounter by GOWEB
Copyright © 2007 - 2015 FC Eintracht Bayreuth e. V. Alle Rechte vorbehalten.Folge der Eintracht auf facebook