Meisterbetrieb RR DachTech, St. Georgen Str. 10, 95463 Bindlach SES Elektrotechnik, Spitzwegstraße 63, 95447 Bayreuth, 0921/16275010 FC Eintracht Bayreuth
:: spielplan :: tabellen :: kaderübersicht :: impressum :: datenschutz :: kontakt :: sitemap :: 
 WO BIN ICH? ::: titelseite  /  archiv  /  saison 2017/18  /  1.m.-spiele


  VEREIN
  HISTORIE
  HIGHLIGHTS
  FUßBALL
  FUßBALL JUGEND
  GYMNASTIKGRUPPE
  WANDERGRUPPE
  VEREINSHEIM
  VERANSTALTUNGEN
  EHRENAMT
  FOTO GALERIE
  ARCHIV
     SAISON 2007/08
     SAISON 2008/09
     SAISON 2009/10
     SAISON 2010/11
     SAISON 2011/12
     SAISON 2012/13
     SAISON 2013/14
     SAISON 2014/15
     SAISON 2015/16
     SAISON 2016/17
     SAISON 2017/18
             1.M.-SPIELE
             1.M.-TABELLE
             1.M.-STATISTIK
             2.M.-SPIELE
             2.M.-TABELLE
             2.M.-STATISTIK
             DAMEN-SPIELE
             DAMEN-TABELLE
             DAMEN-STATISTIK
             FUßBALL-JUGEND
             G-JUGEND
             F-JUGEND
     SAISON 2018/19
  >>>BALLBINA KICKT<<<

Die Brille, Sophienstraße 3, 95444 Bayreuth


Goldene Raute für Eintracht Bayreuth





>>> Direkt zu unserem Eintracht-Teamshop
Saison 2007/08
Saison 2008/09
Saison 2009/10
Saison 2010/11
Saison 2011/12
Saison 2012/13
Saison 2013/14
Saison 2014/15
Saison 2015/16
Saison 2016/17
Saison 2017/18
Saison 2018/19

 

 A k t u e l l

19.05.2018

FC Eintracht - SC Altenplos

2 : 1 (2:1)

Tore:

1 : 0  (15.)       Jan Freisinger

1 : 1  (18.)       Julian Hübner

2 : 1  (24.)       Michael Schreiner-Schelhorn

 

Zuschauer: 75

 

 

 

13.05.2018

SV Röhrenhof - FC Eintracht

2 : 5 (2:2)

Unsere Jungs wussten, dass nur ein Dreier die Chance auf einen spannenden Saisonabschluss offen lässt und so begannen sie entsprechend motiviert und mit großem Druck auf die Gastgeber. 2 : 0 nach sieben Minuten und die Power nur in eine Richtung ging weiter! Doch plötzlich haben wir einen weiteren Akteur in unseren Reihen - den Schlendrian! Zur Pause steht es dann 2 : 2 und wir haben den Gegner Dank der Gastgeschenke - vorne wie hinten -  wieder richtig aufgebaut.

Trainer "Adi" Kolb hat dies sicher auch nicht gefallen und in der Pause sorgt er durch verschiedene Maßnahmen für entsprechende Impulse. Plötzlich kommt unsere spielerische Dominanz wieder besser zur Geltung und weitere Tore sind die logische Folge. Bemerkenswert der 4.Treffer von Michael Schreiner-Schelhorn, der aus 28 Metern den Ball oben rechts in den Winkel setzt - da war auch der überragende Florian Dietel im Tor der Gastgeber machtlos.

Tore:

0 : 1  (5.)       Jan Freisinger

0 : 2  (7.)       Daniel Heublein (Strafstoß)

1 : 2  (19.)     Toni Wagner

2 : 2  (42.)     Lukas Kispert

2 : 3  (57.)     Jan Freisinger

2 : 4  (61.)     Michael Schreiner-Schelhorn

2 : 5  (70.)     Jan Freisinger

 

Zuschauer: 130

 

 

 

09.05.2018

SV Schreez - FC Eintracht

2 : 4 (2:2)

Tore:

1 : 0  (8.)       Moritz Witthüser

1 : 1  (14.)     Arthur Terentev

1 : 2  (16.)     Daniel Heublein

2 : 2  (43.)     Matthias Veit

2 : 3  (54.)     Jan Freisinger

2 : 4  (84.)     Michael Schreiner-Schelhorn

 

Zuschauer: 63

 

 

 

06.05.2018

FC Eintracht - SV Weidenberg

1 : 2 (0:1)

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte nutzte Weidenberg seine einzige Torchance zur Führung. Im zweiten Abschnitt gab der Gastgeber trotz einer Ampelkarte für Reingruber (50.) und trotz des Gegentreffers zum 0:2 (52.) nicht auf. Kurz nach dem Anschlusstreffer vergab die Eintracht bei einem Handelfmeter sogar die Großchance zum Ausgleich (63.). Einen Punkt hätte die Eintracht verdient gehabt. (Bericht dem NK von 7.05.2018 entnommen)   

Chefreporter Thomas Nietner von anpfiff war vorort hat sehr detailliert über dieses Topspiel berichtet.

 

Tore:

0 : 1  (40.)     Hannes Küfner

0 : 2  (51.)     Hannes Küfner

1 : 2  (60.)     Michael Schreiner-Schelhorn

 

Zuschauer: 140

 

 

29.04.2018

TSV Glashütten - FC Eintracht

1 : 3 (0:1)

Die favorisierte und spielstarke Eintracht kam gegen den stark ersatzgeschwächten Gastgeber besser ins Spiel und verdiente sich so die Pausenführung. Nach dem Wechsel bäumte sich Glashütten auf, kassierte aber durch einen herrlichen Freistoßtreffer das 0:2. Der dennoch nicht nachlassende TSV kam in der Folge zum Anschlusstreffer, warf danach alles nach vorne und kassierte die Entscheidung. Beste Glashüttener waren Schwarzmann, Bogdanovic und Neuner. (Bericht dem NK von 30.04.2018 entnommen) 

Tore:

0 : 1  (35.)    Jan Freisinger

0 : 2  (62.)    Jan Freisinger

1 : 2  (80.)    D. Schwarzmann

1 : 3  (90.)    Mike Baumgarten

 

Zuschauer: 100

 

 

 

26.04.2018

FC Eintracht - FSV Schnabelwaid

3 : 2 (1:0)

Die Heimelf beginnt sehr druckvoll und erspielt sich zahlreiche Möglichkeiten. Besonders über die Außen werden immer wieder gefährliche Situationen vor dem FSV-Tor kreiert. Die knappe Führung zur Pause schmeichelt den Gästen, die erst ab der 40.Minute erste Offensivaktionen verzeichnen.

In der 2.Halbzeit zeigt die spielerisch versierte Mannschaft aus Schnabelwaid dann auch ihre Möglichkeiten nach vorne und erzwingt ein ausgeglichenes Spiel. Die besseren Möglichkeiten verzeichnet allerdings nach wie vor die Eintracht und in der 78.Minute scheint mit dem 2:0 durch Spielführer Fiebig die Entscheidung gefallen. Doch weit gefehlt - in den Schlussminuten fallen noch drei Tore, weil die Gäste nicht aufstecken und an ihre Chance bis zum Abpfiff  glauben. Insgesamt gesehen geht der Dreier für die Eintracht jedoch in Ordnung! 

Tore:

1 : 0  (15.)    Jan Freisinger

2 : 0  (78.)    Philipp Fiebig

2 : 1  (87.)    Patrick Krahl

3 : 1  (89.)    Jan Freisinger

3 : 2  (90.)    Nils Freitag

 

Zuschauer: 80

 

 

 

22.04.2018

FC Eintracht - SV Ramsenthal

3 : 1 (2:0)

Die Gäste beginnen abwartend und sind hinten heraus um Kontrolle bemüht. So bestimmt die Eintracht das Geschehen und die sichere Führung nach zwanzig Minuten ist verdient. Die Gastgeber haben weitere Möglichkeiten und versäumen es in dieser Phase die Entscheidung herbei zu führen. Nach etwa 30 Minuten besinnt sich der SVR seiner Offensive und verzeichnet bis zur Pause gute Ansätze mit ersten Möglichkeiten.

Kurz nach Wiederanpfiff gelingt durch Kevin Jüngling der Anschlusstreffer und nun ist das Spiel wieder völlig offen.  Ramsenthal bleibt am Drücker, wodurch sich auf der Gegenseite immer wieder Kontermöglichkeiten für die Einheimischen ergeben. Die sommerlichen Temperaturen gehen nun auch deutlich an die Substanz der Akteure und Konzentrationsmängel führen beiderseitig zu einfachen Ballverlusten. Mit der Einwechslung von Fabian Popp auf der linken Außenbahn kommt wieder mehr Belebung ins Spiel der Eintracht nach vorne und so ist es auch kein Zufall, dass dieser Spieler mit dem 3.Treffer (85.) die Entscheidung herbei führt.  

Tore:

1 : 0  (8.)      Jan Freisinger

2 : 0  (19.)    Daniel Heublein

2 : 1  (52.)    Kevin Jüngling

3 : 1  (85.)    Florian Popp

 

Zuschauer: 60

 

In der Schlussphase wollten wir die Entscheidung - doch der gute

Martin Kraiczi im Tor des SV Ramsenthal machte es uns nicht leicht!

 

 

 

19.04.2018

FC Eintracht - ASV Oberpreuschwitz

3 : 0 (2:0)

Zehn Minuten Abtasten und danach finden die Gastgeber ins Spiel. Zweimal Latte (10.) innerhalb von fünf Sekunden sind der Auftakt für die deutliche Spielkontrolle der Eintracht. Weitere Möglichkeiten folgen bis zum Doppelschlag Mitte der ersten Hälfte. Arthur Terentev bereitet zweimal vor und Jan Freisinger vollstreckt jeweils. Vom personell gebeutelten ASV aus Oberpreuschwitz ist wenig Gegenwehr vorhanden.

Kurz nach Wiederanpfiff haben die Gäste zwei Offensivaktionen; danach allerdings folgt nicht mehr viel. Der wiederum laufstarke Daniel Heublein bereitet den 3.Treffer durch Neuzugang Florian Popp vor. Danach verwalten die Gastgeber den Dreier und haben dabei noch die ein oder andere Torchance. In der Schlussminute noch eine Aktion der ASV-Offensive und der gute Schiedsrichter Wilhelm Hirsch (Floß) zeigt berechtigt auf den Punkt. Paul Konov scheitert an Thomas Baumann im Eintracht Tor. Abpfiff!   

Tore:

1 : 0  (21.)    Jan Freisinger

2 : 0  (23.)    Jan Freisinger

3 : 0  (50.)    Florian Popp

 

Zuschauer: 65

 

 

 

15.04.2018

SV Kirchahorn - FC Eintracht

0 : 2  (0:2)

Der Eintracht genügte eine durchschnittliche Leistung zum Sieg beim Tabellenführer. Nachdem der Gastgeber den 0:2-Rückstand durch zwei Abwehrfehler selbst verschuldet hatte, fiel ihm in der Folgezeit im Spiel nach vorne nicht viel ein. Während der gesamten 90 Minuten konnte sich der SV keine einzige klare Torchance erspielen.

Tore:

0 : 1   (4.)    Philipp Fiebig

0 : 2  (12.)   Michael Schreiner-Schelhorn

 

Zuschauer: 120

 

 

12.04.2018

SC Altenplos - FC Eintracht

0 : 0

Unsere Mannschaft zeigt sich gegenüber dem Spiel am letzten Sonntag stark verbessert.

Ein Spiel in der Kreisklasse auf beachtlichem Niveau, das über 90 Minuten keinerlei Langeweile aufkommen lässt. Es wogt hin und her und immer wieder gibt es kurzzeitige Phasen, wo einer der Kontrahenten das Geschehen klar bestimmt. Dabei ergeben sich beste Tormöglichkeiten - doch die sehr aufmerksamen Hüter Stahlmann und Baumann klären mehrfach glänzend.

Insgesamt geschehen erarbeiten sich unsere Jungs die besseren Chancen; doch letztlich können wir mit dem Punkt zufrieden sein, zumal wir die letzten 10 Minuten nach einer gelbroten Karte in Unterzahl spielten und der SCA nochmal Morgenluft witterte. Ausgerechnet in dieser dramatischen Schlussphase hatten wir noch zwei hochkarätige Kontermöglichkeiten.     

Zuschauer: 70 

 

 

8.04.2018

FC Eintracht - SpVgg Goldkronach

1 : 2 (1:1)

Beste äußere Bedingungen auf der Oberen Röth - die Zeit also, wo Fußball wieder Freude macht! Leider konnten beide Mannschaften sich damit nicht so recht anfreunden; denn vieles blieb Stückwerk verursacht durch spielerische Mängel und auch taktische Unzulänglichkeiten. Beide Torhüter verlebten einen ruhigen Nachmittag, weil außer der drei Tore so gut wie nicht auf ihren Kasten kam. Die lange Weile wurde durch das Führungstor der Gäste unterbrochen. Lukas Weihrauch verwandelte den Elfer sicher, der durch ein ungeschicktes Abwehrverhalten der Gastgeber verursacht wurde. Der Ausgleich kurz vor der Pause wurde durch Jan Reingruber präzise vorbereitet und Daniel Heublein schloss konsequent ab.

Im 2.Durchgang änderte sich vom Spielniveau wenig. Goldkronach zielte durch Thomas Harwardt (54.) mal wieder aufs Tor und der an sich harmlose Ball verändert durch eine Unebenheit im Rasen komplett die Richtung und landete im Netz. TW Baumann sah - von außen betrachtet -  unglücklich aus, konnte aber letztlich nichts dafür!

Die Gastgeber verstärkten nun ihre Bemühungen in der Offensive - doch eben mit zu vielen falschen Entscheidungen. Die hohen Bälle aus der Abwehr vorne in die Zentrale stellten für die SpVgg keinerlei Probleme dar, da sie per Kopf mühelos geklärt werden konnten. Die Flanken und Standards über außen kamen entweder zu kurz oder auch zu lang; jedenfalls resultierte daraus kaum Verwertbares. So brachten die "Goldgräber" den Vorsprung locker über die Zeit und brauchten in der Offensive auch keine Akzente mehr setzen.      

Tore:

0 : 1  (22.)   Lukas Weihrauch

1 : 1  (41.)   Daniel Heublein

1 : 2  (54.)   Thomas Harwardt

 

Zuschauer: 75

 

Lukas Weihrauch bringt die Gäste per Strafstoß in Führung (22.)

 

Daniel Heublein gleicht in der 41.Minute aus

 

In der Schlussoffensive will der Ausgleich nicht mehr gelingen

 

 

31.03.2018

TSV Donndorf - FC Eintracht

2 : 0 (0:0)

 

Tore:

1 : 0  (56.)   Felix Meixner

2 : 0  (77.)   Maximilian Schwarz

 

Zuschauer: 50

 

 

25.03.2018

FC Eintracht - SV Heinersreuth

3 : 1 (2:0)

Ein Spieltag wie im Bilderbuch!

Kurz vor Spielbeginn ist die Mannschaft schon hochkonzentriert.

In den Anfangsminuten brennen die Gastgeber und regelrechtes Feuerwerk ab und Manuel Bursian im Tor des SVH können es seine desorientierten Vorderleute verdanken, dass nicht schon frühzeitig das Spiel entschieden wird. In der 8.Minute ist erstmals Thomas Baumann auf der Gegenseite gefordert, als er einen Flachschuss links um den Pfosten entschärft.

Danach beruhigt sich das Geschehen; die Abwehrreihen haben ihre Formation gefunden und die Offensiven haben wenig dagegen zu setzen. Es neutralisiert sich - teilweise plätschert es dahin! Bis zur 34.Minute, als Spielführer Michael Schreiner-Schelhorn im Strafraum gefoult wird und der gute Schiedsrichter Manfred Schröder aus Neudrossenfeld auf den Punkt zeigen muss. Daniel Heublein verwandelt und erzielt wenig später mit einem verdeckten Schuss aus spitzem Winkel die beruhigende Pausenführung der Gastgeber.

Doch das Team um Klaus Gebhardt gibt sich nicht geschlagen und kommt motiviert zurück mit dem Anschlusstreffer durch Markus Wonner in der 53.Spielminute - übrigens sehr gekonnt heraus gespielt über die linke Angriffsseite. Jetzt wird es richtig spannend, weil die Gäste auf den Ausgleich drängen, was wiederum der Eintracht durch ihre schnellen Offensivkräfte gute Konter ermöglicht. Beim SVH machen sich dann in der Schlussphase doch erhebliche Konzentrationsmängel bemerkbar und so kommen die Gastgeber nicht mehr in Gefahr - im Gegenteil:  Michael Schreiner-Schelhorn macht kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit den Deckel drauf!

Toll, wie sich so manches wiederholt: Bereits im Vorspiel am 10.September in Heinersreuth ließ der Michi uns draußen in der Nachspielzeit zum 2:0 jubeln!       

 

1 : 0  (34.)   Daniel Heublein (FE)

2 : 0  (40.)   Daniel Heublein

2 : 1  (53.)   Markus Wonner

3 : 1  (89.)   Michael Schreiner-Schelhorn

 

Zuschauer: 105

 

 

11.03.2018

FC Eintracht - SG Trockau

5 : 1 (3:0)

Der Sieg war zu keiner Zeit in Gefahr. Nach dem schnellen 1 : 0 verflachte das Spiel zunächst ein wenig; ehe der Dani per Strafstoß und der Michi mit seinem zweiten Tor zum Pausenstand trafen. Nach dem Seitenwechsel verwaltete die Eintracht die Führung gegen einen Gast, der immer wieder durch übertriebene Härte auffiel. 

1 : 0  (3.)    Michael Schreiner-Schelhorn

2 : 0  (17.)  Daniel Heublein (FE)

3 : 0  (45.)  Michael Schreiner-Schelhorn

4 : 0  (50.)  Tim Murgas

4 : 1  (53.)  Maximilian Held

5 : 1  (72.)  Stefan Bernet

 

Zuschauer: 60

 

 

 

11.02.2018

Erste startet in 2018

Der TDC Lindau - Tabellenfünfter der benachbarten Kreisklasse 4 - war auf dem gut bespielbaren Hartplatz beim 1.FC zu Gast.

Durch ein frühes Tor (8.) führten die Lindauer zur Pause. Doch nach Wiederanpfiff durch SR Hans Birner drehte das Spiel zu unseren Gunsten und Neuzugang Stefan Bernet unterstrich mit drei Treffern seine Qualitäten im Torabschluss. Ergänzend dazu zirkelte "Hini" Dahlen aus halblinker Position im Strafraum den Ball oben in den Winkel. 

Trainer Adi Kolb setzte 17 Spieler ein und die Begegnung erfüllte ihren Zweck in Sachen Vorbereitung. Der 4 : 1 Sieg ist sicher erfreulich - hat aber nur untergeordnete Bedeutung!    

 

 

05.01.2018

Erneut beeindruckend

der Auftritt unserer Mannschaft in der Oberfrankenhalle anlässlich der Stadtmeisterschaft  im Hallenfußball. Erst im Halbfinale mussten wir uns dem FSV - unserem Finalgegner aus dem Vorjahr - geschlagen geben. Im Klassement der zwölf Teilnehmer ordnen wir uns damit direkt hinter den  ranghöchsten Teams der SpVgg und des FSV ein.  Eine tolle Leistung!

Zum Auftakt gelang Daniel Heublein 18 Sekunden vor Ende das viel umjubelte 1 : 0 gegen den spielstarken TFC. Neuzugang Stefan Bernet erzielte ebenfalls in der Schlussminute den Siegestreffer gegen den ASV Laineck. Der Gruppensieg wurde mit einem 2 : 0 gegen den BSC Saas gesichert und beide Male vollstreckte der Dani eiskalt  alleine vor dem Hüter.

Im Viertelfinale boten wir gegen den TSV St.Johannis wohl unser bestes Spiel. Dimitri Kossmann und Michael Schreiner-Schelhorn erzielten die Tore zum hoch verdienten 2:0. Mit vier Siegen ziehen wir ins Halbfinale ein und unsere abwechselnd  eingesetzten Keeper Thomas Baumann und Daniel Becker hatten noch keinen Gegentreffer hinnehmen müssen.

Gegen den FSV, der in der Vorrunde die SpVgg besiegte, müssen wir nach drei Minuten etwas unglücklich das erste Gegentor hinnehmen und eine halbe Zeigerumdrehung später bereits das 0 : 2. Unsere Jungs geben weiter alles, doch der Gegner lässt nichts mehr anbrennen und siegt mit 3 : 0.

Im Finale dann das erneute Duell zwischen der SpVgg und dem FSV und dieses Mal siegen die Gelbschwarzen mit 2 : 0.  

2.000 Zuschauer bildeten einen großartigen Rahmen für diese gelungene Veranstaltung. Mit drei Treffern gehörte Daniel Heublein erneut zu den erfolgreichsten Schützen des Turnieres.  

 

 

05.11.2017

SV Seybothenreuth - FC Eintracht

0 : 0

Im Vorfeld war klar, dass beim ehrgeizigen Aufsteiger kein "Schaulaufen" stattfinden wird; sondern intensiver Fußball über 90 Minuten. Das Wetter mit Dauerregen im 2.Abschnitt forderte allen Akteuren alles ab und programmierte ein Kampfspiel mit hohem Einsatz.

Unsere Mannschaft - Adi Kolb musste wiederum wichtige Spieler ersetzen - nahm die Herausforderung an und kontrollierte das Spiel in der ersten Halbzeit. Die besseren Möglichkeiten lagen hier auf unserer Seite - nur einmal musste der Thomas (32.) im Eins-gegen-Eins in höchster Not klären.

Nach der Pause kamen die Gastgeber vor allem über Maximilian Ströbel in vorderer Reihe besser ins Spiel und wir konnten nur noch reagieren. Die Gastgeber trafen Pfosten (51.) nach direktem Freistoß und Unterkante (69.) der Querlatte; darüber hinaus vereitelte TW Baumann  dreimal in großartiger Manier. Die wiederum zahlreichen Anhänger atmeten durch und sahen unsere Mannschaft die letzten 15 Minuten zurück kommen.

Chlistalla in SVS-Tor wurde jetzt mehrfach gefordert und in der 86.Minute war das Happyend so nahe; doch Jan Freisinger zirkelte knapp am rechten Pfosten vorbei.

Unter dem Strich sind wir mit dem Punkt zufrieden; zumal mancher Konkurrent heute seine Vorstellungen nicht realisieren konnte und wir "trotz nur einem Punkt" auf den 2.Tabellenplatz klettern! 

 

Zuschauer: 90

 

 

21.10.2017

FC Eintracht - SV Röhrenhof

3 : 0 (1:0)

Die Gastgeber beginnen druckvoll gegen zunächst völlig überforderte Gäste. Die frühe Eintracht-Führung lässt vermuten, dass heute frühzeitig die Punkte gebucht werden können. Doch schon bald wird aus der Power nach vorne ein Ballgeschiebe in der eigenen Hälfte unterstützt durch technische Unzulänglichkeiten mit den entsprechenden Fehlpässen. So plätschert es bis zur Pause dahin und der SVR hat nichts mehr zu befürchten; allerdings ist der Gast im Angriff harmlos und verzeichnet bis zum Pausenpfiff keinen Torschuss.

In der 49.Minute wird Eintracht-Keeper Thomas Baumann erstmalig zu einer guten Parade gezwungen. Als sich die Gastgeber durch eine gelbrote Karte (55.) gegen Dimitri Kossmann selbst reduzieren, wittert der SV Röhrenhof die Chance zur Wende. Doch der Gast bleibt in der Offensive vieles schuldig - ein Pfostentreffer in der 73.Minute ist jedoch erwähnenswert.

Auch den Gastgebern gelingt weiterhin kein konstruktives Aufbauspiel; operiert man allerdings mit langen Bällen und sei es der zweite Ball im Nachsetzen, ergeben sich trotz Unterzahl vermehrt wieder Tormöglichkeiten. Die Einwechselspieler Jan Freisinger und Murat Yalcinkaya sind dabei belebende Akteure. Am Ende dann ein klaren Sieg der Eintracht in einem Spiel auf überschaubarem Niveau.      

Tore:

1 : 0  (6.)    Michael Schreiner-Schelhorn

2 : 0  (62.)  Lukas Probst

3 : 0  (81.)  Jan Freisinger

 

Zuschauer: 82

 

 

15.10.2017

SV Weidenberg - FC Eintracht

2 : 1 (1:0)

Die 150 Zuschauer sehen ein Spitzenspiel der Kreisklasse auf spielerisch und taktisch hohem Niveau. Die Gastgeber wollen uns in der Anfangsphase überrennen und zahlreiche Eckbälle sorgen für Gefahr vor unserem Gehäuse. Schließlich bringt ein Strafstoß die Gastgeber verdient in Führung. Danach kommen wir besser in die Begegnung, setzen in der Offensive mehr und mehr Akzente und ein Heber vom Dani (33.) landet auf der Querlatte. Aktionen der Gastgeber in der Offensive nach dem Führungstreffer bis zur Pause absolut Fehlanzeige.

Gleich nach der Pause muss der SVW-Hüter seine ganzes Können aufbieten, um einen Freistoß vom Dani aus dem kurzen Eck zu zaubern. Thomas Baumann (53.) klärt im Eins-gegen-Eins gekonnt gegen Pascal Jurk. Wenig später zelebriert der Arslan einen Freistoß auf die lange Ecke und der Dani ist wuchtig mit dem Kopf zur Stelle zum hoch verdienten Ausgleich. Weidenberg ist zunächst geschockt und wir bleiben am Drücker. Danach kommen die Gastgeber allerdings wieder besser ins Spiel; doch vorne im Abschluss bleiben sie harmlos. In der 78.Spielminute zeigt der SR nach einem Zweikampf zum zweiten Mal zugunsten der Gastgeber auf den Punkt; doch dieses Mal ist nicht zu erkennen - warum? Die Gastgeber nutzen dies zum Siegestreffer.

Gehen wir sportlich einfach davon aus, dass Schiedsrichter Benjamin Prudlo aus Marktredwitz die entscheidenden Situationen richtig beurteilt hat. Allerdings halten wir auch fest, dass fast alle Zweikämpfe in diesem intensiven Spiel - ob am Boden oder in der Luft - zugunsten der Gastgeber entschieden wurden. Eindeutige Foulspiele an unseren Spielern tat er mit der obligarorischen Geste des Weiterspielens ab!        

Tore:

1 : 0  (13.)  Paul Röhm (FE im Nachschuß))

1 : 1  (54.)  Daniel Heublein

2 : 1  (78.)  Milovan Glumac (FE)

 

Zuschauer: 150

 

 

08.10.2017

FC Eintracht - TSV Glashütten

2 : 0 (1:0)

Das Spiel wurde am Kunstrasenplatz ausgetragen, nachdem die Regenfälle der letzten Tage auf der Oberen Röth doch gravierende Schäden am Sportplatz hinterlassen hätten. Vermeintlich bessere Bedingungen am Hans-Walter-Wild-Stadion; doch in der 1.Halbzeit goss es teilweise in Strömen von oben und für die Akteure war es kaum möglich sehenswerten Fußball zu zeigen. Tormöglichkeiten fast Fehlanzeige - nur der Schlenzer von Daniel Heublein oben rechts in den Winkel zur Pausenführung ist erwähnenswert. Die letzten Minuten vor der Halbzeit lies der Regen nach die Gäste übernahmen die Spielkontrolle.

Auch nach Wiederanpfiff drängt der TSV Glashütten auf den Ausgleich und die Gastgeber müssen hinten intensiv verteidigen; wobei besonders die Kopfballstärke von Dimitri Kossmann manches verhindert und auch Jan Reingruber in der Zentrale immer wieder in brenzligen Situationen zur Stelle ist. Genau in dieser Phase ist der Kopfball von Michi Schreiner-Schelhorn zum 2:0 "Gold wert" und beruhigt danach das Spiel der Gastgeber.

Die Gäste geben keineswegs auf und suchen weiter ihre Chancen - allerdings wird auch klar, dass sie im Abschluss Defizite haben; denn spielerisch können sie durchaus gefallen und müssten in der Tabelle wesentlich höher angesiedelt sein. Letztlich bleibt es beim  Arbeitssieg der Eintracht.

Der junge Schiedsrichter Rouven Kerner aus Trebgast bot eine sehr ordentliche Leistung und kam in der fairen Begegnung ohne Karte aus.  

 

Tore:

1 : 0  (34.)  Daniel Heublein

2 : 0  (55.)  Michael Schreiner-Schelhorn

 

Zuschauer: 60

 

 

 

03.10.2017

SV Ramsenthal - FC Eintracht

3 : 3 (3:2)

Nach den Regenfällen in der Nacht davor präsentiert sich der Sportplatz in Ramsenthal in einer ausgezeichneten Verfassung. Die Akteure danken es und bieten die kommenden 90 Minuten ein Spiel auf hohem Niveau in der Kreisklasse. Wir gehen nach toller Vorarbeit vom Dani über rechts früh in Führung - doch wenig später haben die Gastgeber aus zentraler Position den Ausgleich auf dem Fuß. Es bleibt turbulent und der Patrick (10.) muss nach erneuter Vorarbeit vom Dani - wie beim Führungstreffer - eigentlich das Zweite machen.

Danach kommen die Gastgeber besser ins Spiel und zeigen ihre Qualitäten in der Offensive, wobei wir allerdings außen in der Defensive etwas sorglos wirken und damit im Zentrum mehr und mehr Probleme bekommen. Die Folge sind drei Gegentreffer innerhalb von 22 Minuten. Dazwischen schafft der Floh den Ausgleich und lässt uns für den 2.Abschnitt hoffen.

Es bleibt auch nach der Pause ein hoch intensives Spiel mit ständig wechselnden Höhepunkten. Die Gastgeber wollen die Führung sichern, bleiben aber bei Kontern stets gefährlich. Unsere Jungs zeigen eine gute Einstellung, übernehmen die Initiative und werden nach einer sehenswerten Kombination über dem Mike zum Dani mit dem verdienten Ausgleich (71.) belohnt. Das Spiel wogt weiter hin und her; Möglichkeiten ergeben sich auf beiden Seiten - allerdings wird es auch hektischer und wir sind die letzten Minuten in Unterzahl.

Die Strafe gegen den Dimi (85.) ist mehr als fragwürdig; doch damit nicht genug! In der 89.Minute zirkelt Aydin Arslan einen Freistoß in den Sechszehner und der Michi verwandelt volley - besser geht´s nicht! Die Eintracht jubelt; es gibt keinerlei Reklamationen  - weder von außen, noch von den Spielern! Auch der Berichterstatter ist sehr, sehr nahe am Geschehen und kann keine Abseitsstellung erkennen.

Bislang hatte SR Franz Klement aus Rehau alle Situationen konsequent bewertet; doch nach dieser vermutlich spielentscheidenden Szene ließ er sich auf Diskussionen zu seiner Verteidigung ein. Sein Statement er stand bei dieser Standardsituation genau richtig setzt man bei einem Schiri in diesem Alter und damit mit dieser Erfahrung voraus. Doch der Faktor "sehen"  ist natürlich genauso wichtig und den hatte Franz Klement offensichtlich total über sehen. Die Gastgeber dankten es ihm!

Letztlich ist Fußball die schönste Nebensache der Welt; doch wenn man wie heute und vor zwei Tagen in der Anfangsphase permanent benachteiligt wird ist das schon bitter für unser sehr engagiertes Team.

      

Tore:

0 : 1  (3.)    Tim Murgas

1 : 1  (23.)   Patrick Honig

2 : 1  (29.)   Benjamin Bucksch

2 : 2  (38.)   Florian Heublein

3 : 2  (45.)   Tyrone Kroder

3 : 3  (71.)   Daniel Heublein 

 

Zuschauer: 120

 

 

 

01.10.2017

FC Eintracht - SV Kirchahorn

1 : 2 (0:1)

Aufreger nach vier Minuten. Gästetorwart Dressel holt Daniel Heublein nahe dem linken Fünfereck von den Beinen. Strafstoß - so meinen fast alle Anwesenden; doch  Schiedsrichter Rudolf Kasper aus Tröstau beurteilt die Situation zugunsten der Gäste. Die Eintracht bleibt druckvoll und erzwingt Möglichkeiten. Der nach ca. fünfzehn Minuten einsetzende Regen macht das Geläuf rutschig und so wird es bei hohem Tempo und engagierten Zweikämpfen zum Kampfspiel. Torchancen sind nicht mehr zu verzeichnen und dennoch gehen die Gäste mit ihrer ersten Offensivaktion vor dem Eintracht-Gehäuse aus dem Nichts überraschend in Führung. Der Ausrutscher von TW Becker auf schmierigem Untergrund nach einem abgefälschten Torschuss ist letztlich die Ursache. Bis zum Pausenpfiff bemühen sich die Gastgeber noch um den Ausgleich; ohne allerdings Nennenswertes zu erarbeiten.

Nach der Pause wird das Spiel technisch ansehnlicher und die Eintracht drängt auf den Ausgleich und verzeichnet zwei sehr gute Möglichkeiten. Auf der Gegenseite haben die Gäste nach vorne mehr Spielraum und zeigen jetzt auch ihre offensiven Qualitäten. Daniel Becker im Tor der Eintracht muss mehrfach sein ganzen Können aufbieten, um die vorzeitige Entscheidung zu verhindern. Beim schulmäßigen Konter zum 0:2 ist er allerdings machtlos. Die Sache scheint gelaufen zumal Philipp Fiebig wenig später mit der Rotgelben vom Platz muss. Der eben eingewechselte Hüseyin Yalcinkaya schafft mit einer Energieleistung gegen mehrere Gegenspieler den Anschlusstreffer und so keimt nochmals Hoffnung bei den Einheimischen auf.

Eine interessante Schlussphase löst dies aus - die Gastgeber versuchen alles; doch die brandgefährlichen Konter des SVK sind letztlich einem Treffer näher.

Nachträglich kann man nun sinnieren, ob ein Strafstoß in der Anfangsphase für die Gastgeber ein anderes Ergebnis erbracht hätte. Fakt bleibt, dass die robuste Mannschaft aus dem Ahornthal erneut drei Punkte aus der Oberen Röth entführt.    

 

Tore:

0 : 1  (27.)  Jonas Gleich

0 : 2  (71.)  Sven Beierlein

1 : 2  (80.)  Hüseyin Yalcinkaya

 

Zuschauer: 87

 

 

 

24.09.2017

SpVgg Goldkronach - FC Eintracht

2 : 2 (0:0)

Leider konnten wir heute nur einen Punkt aus Goldkronach mitnehmen. Trainer Kolb reagierte auf einige Ausfälle mit der Dreierkette und forderte von seinen Mannen ein frühes Pressing. Während die Abwehr in der ersten Halbzeit absolut sattelfest stand und die Offensive der Gäste um Blechschmidt und Co. vollkommen im Griff hatte, lahmte unsere Offensivabteilung. Zwar konnten zwei Chancen kreiiert werden durch Philbert und Heublein, dennoch blieb man über weite Strecken recht ungefährlich. Das Pressing konnte nicht im Kollektiv umgesetzt werden, was Trainer und Betreuer in der Halbzeit zum Umstellen zwang und auch belohnt werden sollte.

Nach einem herrlichen Distanzschuss von Arslan, der an den Pfosten knallte, setzte Philbert entschlossen nach und schob das Spielgerät über die Linie. Nur wenig später bediente Philbert nach einen langen Ball Daniel Heublein, der sehenswert zur 2:0 Führung einsendete. Goldkronach gab sich aber zu keiner Zeit auf und hatte zudem in der Schlussphase mit dem Schiedsrichter einen guten Freund. Kleinigkeiten wurden einseitig zu Gunsten der Heimmannschaft gepfiffen, was etliche gute Freistoßchancen einbrachte.

Der Anschlusstreffer fiel durch einen strittigen Elfmeter, der Ausgleich durch einen Freistoß, der nicht ansatzweise geahndet hätte werden dürfen. Erwähnenswert ist sicherlich der Freistoß von Oberst dennoch, der in die Kategorie Tor des Jahres fallen dürfte. Kurz vor Schluss haben wir durch F.Heublein (Pfosten) und  den eingewechselten Yalcinkaya die Chance zur Führung. Beim Schussversuch wird er aber unsanft gebremst, was nicht geahndet wird. Die selbe Situation in der Schlussminute für die Gastgeber. Hier gab es den Freistoß und die Ampelkarte für Murgas aber der Freistoß brachte glücklicherweise nichts ein, so dass es beim Remis blieb. Mit etwas Glück und einer nicht so durchgeführten Einseitigkeit bei der Spielleitung des Schiedsrichters wäre auch heute ein Dreier möglich gewesen.

 

Tore:

0 : 1  (50.)  Patrick Philbert

0 : 2  (54.)  Daniel Heublein

1 : 2  (70.)  Lukas Weihrauch (FE)

2 : 2  (79.)  Daniel Oberst

 

Zuschauer: 110

 

 

15.09.2017

FC Eintracht - FSV Bayreuth 2

6 : 0  (1:0)

In der 1.Halbzeit ist kaum ein Unterschied zwischen dem neuen Tabellenführer und dem Vorletzten zu erkennen. Die Gastgeber wirken unkonzentriert, produzieren so zahlreiche Fehlpässe und der FSV nimmt diese Gastgeschenke gerne an und kombiniert seinerseits über die Schaltstation Marco Konradi sehr gefällig. Allerdings ist nennenswert kein ernsthafter Abschluss zu registrieren, da die Routiniers Reingruber und Kossmann in der Defensive nichts zulassen und Torhüter Thomas Baumann erneut die hohen Bälle sicher aus der Luft nimmt. Wenn auch das Spiel der Eintracht nach vorne Wünsche offen ließ - vier bis fünf klare Chancen konnten dennoch erzwungen werden, aber im Abschluss blieb man unglücklich. So resultierte die Pausenführung aus einem kuriosen Eigentor des FSV.

Nach der Pause bestimmen die Gastgeber dann klar das Geschehen mit den entsprechenden Toren und sorgen zeitig für die Entscheidung. Aydin Arslan setzt jetzt mit seiner Übersicht und Spielintelligenz die Akzente und damit laufen jetzt Spielzüge, die vorher nur als Stückwerk geboten waren. Die gesamte Offensive zeigt jetzt große Spielfreude, schießt Tore und versiebt darüber hinaus noch so genannte "Hundertprozentige".

Auch die Fans waren begeistert und die Freude mit dem Ruf "Spitzenreiter - Spitzenreiter . . . . . . " war nach Schlusspfiff deutlich zu hören!         

  

Tore:

1 : 0   (6.)    Eigentor

2 : 0   (50.)  Patrick Philbert

3 : 0   (55.)  Philipp Fiebig

4 : 0   (70.)  Mike Baumgarten

5 : 0   (85.)  Daniel Heublein (Handelfmeter)

6 : 0   (87.)  Daniel Heublein

 

Zuschauer: 65

 

 

10.09.2017

SV Heinersreuth - FC Eintracht

0 : 2  (0:1)

Nach dem Trainerwechsel Anfang dieser Woche in Heinersreuth hatte unsere Mannschaft eine knifflige Aufgabe zu bestehen. Wie erwartet traf man auf einen engagierten und hoch motivierten Gegner, der endlich die Wende herbeiführen wollte.

Vor diesem Hintergrund hatte Adi Kolb die Mannschaft entsprechend eingestellt und wir waren mit Anpfiff hellwach bei der Sache. Doch zunächst passierte wenig - beide Mannschaften neutralisierten sich bis zur 20.Minute, als die Gastgeber am rechten Pfosten scheiterten. Glück für uns! Zwei Minuten später setzt Patrick Philbert seinen momentanen Lauf fort: Der Mike flankt und der Patrick dankt mit dem Führungstreffer. Danach bleibt das Spiel weiter ausgeglichen.

Nach der Pause wird die Begegnung dann offener, weil der SVH auf den Ausgleich drängt und sich für uns vorne mehr und mehr Räume ergeben. Doch unsere Abwehr um  Jan und Dimi im Zentrum steht sicher und lässt nichts "anbrennen". Thomas Baumann zwischen den Pfosten hat nichts Ernsthaftes zu meistern; pflückt allerdings alle hohen Bälle vor seinem Tor sicher in seine Handschuhe.

Vorne reißen wir durch hohe Laufbereitschaft immer wieder große Lücken in die Abwehr der Gastgeber, haben eine Vielzahl guter Möglichkeiten - doch die Entscheidung will nicht fallen. Erst in der Nachspielzeit sichert der Michi nach Flanke von Fabian Kocur den Dreier.

  

Tore:

0 : 1   (22.)  Patrick Philbert

0 : 2   (90+3)  Michael Schreiner-Schelhorn

 

Zuschauer: 100

 

 

 

03.09.2017

FC Eintracht - SV Schreez

2 : 0  (1:0)

Wie schon vorige Woche in Trockau beginnen die Gastgeber mit hohem Tempo und werden frühzeitig belohnt: Mike Baumgarten bereitet per Hackentrick vor und Patrick Philbert setzt das Leder in den Winkel. Doch das Gast reagiert sofort und ergreift die Initiative, während die Eintracht-Akteure sehr hektisch und teilweise unverständlich überhastet agieren. Insgesamt ist es wenig ansehnlich, zumal der jetzt spielbestimmende SVS das Problem hat in der Spitze zu effektiven Abschlüssen zu kommen.

Nach der Pause wird es dann lebhafter und für die Zuschauer auch wesentlich interessanter. Zunächst macht sich die Einwechslung von Aydin Arslan bemerkbar, der durch viel Übersicht von hinten heraus die Aktionen beruhigt und damit für mehr Struktur der Gastgeber im Aufbauspiel sorgt. Der zweite Treffer durch Philipp Fiebig (56.) ist die Folge.

Großes Kompliment an die Schreezer, die unbeeindruckt weiter ihre Chance suchen, dabei phasenweise sehr gefällig kombinieren und Eintracht-Keeper Thomas Baumann mehrfach  sein ganzes Können aufbieten muss, um den Anschlusstreffer zu verhindern.

Auf der Gegenseite hat die Offensive der Gastgeber jetzt wesentlich größere Spielräume und damit auch tolle Konterchancen. Doch manches wird nicht konsequent ausgespielt und "Dauerläufer" Daniel Heublein verzweifelt heute am persönlichen Torerfolg.

Letztlich geht der Sieg der Gastgeber in Ordnung. Bemerkenswert der faire und respektvolle Umgang beider Mannschaften und die sehr gute, "väterliche" Leistung von Schiedsrichter Kurt Meyer aus dem Landkreis Lichtenfels.       

  

Tore:

1 : 0   (4.)    Patrick Philbert

2 : 0   (57.)  Philipp Fiebig

 

Zuschauer: 75

 

 

27.08.2017

SG Trockau - FC Eintracht 

1 : 5  (1:4)

Obwohl Trainer Adi Kolb zur Vorwoche weitere Spieler ersetzen muss, beginnt die Mannschaft sehr zielstrebig und setzt die Gastgeber von Beginn an gehörig unter Druck. Die tolle Vorbereitung der beiden Heubleins über die rechte Seite bringt zeitig die Führung (3.), da am Fünfer der Patrick goldrichtig steht - sein erster Streich! Wir bleiben am Drücker, zeigen große Laufbereitschaft und das intensive Pressing behagt der SG nicht und so können sie nur über lange Bälle agieren - doch hinten haben der Dimi, der Jan, der Dominik und der Fabi damit kaum Probleme. Vorne erspielen wir weitere Möglichkeiten und einen Eckball vom Dani über "Freund und Feind" köpft der Flauschi von hinten kommend ein. Weiter sehr intensiv unser Spiel, wobei auch wir uns teilweise langer Bälle aus der Abwehr bedienen, da die Abwehr der SG Trockau  in der Koordination doch große Defizite nicht verbergen kann und der zweite Ball meist uns gehört. Torhüter Thomas Baumann wird somit mehrfach zum Vorlagengeber!

In der 34.Minute bringt ein Freistoß von Tim Murgas  etwa von der Mittellinie in den Strafraum  das 3 : 0 und mit dem Halbzeitpfiff köpft Dominik Förster an die Querlatte. Beide Male ist Patrick Philbert zur Stelle und steht dort, wo ein Torjäger zu stehen hat.  

Nach der Pause noch zwei Treffer bis zur 54.Minute zum Endstand und danach ist "die Brotzeit gegessen". Wir schalten in den Verwaltungsmodus, die Auswechslungen bringen zudem nicht neue Impulse und die Mittel der Gastgeber sind begrenzt; zumal sie verletzungsbedingt (TW Schüssel, Alexander Arnold) weitere Ausfälle zu verkraften haben.

Neben dem vierfachen Torschützen Patrick Philbert  sind noch besonders zu erwähnen: Mike Baumgarten, ein echter Teamplayer mit einer ganz tollen Einstellung in seiner neuen Umgebung. Dimitri Kossmann, der heute mit seinem beeindruckendem Stellungsspiel fehlerlos agierte.

Fehlerlos auch Schiedsrichter Herbert Rembs aus Pottenstein, der keine einzige Karte zückte und trotzdem die Akteure beider Teams stets unter Kontrolle hatte.

Die offizielle Zuschauerzahl von 132  beim Vorletzten der Tabelle ist ebenfalls sehr bemerkenswert und dazu haben wir etwa die Hälfte beigetragen. Die Eintracht bleibt - wie schon in der letzten Saison - auswärts das Zuschauermagnet der Liga - soll heißen: ALLE freuen sich auf UNS!

  

Tore:

0 : 1   (3.)    Patrick Philbert

0 : 2   (17.)  Philipp Fiebig

0 : 3   (34.)  Patrick Philbert

0 : 4   (45.)  Patrick Philbert

0 : 5   (51.)  Patrick Philbert

1 : 5   (54.)  Maximilian Held

 

Zuschauer: 132 

 

 

20.08.2017

FSV Schnabelwaid - FC Eintracht 

1 : 1  (1:1)

5.Spielminute: Freistoß aus halbrechter Position etwa 20 Meter vor unserem Tor. Während der Thomas noch die Mauer richtet, liegt der Ball in unserem Tor. Da haben wir uns sicher nicht sehr clever angestellt! Nur zwei Minuten später haben die Gastgeber eine große Möglichkeit zum Ausbau der Führung. Erst langsam beginnen wir uns zu sortieren; setzen nach vorne die ersten Akzente und es entwickelt sich technisch ein ansprechendes Spiel mit Möglichkeiten hüben und drüben. Nach ca. 20 Minuten verbuchen wir dann Vorteile und der Ausgleich durch Neuzugang Mike Baumgarten (25.)  ist der verdiente Lohn. Danach bleiben wir am Drücker und es ergeben sich Möglichkeiten zur Führung; während von den Gastgebern wenig zu sehen ist.

Nach der Pause dann zunächst ausgeglichen. In der Schlussphase drängen die Gastgeber dann allerdings auf die Entscheidung und wir haben sehr heikle Situationen zu überstehen. In dieser Phase zeigen sich die offensiven Qualitäten des Neulings; während wir auf der Gegenseite vorne kaum noch Bälle kontrollieren können.

Als der gute Schiedsrichter Marco Mäder aus Weißenbrunn die Begegnung pünktlich nach 90 Minuten abpfeift, freuen wir uns über die Punkteteilung. Kompliment erneut an unsere Fans - gut die Hälfte der offiziell 90 Zuschauer kamen aus Bayreuth. 

    

Tore:

1 : 0   (5.) 

1 : 1   (25.)  Mike Baumgarten

 

Zuschauer: 90 

 

 

 

13.08.2017

FC Eintracht - TSV Donndorf 

3 : 0  (0:0)

Beide Mannschaften  kennen sich gut und die Trainer geben die taktische Marschroute vor. Somit ist es in den ersten 45 Minuten ein ausgeglichenes Spiel und echte Tormöglichkeiten sind kaum auszumachen. Ein unglücklicher Zusammenprall in der 21.Minute könnte jedoch Auswirkungen auf den weiteren Verlauf der Begegnung genommen haben. Eintracht-Abwehrrecke Dimitri Kossmann muss danach vom Feld; aber auch TSV-Torjäger Martin Zeitler kann nicht weiterspielen, was die Gäste natürlich besonders schmerzt.

Nach der Pause gewinnt das Spiel dann mehr Format und nach einem Eckball für die Gastgeber kommt das Leder zentral zu Philipp Fiebig und der zirkelt aus 20 Metern oben links in den Winkel. Die Gäste reagieren prompt und setzen auf Offensive, was auch zu guten Möglichkeiten führt und TW Daniel Becker reagiert mehrfach glänzend. In dieser Phase leisten sich die Donndorfer einen katastrophalen Fehlpass in der eigenen Hälfte; den Jan Freisinger (70.) gekonnt zur Vorentscheidung nutzt. Dennoch geben die Gäste nicht auf und rennen weiter an, zumal die Eintracht vorne keine Bälle mehr "festmachen" kann. Schließlich nutzt Jan Freisinger in der Schlussminute einen weiteren Blackout der Gäste zum sicher zu hoch ausgefallenen Sieg.

Wir stellen fest, dass der Vorjahrsdritte wieder optimal in die Saison gestartet ist und damit auch wieder mit dem FC Eintracht Bayreuth zu rechnen ist.

Mit Johannes Hemper aus Kulmbach hatte das Spiel heute einen ausgezeichneten Schiedsrichter. Höchstes Niveau, was wir natürlich in der Kreisklasse nur selten erwarten können.

    

Tore:

1 : 0   (53.)  Philpp Fiebig

2 : 0   (70.)  Jan Freisinger

3 : 0   (90.)  Jan Freisinger

 

Zuschauer: 85 

 

 

06.08.2017

ASV Oberpreuschwitz : FC Eintracht Bayreuth

1 : 2   (1:2)

Der erste Dreier der Saison konnte heute gegen den ASV Oberpreuschwitz eingefahren werden. Aufgrund einiger Ausfälle musste Trainer Adi Kolb die Formation umstellen. Dennoch begann die Eintracht zunächst zielstrebig und konnte schon zu Beginn die ersten Chancen erspielen. Und diesmal konnten man auch die Treffer erzielen. Jan Freisinger wurde steil geschickt und legte uneigennützig auf Michi Schreiner-Schelhorn, der den ersten Saisontreffer erzielen konnte. Nur wenige Minuten später nickte Freisinger einen stark getretenen Heublein Freistoß zur beruhigenden 2:0 Führung in die Maschen. Der Gastgeber tat sich in der Folgezeit schwer und hatte gegen Freisinger und den quirligen Flo Heublein so manches Problem. Dennoch kam der ASV zum Anschlusstreffer. Schechallah wurde steil geschickt und Torwart Baumann kommt etwas zu spät. Der Gefoulte erzielte vom Punkt den Anschlusstreffer. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel. Die Partie wurde immer nicklicher und einige Fouls machten das Derby in dieser Phase sehr agressiv. Der Schiedsrichter hätte sicherlich gut getan, eine konsequentere Linie zu fahren.

Im zweiten Abschnitt hatten wir zu Beginn sehr gute Chancen durch Schreiner-Schelhorn und Philbert, um den Abstand wieder etwas auszubauen. Mahr im Tor der Gastgeber reagierte jedoch glänzend. In der Folgezeit nahm der ASV das Heft des Handelns immer mehr in die Hand, ohne richtig zwingend zu werden. Lediglich ein Distanzschuss musste von Torwart Baumann entschärft werden. Die Eintracht hatte noch den ein oder anderen Konter, die aber nicht sauber zu Ende gespielt wurden oder durch die teilweise sehr harte Gangart der Gäste unterbunden wurde. Letzter Aufreger der Partie war ein Schuss aus gut 70 Metern von Jan Freisinger in der zehnten Minute der Nachspielzeit (!!!), der jedoch am Innenpfosten abprallte.

Insgesamt war der Sieg sicherlich verdient, denn die Mehrzahl an Chancen waren auf Seiten der Eintracht. Nun muss Trainer Kolb nur hoffen, dass sich aufgrund böser Fouls die "Angeschlagenen" bis zum kommenden Wochenende gut erholen werden.

 

Tore:

0 : 1   (10.)   Michael Schreiner-Schelhorn

0 : 2   (21.)   Jan Freisinger

1 : 2   (26.)   Ali Schechallah

 

Zuschauer: 100 

 

 

 

29.07.2017

Kein Tor zur Eröffnung

FC Eintracht - SV Seybothenreuth 

0 : 0

 Das Auftaktspiel der Kreisklasse gegen den Aufsteiger SV Sebothenreuth endete bei besten Bedingungen vor 287 Zuschauern torlos. Die besseren Möglichkeiten hatte die Eintracht; aber dreimal Aluminium und der mehrfach glänzend reagierende TW Chlistalla verhinderten einen möglichen Torerfolg. Über ihre einzige Spitze Sebastian Schön setzten allerdings auch die Gäste immer wieder Nadelstiche.

Zwei strittige Szenen erhitzten die Gemüter. Im 1.Abschnitt pfiff SR Klose vom ASV Wunsiedel eine klare Möglichkeit der Gäste zurück, als er zu spät erkannte, dass der Ball von einem Eintrachtspieler Richtung eigenes Tor gespielt wurde - also kein Abseits! In der 74. Minute holte  SVS-Keeper Chlistalla den vor ihm auftauchenden Florian Heublein regelwidrig von den Beinen. Der Pfiff blieb aus und so auch hier ausgeglichen!  

Die Zuschauer sahen von beiden Mannschaften ein intensiv geführtes Spiel; technische Feinheiten waren erwartungsgemäß nur selten zu beobachten. Am Ende nahm der Aufsteiger den Punktgewinn gerne mit nach Hause.

 

Zuschauer: 287

 

Vor dem Spiel eine sehr gelungene Eröffnungsfeier, die abwechselnd von Christiane Scherm vom SVS und Sebastian Heyer von der Eintracht ganz super moderiert wurde. 

 

Danke Euch beiden!

 

Gruppenspielleiter Gerd Rieß aus Weidenberg bei der Begrüssung

 

Die Jüngsten beider Vereine fungierten als Einlaufkinder und führten die Mannschaften auf

das Spielfeld. Ein tolles Bild!

 

Hans Wunder von anpfiff.info berichtete live von der Oberen Röth. Seine Analysen, sowie Bilder und Interviews im Portal anpfiff.info einzusehen. 

 

 

06.07.2017

Gelungener Trainingsauftakt der Herren!

Coach Adi Kolb durfte beim ersten Training der neuen Saison weit über 30 Spieler begrüßen. Auch zahlreiche Neuzugänge waren bei der ersten Einheit dabei.

Hotel & Restaurant Poseidon in Bayreuth
Mittagstisch ab 4,50 €



Metallbau Gubitz, Jörg Gubitz Metallbaumeister und Schweißfachmann, Streit 10, 95490 Mistelgau, 015152548040, metallbau.gubitz@mail.de

Mario Schwarzer, Bayreuth, mario.schwarzer@sportbody24.de

fan-server.de, J.Lothes  -  Ziegelhütte 3, 91257 Pegnitz/Bronn

Zugriffe Insgesamt:

ausführliche Statistik
Zugriffe Heute:
WEBCounter by GOWEB
Zugriffe Gestern:
WEBCounter by GOWEB
Copyright © 2007 - 2015 FC Eintracht Bayreuth e. V. Alle Rechte vorbehalten.Folge der Eintracht auf facebook