Meisterbetrieb RR DachTech, St. Georgen Str. 10, 95463 Bindlach SES Elektrotechnik, Spitzwegstraße 63, 95447 Bayreuth, 0921/16275010 FC Eintracht Bayreuth
:: spielplan :: tabellen :: kaderübersicht :: impressum :: datenschutz :: kontakt :: sitemap :: 
 WO BIN ICH? ::: titelseite  /  archiv  /  saison 2014/15  /  1.m.-spiele


  VEREIN
  HISTORIE
  HIGHLIGHTS
  FUßBALL
  FUßBALL JUGEND
  GYMNASTIKGRUPPE
  WANDERGRUPPE
  VEREINSHEIM
  VERANSTALTUNGEN
  EHRENAMT
  FOTO GALERIE
  ARCHIV
     SAISON 2007/08
     SAISON 2008/09
     SAISON 2009/10
     SAISON 2010/11
     SAISON 2011/12
     SAISON 2012/13
     SAISON 2013/14
     SAISON 2014/15
             1.M.-SPIELE
             1.M.-TABELLE
             1.M.-STATISTIK
             2.M.-SPIELE
             2.M.-TABELLE
             2.M.-STATISTIK
             DAMEN-SPIELE
             DAMEN-TABELLE
             DAMEN-STATISTIK
     SAISON 2015/16
     SAISON 2016/17
     SAISON 2017/18
     SAISON 2018/19
  >>>BALLBINA KICKT<<<

Die Brille, Sophienstraße 3, 95444 Bayreuth


Goldene Raute für Eintracht Bayreuth





>>> Direkt zu unserem Eintracht-Teamshop
Saison 2007/08
Saison 2008/09
Saison 2009/10
Saison 2010/11
Saison 2011/12
Saison 2012/13
Saison 2013/14
Saison 2014/15
Saison 2015/16
Saison 2016/17
Saison 2017/18
Saison 2018/19

 

Das Spiel musste aufgrund der Witterungsbedingungen auf den Kunstrasenplatz am Hans-Walter Wild Stadion verlegt werden. Die dortigen Bedingungen kamen den spielstarken Gastgebern sehr entgegen und so ließ man von Beginn an Ball und Gegner laufenKödnitz konnte nur reagieren; während die Eintracht agierte und gute Möglichkeiten kreierte. Der Doppelschlag nach knapp einer Viertelstunde bedeutete bereits die Vorentscheidung und bis zur Pause war die Partie endgültig entschieden.

Kompliment im 2.Abschnitt an die niemals aufsteckenden Gäste, die mit fairen Mitteln stets dagegen hielten, aber gegen die spielerisch hoch motivierte Mannschaft von Trainer „Adi“ Kolb keine Gegenmittel fand. Weitere Treffer waren die Folge. Die eingewechselten Spieler Schatzhuber, Förster und Fremerey fügten sich nahtlos in die Eintracht-Kombinationen und konnten zusätzliche Akzente setzen. Insgesamt eine geschlossene Mannschaftsleistung der Gastgeber ohne Schwachpunkt.

Abschließend ist der erfahrene Schiedsrichter Ludwig Schreml aus Eschenbach zu erwähnen, der ohne Karte auskam und damit die faire Spielweise beider Mannschaften belohnte.   

  

 A k t u e l l

24.05.2015

Die Super-Saison in Zahlen

4.Platz in der Kreisklasse

17  Siege  -  4  Unentschieden  -  9  Niederlagen   - - -   Tore:  68 : 51

Daheim auf der Oberen Röth:

9  Siege  -  3  Unentschieden  -  3  Niederlagen   - - -   Tore:  40 : 25   

Sehr beachtlich die Auswärtsbilanz für einen Aufsteiger:

8  Siege  -  1  Unentschieden  -  6  Niederlagen   - - -   Tore:  28 : 26

 

In der Rückrundentabelle belegten wir mit 32 Punkten sogar Platz 2 - nur der Meister TSV Bad Berneck war mit 35 Punkten besser!

 

Unsere erfolgreichsten Torschützen:

17 Treffer:  Christian Schreiner-Schelhorn   -  5.Platz in der Kreisklasse

16 Treffer:  Viktor Günter  -  6.Platz in der Kreisklasse

9 Treffer:  Daniel Heublein

7 Treffer:  Patrick Philbert

6 Treffer:  Michael Schreiner-Schelhorn

2 Treffer steuerten die Gegner in Form von Eigentoren bei. Bemerkenswert jedoch die Elfmeter-Ausbeute: 0 Tore - tatsächlich wir haben alle "Schüsse vom Punkt" verballert! Vier bis fünf müssten es gewesen sein! Wer sind die Täter?

9 Spiele konnten wir zu Null - also ohne Gegentreffer - gestalten; allerdings blieb unsere "Tormaschine" auch viermal ohne eigenen Treffer.  

Benotung in anpfiff.info

Daniel Heublein erhielt die Note 1,8 und damit den besten Wert mit drei weiteren Spielern in der Liga. Das hat sich der Dani redlich verdient; alleine schon für die vielen Kilometer, die er über das Spielfeld rannte.

 

Unser Trainer-Team brachte 37 Spieler zum Einsatz - ein deutliches Zeichen dafür, dass Trainer "Adi" Kolb vielen Akteuren die Chance zur Stammformation gab. Letztlich bildeten 15 Spieler den Stamm.

27 Spiele: Viktor Günter, Daniel Heublein, Christian Schreiner-Schelhorn

26 Spiele: Thomas Baumann, Philipp Fiebig, Patrick Philbert

25 Spiele: Florian Heublein

23 Spiele: Dominique Demel, Benjamin Heyer, Jens Sabbarth, Michael Schreiner-Schelhorn

18 Spiele: Kevin Schatzhuber

15 Spiele: Sebastian Heyer

13 Spiele: Karsten Tacke

12 Spiele: Daryl Mackall

Fabian Kocur gehört als der 16.Spieler auch dazu, obwohl er verletzungsbedingt nur auf 7 Einsätze kam; aber die richtige Einstellung mitbringt und in der nächsten Saison eine feste Größe werden sollte.

Die Bilanz an Strafen listet 69 gelbe Karten, 5 gelbrote Karten und eine rote Karte auf. Damit liegen wir im Mittelfeld der Liga und hier ist sicherlich noch "Besserungs-Potenzial" möglich!

1.185 Zuschauer konnten wir zu unseren 15 Heimspielen begrüßen - 79 im Durchschnitt. Aber auch auswärts waren wir ein gern gesehener Gast: je 130 Zuschauer in Nemmersdorf und Bad Berneck, 121 in Donndorf, 110 in Laineck und jeweils 100 beim Sportring und in Weidenberg.

Erwähnenswert auch das sehr erfreuliche Abschneiden im Kreispokal. Dort konnten die "Klassenkameraden" ASV Laineck und SG Uni Post SV / SpVgg 3 ausgeschaltet werden und auch die Hürden gegen die Kreisligisten SC Altenplos und ASV Sassanfahrt wurden erfolgreich gemeistert. Erst im Halbfinale kam das AUS - allerdings auch erst nach 90 dramatischen Minuten und anschliessendem Elfmeterschießen gegen den TSV Donndorf. Auch dies bislang einmalig in der Vereinshistorie!

Wir können es drehen und wenden wie wir wollen - es ist und bleibt die erfolgreichste Saison unserer 1.Herrenmannschaft in der 41-jährigen Vereinshistorie.

Dafür allen Sportfreunden, den Aktiven, dem Trainer- und Betreuer-Stab, den Fans, die die Mannschaft immer wieder begleitet haben, der Bewirtschaftung einschl. Grillbude, der Kassierer, der Platzordner, unserem Platzwart Fritz Heinrich - ja einfach allen ganz, ganz

herzlichen Dank!

 

 

23.05.2015

SSV Kirchenpingarten - FC Eintracht

2 : 4  (0:1)

Eine engagierte und vor allem spielerisch sehr ansehnliche Leistung bot unsere Mannschaft im letzten Saisonspiel in Kirchenpingarten; dort wo wir in den letzten Jahren teilweise böse "unter die Räder" kamen. Durch deutlich mehr Ballbesitz kontrollierten unsere Jungs das Geschehen und immer wenn schnell in die Spitze gespielt wurde, hatten die Gastgeber erhebliche Probleme. Die knappe Pausenführung war mehr als verdient.

Im 2.Abschnitt erhöhten wir nochmals den Druck und nach gut einer Stunde war die Vorentscheidung gefallen. Angesichts der klaren Führung lies in unseren Reihen die Konzentration nach und so kam nun auch Kirchenpingarten zu Tormöglichkeiten. Den Anschlusstreffer beantwortete Patrick Philbert nur wenig später mit seinem 3.Treffer.

Christian Schreiner-Schelhorn verabschiedete sich in seinem vorläufig letzten Spiel für unserem Verein mit seinem 17.Saisontreffer und wurde damit erneut Torschützenkönig knapp vor dem VIK (16 Tore).

Insgesamt großes Kompliment an Mannschaft und Verantwortliche für die beste Saison in der Vereinsgeschichte.    

 

Tore:

0 : 1  (24.)   Patrick Philbert

0 : 2  (53.)   Patrick Philbert

0 : 3  (60.)   Christian Schreiner-Schelhorn

1 : 3  (70.)   Fabian Meindl

1 : 4  (74.)   Patrick Philbert

2 : 4  (81.)   Andreas Mayer

 

Zuschauer: 56

17.05.2015

FC Eintracht  -  FSV Bayreuth 2

4 : 1  (1:0)

Beide Trainer hatten mehrere Stammkräfte zu ersetzen; während Arthur Kolb noch zwei Akteure auf der Bank sitzen hatte, konnte FSV-Coach Peter Röbel nur noch sich selbst dort platzieren. Dennoch boten beide Mannschaften den Zuschauern ein höchst attraktives Spiel. Anfangs bestimmten die Gastgeber das Geschehen und gingen durch ein Eigentor nach 20 Minuten in Führung. Doch danach kombinierte die junge FSV-Elf sehr gefällig, erspielte gute Möglichkeiten - versagte letztlich nur im Abschluss.

Der 2.Abschnitt begann mit einer "Power-Offensive" der Gastgeber, was durch zwei schöne Treffer zur Vorentscheidung belohnt wurde. Das spiel- und laufstarke Mittelfeld mit Tacke, Schreiner-Schelhorn, D.Heublein, Sabbarth und Mackall sorgte weiterhin für immensen Druck auf den Gegner und so ergaben sich nach tollen Spielezügen zahlreiche; aber eben ungenutzte Torchancen. In dieser Phase umso überraschender der Anschlusstreffer des FSV 2. Patrick Philbert, heute zweimal erfolgreich per Kopf, sorgte für das Endergebnis.

Schiedsrichter Ridvan Özdemir bot eine sehr gute Leistung; insbesondere die Vorteilsregel wusste er ausgezeichnet zu interpretieren.

Tore:

1 : 0  (20.)  Mark Herath (Eigentor)

2 : 0  (51.)  Christian Schreiner-Schelhorn

3 : 0  (53.)  Patrick Philbert

3 : 1  (70.)  Alexander Röbel

4 : 1  (89.)  Patrick Philbert

 

Zuschauer: 60 

 

 

10.05.2015

TSV Bindlach 2  -  FC Eintracht

2 : 5  (1:2)

Von Beginn an war deutlich zu erkennen, dass einige unserer Spieler die Begegnung nicht mehr ganz so eng sahen und es dementsprechend locker angehen ließen - vor allem die Konzentration in einfachen Situationen lies sehr zu wünschen übrig. Trotz optischer Überlegenheit blieben so auch Torchancen Mangelware. Der verschossene Foulelfmeter in der 3.Minute war der einzige Torschuss in der ersten halben Stunde. Dagegen hatte der Tabellenletzte zwei Großchancen: aus sechs Metern knapp am Tor vorbei (5.); TW Baumann (19.) reagiert großartig! Die Führung des TSV (27.) war letztlich die logische Folge.

Jetzt wurde klar, dass man mehr Engagement und Willen zeigen musste. Die 15 Minuten vor der Pause war dann auch die beste Phase unserer Mannschaft; endlich wurde die Aktionen zu Ende gespielt: der Lohn waren zwei gut heraus gespielte Treffer zur Pausenführung; obendrein traf der Michi (35.) volley leider nur die Querlatte.

Kurz nach der Halbzeit schaltete der Chrissi Gedanken schnell: einen Freistoß aus zentraler Position kurz vor der Strafraumlinie setzte er in die Maschen, noch bevor der verdutzte TSV-Keeper Markus Hübner seine Mauer stellen konnte. Die Vorentscheidung war damit gefallen, die Gastgeber konnten einen gewissen Kräfteverschleiß nicht verhehlen und so nahmen die Dinge ihren Lauf.

Fazit: Es war der 7.Auswärtssieg (1 Remis und 6 Niederlagen) nach einer tollen Saison unserer Mannschaft. Der 5.Tabellenplatz dürfte uns damit auch nicht mehr zu nehmen sein. Als Aufsteiger hätten wir dies nach dem Saisonauftakt am 3.August 2014 in Lindenhardt sicher "sofort unterschreiben!"

 

Tore:

1 : 0   (27.)  Albert Begu

1 : 1   (33.)  Christian Schreiner-Schelhorn

1 : 2   (39.)  Viktor Günter

1 : 3   (48.)  Christian Schreiner-Schelhorn

1 : 4   (61.)  Dominique Demel

1 : 5   (75.)  Daniel Heublein

2 : 5   (85.)  Patrick Schreiber

 

Zuschauer: 60

3.05.2015

FC Eintracht - SV Weidenberg

5 : 0  4:0)

Beide Mannschaften hatten im Vorfeld Ausfälle bzw. angeschlagene Spieler zu beklagen; insofern waren die Kräfte bei Anpfiff schwer einzuschätzen. Doch die Eintracht gab sofort die Antwort: spiel- und lauffreudig, taktisch gut sortiert und die Gäste wurden permanent unter Druck gesetzt. 2:0 nach nur elf Minuten war der verdiente Lohn. Als Daryl Mackall in der 23.Minute das Leder aus gut 20 Metern unhaltbar in die Maschen hämmerte, war das Spiel im Grunde entschieden. Die Brüder Florian und Daniel Heublein krönten kurz vor der Pause die gute Leistung der Gastgeber mit einem sehenswert herausgespielten Treffer zum 4:0. Bilanz nach 45 Minuten: 4:0 Tore, 6:0 Torschüsse und 6:0 Ecken - "Weidenberg fand eigentlich gar nicht statt!"

Doch dann beginnen die Gäste den 2.Abschnitt mit einem Feuerwerk - drei Torschüsse innerhalb weniger Sekunden - Eintracht-Keeper Thomas Baumann reagierte glänzend. Doch danach verflacht das Spiel; die Gäste geben sich geschlagen, die Gastgeber riskieren angesichts der personellen Lage nur noch wenig und so "plätschert" es dahin. In der Schlussphase erhöht die Eintracht nochmals den Druck, verzeichnet noch gute Möglichkeiten, wobei der eingewechselte Dilane Mayeko mit guten Aktionen den SVW mehrfach in Verlegenheit bringt.

Eine geschlossene Mannschaftsleistung der Gastgeber; dennoch zu erwähnen Nachwuchsspieler Fabian Kocur, der in der Vierer-Abwehrkette eine bemerkenswerte Leistung bot.

Tore:

1 : 0  (3.)    Christian Schreiner-Schelhorn

2 : 0  (11.)   Philipp Fiebig

3 : 0  (23.)   Daryl Mackall

4 : 0  (45.)   Florian Heublein

5 : 0  (90.)   Dilane Mayeko

 

Zuschauer88

 

 

26.04.2015

SV Heinersreuth - FC Eintracht

3 : 2  (2:1)

Tore:

1 : 0  (16.)   Florian Küffner

1 : 1  (29.)   Christian Schreiner-Schelhorn

1 : 2  (45.)   Marcel Preiß

2 : 2  (48.)   Christian Schreiner-Schelhorn

3 : 2  (56.)   Matthias Schwarz

 

Zuschauer:   70

 

19.04.2015

FC Eintracht  -  TSV Bad Berneck

1 : 1  (0:0)

Kreisklasse auf höchstem Niveau wurde von beiden Mannschaften über 90 Minuten geboten. Hohes Tempo, rassige Zweikämpfe, sehenswerte Kombinationen bekamen die gut 100 Zuschauer zu sehen - allerdings blieben Torchancen im 1.Abschnitt Mangelware; denn beide "Trainerfüchse" hatten Respekt vor den Offensivqualitäten des Gegners. So verengte man auf beiden Seiten durch hohe Laufbereitschaft die Räume vor der letzten Abwehrkette.  Die größte Möglichkeit nach einem Eckball - doch Viktor Günter setzte in der 43.Minute den Kopfball aus wenigen Metern knapp neben das Bernecker Gehäuse.

Nach Wiederanpfiff ergaben sich dann auch Chancen - das Niveau blieb unverändert hoch. Die Gäste gingen durch einen abgefälschten Freistoß vom rechten Strafraumeck durch Andre Wesner in Führung; wenig später glich Christian Schreiner-Schelhorn ebenfalls durch Freistoß aus ähnlicher Position aus. Danach drückte die Eintracht auf die Entscheidung, spielte drei tolle Möglichkeiten heraus - doch das Pech der letzten Wochen gegen Spitzenmannschaften blieb den Gastgebern treu. In der Schlussphase war dann wieder der Tabellenführer am Zug: Glanzparade von Eintracht-Keeper Thomas Baumann (75.) und wenig später half die Querlatte (83.).

Insgesamt war es eine Werbung für den Fußball auf Kreisebene; intensiv, aber fair - beide Mannschaften sollten daher mit dem gerechten Ergebnis zufrieden sein.  

All das ist aber auch nur möglich, wenn auch der Schiedsrichter sich diesem Niveau anpasst. Günter Heisinger aus Thurnau tat dies in souveräner Manier.  

 

Tore:

0 : 1  (63.)  Andre Wesner

1 : 1  (66.)  Christian Schreiner-Schelhorn

 

Zuschauer: 105

 

12.04.2015

Sportring Bayreuth  -  FC Eintracht

0 : 0

Heute konnte unsere Mannschaft nicht an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen. Zu unpräzise das Spiel nach vorne mit zahlreichen Pässen ins Leere; zudem lief man eins ums andere Mal ins Abseits - ein Spielfluss konnte so nicht aufkommen. Den Gastgebern konnte es recht sein und sie setzten immer wieder Nadelstiche; Gefahr kam besonders bei Standards auf!

Im 2.Abschnitt agierten wir dann zielstrebiger, verzeichneten zahlreiche guten Möglichkeiten; scheiterten jedoch am überragenden Sportring-Schlussmann Matthias Röse oder an dem Umstand im richtigen Moment die richtige Entscheidung zu treffen. Selbst der an Florian Heublein verursachte Foulelfmeter in der 49.Minute fand in TW Röse seinen Meister. In den letzten Spielminuten ergaben sich für die Gastgeber sogar noch zwei erwähnenswerte Möglichkeiten. So konnten am Ende beide mit der Punkteteilung zufrieden sein.

Ein faires Stadtderby bei besten Bedingungen, dass von SR Stephan Meier aus Vorbach oft sehr kleinlich gepfiffen  und damit so manches im Keime erstickt wurde. Die Vorteilsregel war heute ein völlig unbekanntes Wesen.

Zuschauer: 100

06.04.2015

SSV Warmensteinach - FC Eintracht

0 : 4  (0:1)

Nach zwei äußert unglücklichen Niederlagen gegen zwei Topteams der Liga zeigte unsere Mannschaft heute eine großartige Reaktion.  Die abstiegsgefährdeten Gastgeber waren hoch motiviert, der Hartplatz rötlichen Untergrunds war ein schwieriges Geläuf zum Fußball spielen und die Wetterkapriolen zwischen strahlendem Sonnenschein (so um die 5 Grad) und dichtem Schneetreiben mussten auch gemeistert werden. All dies steckten unsere Jungs "locker" weg!

Mit Anpfiff setzten wir die Gastgeber mächtig unter Druck - über Spielfreude und dem intensiven Zweikampfverhalten ergaben sich Chancen - teilweise im Minutentakt. Wiederum brach der Vik mit dem Führungstreffer den Bann. Doch danach zeigte auch der SSVW erste Offensivaktionen; hatte auch die ein oder andere gute Möglichkeit; besonders als Thomas Baumann mit sensationeller Fußabwehr klärte. Doch als der Vik nach super Vorarbeit von Patrick Philbert zum 2.Treffer einschoss, war die Vorentscheidung gefallen; das 3 : 0 Eigentor - allerdings eingefädelt und erzwungen durch den heute überragenden Daryl Mackall lies Mannschaft und Fans dann beruhigt in die Pause gehen.

Auch nach Wiederanpfiff blieben die Jungs "gierig" und setzten sofort Akzente - innerhalb von 60 Sekunden zwei beste Torchancen. Doch letztlich war "die Messe gelesen" und der Dani krönte seine wiederum sehr gute Leistung nach erneut bester Vorarbeit durch den Patrick zum Endstand.

Als Adi Kolb danach "seine Bank" mit Florian Heublein, Kevin Mayeko und Fabian Kocur auf den Platz schickte, tat dies der Spielfreude und der Effektivität keinerlei Abbruch - daher auch großes Kompliment an diese Drei!

Noch ein Wort zur jungen Schiedsrichterin Ulrike Schraml aus Luhe-Wildenau in der Oberpfalz. Sie pfiff zwar nicht alles richtig; bot dennoch eine bemerkenswert gute Leistung! "Hut ab vor dieser jungen Dame!"    

Tore:

0 : 1  (15.)  Viktor Günter

0 : 2  (28.)  Viktor Günter

0 : 3  (39.)  Eigentor Pascal Neukam

0 : 4  (53.)  Daniel Heublein

 

Zuschauer: 80

04.04.2015

Kreispokal Runde 8 - Halbfinale

FC Eintracht - TSV Donndorf-Eckersdorf

1 : 1  (1:0)

5 : 6 nach Elfmeterschießen

Tore:

1 : 0  (22.)  Viktor Günter

1 : 1  (79.)  Felix Meixner

 

Zuschauer: 100

 

29.03.2015

FC Eintracht - ASV Nemmersdorf

1 : 2  (1:1)

Der  Nordbayerischen Kurier titulierte das "Spiel der Woche" und man war mit Reporter und Fotografen vor Ort und auch Thomas Nietner von anpfiff.info berichtete live von der Oberen Röth. Insofern erübrigt sich heute eine weitere Anschauung des Spieles und dennoch möchte der Eintracht-Berichterstatter einige Anmerkungen ergänzen:

Ein Spiel, dass das Prädikat "Spitzenspiel der Kreisklasse" verdient. Hohes Tempo, intensive Zweikämpfe und auch technische Feinheiten waren zu sehen und dies bei nicht einfachen Bedingungen auf einem glitschigen Geläuf.

Nach zehn Minuten hatten die Gäste zwei erwähnenswerte Möglichkeiten; aber dann übernahmen wir klar das Kommando, gingen durch Torjäger Günter (17.) in Führung und danach ergaben sich zahlreiche Möglichkeiten, die leider vergeben wurden. Das Lebenszeichen der Gäste war ein harmloser Schuss, der glücklich abgefälscht in unser Tor (32.) zum Ausgleich kullerte.  

Auch die 2.Halbzeit sah uns von den Möglichkeiten klar im Vorteil; allerdings setzte auch der ASV durch seine technisch sehr beschlagene Offensive Akzente, aber die Viererkette um  Benne, Omme, Flauschi und Floh schlossen erfolgreich alle Lücken. Nur die 90.Minute stellte alles auf den Kopf - Kopfball durch Niklas Rauch zum Siegestreffer. Nemmersdorf jubelt, weiß aber auch, dass Glückgöttin Fortuna nicht immer das ASV-Trikot trägt.

Fazit: Ein super Spiel unserer Mannschaft - heute haben die Besseren verloren!

Abschließend muss erwähnt werden, dass Schiedsrichter Roland Demel aus Küps im Landkreis Kronach eine fehlerlose Leistung bot - eigentlich müssten nach dieser Leistung hier die Spesen deutlich angehoben werden!

 

Tore:

1 : 0  (17.)  Viktor Günter

1 : 1  (32.)  Matthias Schlemmer

1 : 2  (90.)  Niklas Rausch

 

Zuschauer: 80

 

22.03.2015

SV Röhrenhof - FC Eintracht

2 : 4  (1:2)

Die erste große Tormöglichkeit (8.) verzeichnet der SV Röhrenhof und TW Thomas Baumann reagiert glänzend. Nach 14 Minuten scheidet leider Daniel Heublein verletzt aus; der eingewechselte Daryl Mackall flankt in seiner ersten Aktion mustergültig von der Außenlinie und Viktor Günter bringt uns per Kopfball in Führung. Jetzt läuft unser Spiel und Sebastian Heyer staubt nach einem Torwartfehler zum 2:0 (22.) ab. Doch wenig später übernehmen die Gastgeber die Initiative; unsere Fehler in der Defensive häufen sich und per Foulelfmeter verkürzen sie auf 1:2. Jetzt macht sich deutlich bemerkbar, dass heute mit D.Demel und M.Schreiner-Schelhorn zwei Stammkräfte ausfallen und darüber hinaus einige Akteure krankheitsgeschwächt auf dem Spielfeld agieren.

Nach der Pause kontrollieren wir zunächst das Spiel - können allerdings keine Akzente setzen und die Gastgeber melden sich nach einer Stunde bemerkenswert zurück. 59.Minute: Eckball und Chaos in der verunsicherten Eintracht-Defensive und ein Lattenknaller, der den Ausgleich verhindert. 60.Minute: TW Baumann klärt erneut glänzend aus kurzer Distanz. Unsere Defizite in der Abwehr bleiben erhalten; in der Offensive wird oft die falsche Entscheidung im Abspiel gewählt und so bleibt es dem Chrissi vorbehalten nach toller Einzelleistung zum 3.Treffer (67.) einzuschieben und zehn Minuten später für die endgültige Entscheidung zu sorgen.

Als Fazit freuen wir uns über drei Punkte; aber besonders über die beste Platzierung unserer 1.Mannschaft in der Eintracht-Geschichte: Platz 3 in der Kreisklasse nach der Nemmersdorfer Niederlage in Warmensteinach und nächsten Sonntag ist dieser ASV Nemmersdorf bei uns zu Gast

Tore:

0 : 1  (17.)  Viktor Günter

0 : 2  (22.)  Sebastian Heyer

1 : 2  (35.)  Daniel Sauerstein (FE)

1 : 3  (67.)  Christian Schreiner-Schelhorn

1 : 4  (77.)  Christian Schreiner-Schelhorn

2 : 4  (90.)  Michael Hacker

 

Zuschauer: 80

 

 

15.03.2015

FC Eintracht - ASV Laineck

0 : 3  (0:0)

Von Beginn an hoher Einsatz, intensive Zweikämpfe  und viel Tempo auf dem Kunstrasenplatz am Hans-Walter-Wild-Stadion. Beide Trainer hatten ihre Mannschaften glänzend auf die Offensivqualitäten des Gegners eingestellt und so neutralisierte man sich: Zwei Torschüsse auf jeder Seite in der 1.Halbzeit, Torchancen letztlich Fehlanzeige und die Nullnummer zur Pause die logische Folge.

Nach dem Pausentee - das ideale Getränk bei diesen kühlen Temperaturen - wurde es dann lebhafter mit zahlreichen Höhepunkten. Eintracht-Coach "Adi" Kolb hatte taktisch umgestellt und die Gastgeber kamen so langsam "auf Touren"! Prompt in dieser Phase verteilt man Gastgeschenke an das Team von Roland Grüner: 50.Minute gelbrot wegen Schiedsrichterbeleidigung für Christian Schreiner-Schelhorn; 57.Minute gelbrot für Viktor Günter wegen Schiedsrichterbeleidigung - also 33 Minuten plus evtl. Nachspielzeit in Unterzahl. Auch die elf Lainecker auf dem Kunstrasen hatten zunächst Probleme dieses neue Kräfteverhältnis einzuordnen und so blieb die Begegnung zunächst ausgeglichen. Dennoch ging der Gast in Führung (72.) und die Gastgeber - angetrieben durch Daniel Heublein und Jens Sabbarth - hielten weiter dagegen und hatten die große Chance zum Ausgleich: Foul gegen Florian Heublein (76.); den fälligen Elfer pariert Torhüter Uwe Färber glänzend!  Kurz danach ergibt sich eine erneute große Möglichkeit für die Eintracht - doch dann ist das Derby entschieden. Der ASV zeigt  in der Schlussphase seine spielerischen Möglichkeiten und Fatos Haziri, sowie Dennis Mager schließen tolle Kombinationen erfolgreich zum Endstand ab.

Festzuhalten bleibt auch die gute Leistung von Schiedsrichter Marcel Luse aus Marktleugast und die Bilanz: 6 mal gelb und 2 mal gelbrot für den FCE - dagegen steht zweimal gelb für den ASV.

Fazit: Die Disziplin hat heute hochverdient mit 3 : 0 gesiegt und daher Glückwunsch an das Team aus dem Steinachtal. Die Gastgeber müssen nachdenken und aufarbeiten, dass sich Fußball auch im Kopf abspielt und in Derby´s entscheiden in der Regel Kleinigkeiten!   

Tore:

0 : 1  (72.)  Milovan Glumac

0 : 2  (85.)  Fatos Haziri

0 : 3  (90.)  Dennis Mager    

 

Zuschauer: 70

 

08.03.2015

FC Eintacht - SSV Warmensteinach

3 : 3  (2:1)

Das Nachholspiel aus der Vorrunde war geprägt vom gegenseitigen Respekt beider Mannschaften - nach langer Winterpause galt es sich wieder in den Spielbetrieb einzuordnen, wobei auch der Tabellensituation für beide Teams eine besondere Bedeutung zukam. Trotz bester Bedingungen am Kunstrasenplatz war kein spielerischer Leckerbissen zu erwarten - Kampf, Laufbereitschaft und intensive Zweikämpfe standen im Vordergrund und in der Schlussphase wurde es leider auch sehr ruppig und so beendeten die Gäste das Spiel nach zwei gelbroten Karten nur noch mit neun Spielern.   

Der gut organisierte SSVW ließ der Eintracht-Offensive zunächst wenig Entfaltungsmöglichkeiten; hinten wurden die Räume eng gemacht und so blieb vieles im Ansatz "hängen". Der "Knaller" von Patrick Philbert (9.) unter die Querlatte und der Führungstreffer durch Christian Schreiner-Schelhorn per Freistoß aus 19 Metern sind erwähnenswert. Danach setzten auch die Gäste erste Aktionen - der sehr agile Pascal Jurk (25.) prüfte erstmals Eintracht-Keeper Baumann und der anschließende Eckstoß brachte prompt den Ausgleich. Nun war es ein offener Schlagabtausch mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Nach einer Ecke aus dem Gewühl bringt Sebastian Heyer die Gastgeber kurz vor der Pause erneut Führung.

Im 2.Abschnitt ergeben sich weitere Möglichkeiten für den FC Eintracht - doch auch die Gäste setzen Nadelstiche. So führt der 2.Eckball zum 2.Treffer erneut durch Abwehrspieler Jannik Gossert und die Verwirrung der Gastgeber bringt den SSVW zwei Minuten später in Führung. Patrick Philbert gelingt nach toller Kombination über C. Schreiner-Schelhorn und Daryl Mackell  der Ausgleich. Danach wird es leider manchmal zu hektisch und überschreitet den sportlichen Rahmen und daher ist zu wünschen, dass sich die Gemüter beruhigen und sich zum Rückspiel in wenigen Wochen ausschließlich auf Fußball konzentrieren.

Gefühlsäußerungen einiger Gästespieler kurz nach Abpfiff, Eintracht-Verantwortliche hätten ein zweistelliges Ergebnis im Vorfeld vorausgesagt, entbehren jeglicher Grundlage. Wer diesen Unfug der Mannschaft aus dem Fichtelgebirge eingeimpft hat, muss sich nun ernsthaft hinterfragen, ob wir Amateurfußball in unserem Kreis so praktizieren müssen!  

 

Tore :

1 : 0   (16.)  Christian Schreiner-Schelhorn

1 : 1   (25.)  Jannik Gossert

2 : 1   (42.)  Sebastian Heyer

2 : 2   (59.)  Jannik Gossert

2 : 3   (61.)  Andre Seidel

3 : 3   (76.)  Patrick Philbert

 

Zuschauer: 128



 

30.11.2014

SC Kreuz - FC Eintracht

1 : 3  (0:3)

Tore:

0 : 1   (1.)   Viktor Günter

0 : 2  (30.)  Viktor Günter

0 : 3  (34.)  Viktor Günter

1 : 3  (70.)  Tobias Lepiarczyk

 

Zuschauer: 50

 

23.11.2014

FC Eintracht - SG Uni-Post SV / SpVgg 3

3 : 0  (1:0)

Offensichtlich hatten beide Trainer ihre Mannschaften glänzend auf den Gegner eingestellt; denn man neutralisierte sich, obwohl große Laufbereitschaft und Kampfmoral von beiden Seiten gegeben war.  Gleich zu Beginn war Eintracht-TW Thomas Baumann zweimal gefordert, danach scheiterte Michael Schreiner-Schelhorn (6.) knapp mit einem Kopfball und Karsten Tacke (13.) konnte Gäste-Keeper Paul Rauh nicht überwinden . . . danach vor beiden Toren keinerlei Gefahr. Dennoch ging der Gastgeber auf kuriose Weise in Führung: Philipp Fiebig - der eine bärenstarke Leistung in der für ihn ungewohnten Innenverteidigung bot - schlug einen Freistoß etwa von der Mittellinie hoch in den Strafraum - Getümmel vor dem Tor und plötzlich lag der Ball im Netz, ohne dass dieser noch von einem weiteren Akteur berührt wurde.

Zu Beginn der 2.Hälfte sind zunächst die Gäste um den Ausgleich bemüht; doch Chancen bleiben Mangelware. Die Gastgeber überstehen dieses Strohfeuer und setzen nun ihrerseits Akzente, obwohl das Geläuf immer schwieriger zu bespielen ist. In der 79.Minute schlenzt Michael Schreiner-Schelhorn einen Freistoß aus 20 Metern an die Querlatte und der nachsetzende Jens Sabbarth drückt den Abpraller zur Vorentscheidung über die Torlinie. Wenig später nagelt Daniel Heublein das Leder nochmals an die Unterkante der Querlatte und ein Konter kurz darauf gegen die aufgerückte Deckung der Gäste führt zum 3.Treffer.      

Tore:

1 : 0  (30.)  Philipp Fiebig

2 : 0  (79.)  Jens Sabbarth

3 : 0  (86.)  Christian Schreiner-Schelhorn

 

Zuschauer: 52

      

 

16.11.2014

TSV Donndorf-Eckersdorf - FC Eintracht

0 : 2  (0:1)

Die Begegnung fand am gut bespielbaren Allwetterplatz statt und hier versuchten die Gastgeber von Beginn an ihre Vorteile zu nutzen. Besonders Tobias Püchling setzte über die rechte Seite Akzente und unsere anfangs noch desorientierte Abwehr hatte Schwerstarbeit zu verrichten. Der TSV drückte, Thomas Baumann im Kasten parierte, spielte gut mit und so konnten wir die ersten 15 Minuten schadlos überstehen. Doch dann wurden wir gleichwertig; setzten die ersten Nadelstiche gegen eine Top-Abwehr der Liga  .  .  .  .  und sie wurden unsicher und nervös!  Der toll gespielte Konter (30.) verfehlte noch den Erfolg; doch fünf Minuten später bedient der Vik den Dani mustergültig zur Führung. Wiederum vier Minuten später meistert Thomas Baumann einen Handelfmeter gegen Carsten Mayer.

Natürlich versuchen die Gastgeber im 2.Abschnitt alles um die Partie zu ihren Gunsten zu drehen. Doch nach einem herrlichen Konter über Karsten Tacke und Chrissi Schreiner-Schelhorn erzielt Dani (54.) die Vorentscheidung.

Die taktische Umstellung auf Dreierkette zugunsten einer 2.Sturmspitze soll den Druck auf unser Tor erhöhen ist jetzt die Devise von Spielertrainer Mario Zimmermann. Doch mittlerweile hat unsere robuste und konsequente Abwehr um  Benjamin Heyer und Dominique Demel - assistiert außen von Kevin Schatzhuber und Philipp Fiebig - die Gastgeber sicher unter Kontrolle. Donndorf produziert trotz großer Anstrengungen nur noch Stückwert - Gefahr Fehlanzeige! Auf der Gegenseite eröffnen sich uns große Konterchancen; Chrissi (80.) nagelt das Leder an die Querlatte und wir sind ständig in der Überzahl in der Offensive. Das einzige Manko unserer Jungs, dass wir hier die Möglichkeiten nicht besser ausspielen; denn sonst wäre "ein Weiterkommen nach den Regeln der UEFA" trotz der 1:6 Niederlage im Vorspiel möglich gewesen.

Dennoch bei aller Euphorie - bleiben wir bescheiden im Rahmen unserer Möglichkeiten und genießen die Leistung unserer Mannschaft um unseren Erfolgsgaranten "Adi" Kolb.   

 

Tore:

0 : 1  (35.)  Daniel Heublein

0 : 2  (54.)  Daniel Heublein

 

Zuschauer: 121

 

9.11.2014

FC Eintracht - SV Lindenhardt

2 : 0  (0:0)

Es begann sehr lebhaft: In der ersten Minute konnte Viktor Günter eine scharfe Flanke von links aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen; die Gäste antworteten und hatten Pech, als ein "Knaller" aus 18 Metern nur die Unterkante der Querlatte traf. Lebhaft ging es weiter, wobei die Gastgeber beste Chancen verzeichneten; doch Tobias Lang im Tor des SVL reagierte mehrfach in beeindruckender Manier. Auf der Gegenseite sorgte der quirlige Lorenzo Sanchez immer wieder für Gefahr vor dem Eintracht Tor.

Kurz nach Anpfiff zur 2.Hälfte hat Karsten Tacke die große Chance zur Führung - doch vergibt kurz vor dem Tor. Doch die Gastgeber bleiben jetzt am Drücker, zeigen große Laufbereitschaft; während die Schritte der Gäste immer schwerer werden. Nach toller Einzelleistung gelingt Daniel Heublein aus 16 Metern per Flachschuss an den Innenpfosten die hoch verdiente Führung. Fünf Minuten später nutzt Viktor Günter einen "kapitalen Bock" der Lindenhardter Abwehr zur Vorentscheidung. Danach kontrolliert die Eintracht deutlich das Geschehen und es ergeben sich noch große Möglichkeiten.

Am Ende ein verdienter Sieg des FC Eintracht, der nun vier Siege in Folge verzeichnet und sich so in der oberen Hälfte der Tabelle etabliert

 

Tore:

1 : 0  (59.)  Daniel Heublein

2 : 0  (64.)  Viktor Günter

 

Zuschauer: 65

2.11.2014

FC Eintracht - SSV Kirchenpingarten

4 : 2  (4:0)

Man muss schon sehr weit in den Annalen der Eintracht zurück blättern, um einen Sieg gegen den SSV Kirchenpingarten zu finden. Ein sogenannter Angstgegner war also auf der Oberen Röth zu Gast.

Die Gastgeber gingen frühzeitig in Führung, nachdem Michael Schreiner-Schelhorn das Angriffsspiel mit einem tollen 40 Meter-Pass auf links verlagerte und Bruder Christian mit einem strammen Schuss vollendete. Der SSV versuchte umgehend zu antworten - doch echte Chancen ergaben sich gegen die robust stehende Abwehr der Gastgeber nicht - ausgenommen in der 28.Minute, als ein Konter über links nur knapp das leere Tor verfehlte. Dagegen steigerte sich die Eintracht in ihre wohl beste Saison-Halbzeit, erspielte Chancen am Fließband: Sabbarth (15.), Tacke (18.), Michael Schreiner-Schelhorn (32.) per Kopf an den Pfosten und Demel (35.) ebenfalls mit dem Kopf scheiterten nach tollen Spielzügen und dennoch führten die Gastgeber deutlich zur Pause - Kirchenpingarten wirkte in dieser Phase völlig überfordert.

Im 2.Abschnitt bemühte sich der SSV Kirchenpingarten um ein Resultatsverbesserung und konnte vor dem Eintracht-Gehäuse manche heikle Situation herauf beschwören. Auf der Gegenseite hatten die Gastgeber über den lauffreudigen Viktor Günter und die flinken Akteure auf den Außenbahnen immer wieder beste Konter - doch irgendwann verflachte die Begegnung und es schien gelaufen. Den vermeintlichen Ehrentreffer durch Schenkl (74.) nahm niemand zu recht ernst; doch als knapp 60 Sekunden später Johannes Schäffner in den Winkel schlenzte und auf 2 : 4 verkürzte, wurde es nochmals spannend. Doch so richtige Chancen ergaben sich für die Gäste nicht mehr - TW Thomas Baumann und seine Vorderleute brachten das Spiel sicher über die Zeit.

Besonders zu erwähnen der ausgezeichnete Schiedsrichter Klaus Helgert aus Waldsassen. Er hatte dieses lebhafte Spiel zu jeder Zeit unter Kontrolle.

Tore:

1 : 0  (7.)    Christian Schreiner-Schelhorn

2 : 0  (21.)  Michael Schreiner Schelhorn

3 : 0  (30.)  Viktor Günter

4 : 0  (38.)  Michael Schreiner-Schelhorn

4 : 1  (74.)  Volker Schenkl

4 : 2  (75.)  Johannes Schäffner

 

Zuschauer: 95

    

26.10.2014

FSV Bayreuth - FC Eintracht

0 : 1  (0:1)

Auf dem Rasennebenplatz des FC-Stadions entwickelte sich ein lebhaftes Spiel, wobei beide Teams unter den eingeschränkten Platzbedingungen litten. Im 1.Abschnitt hatten wir Vorteile und auch die besseren Möglichkeiten; insofern war die Pausenführung durch den Viktor verdient, wobei Chrissi und Dani auf der rechten Seite optimale Vorarbeit leisteten. Erwähnenswert noch die 25.Spielminute, als Jens Sabbarth deutlich im Strafraum von hinten umgestoßen wurde - der Schiedsrichter jedoch das Foul nach außen verlegte.

Nach der Pause kam der FSV besser ins Spiel und wir wurden mehr und mehr in die Defensive gedrängt. Allerdings verhalf uns dieses Spielgeschehen zu zahlreichen Kontern - hier die besten: Viktor (52.) verzieht knapp aus der Drehung und der Dani (60.), sowie der Chrissi (80.) scheitern alleine vor dem guten Keeper Harrison Booth. So mussten wir bis zur 95.Minute um die Punkte bangen, da die FSV-Zweite bis zum Abpfiff den Erfolg suchte.     

Tor:

0 : 1  (43.)  Viktor Günter

 

Zuschauer: 50

19.10.2014

FC Eintracht - TSV Bindlach 2

3 : 0  (1:0)

Von Beginn an ein abwechslungsreiches Spiel, wobei die Gastgeber nach guter Vorarbeit von Karsten Tacke (4.) frühzeitig in Führung gingen. Bindlach zeigte sich unbeeindruckt und antwortete mit einem Pfostentreffer (8.).  Turbulent ging es weiter: D.Heublein (11.), M.Schreiner-Schelhorn (20.) und Viktor Günter (26., 40.) scheiterten in guten Positionen; aber auch der TSV 2 verzeichnete in der 18., 24. und 28. Spielminute beste Möglichkeiten.

Kurz nach Wiederanpfiff wird Florian Heublein im Strafraum gefoult. Beim fälligen Elfmeter scheitert Viktor Günter an TSV-Keeper Michael Sommerer. Doch wenig später beendet der "Vik" seine "Ladehemmungen" und markiert nach klugem Zuspiel von Daniel Heublein den 2.Treffer. Das Spiel ist damit fast entschieden, zumal der TSV durch eine rote Karte reduziert wird. Statistisch noch festzuhalten, dass die Gäste in der 86.Minute noch einen Elfer an die Querlatte setzen und damit die Gastgeber ohne Gegentreffer bleiben.

Natürlich war nicht zu übersehen, dass das "Eintracht-Lazarett" sich lichtete und Dominik Demel, sowie Benjamin Heyer der Abwehr wieder mehr Stabilität verliehen.

Tore:

1 : 0   (4.)   Michael Schreiner-Schelhorn

2 : 0  (56.)  Viktor Günter

3 : 0  (80.)  Daniel Heublein

 

Zuschauer: 95

     

12.10.2014

SV Weidenberg - FC Eintracht

3 : 1   (1:0)

In der Anfangsphase wurde TW Baumann durch zwei Fernschüsse auf die Probe gestellt. Nach zehn Minuten kamen wir dann besser ins Spiel und verzeichneten in der 11. und 13. Minute beste Möglichkeiten; zwei Minuten später traf Patrick Philbert die Querlatte. Der Vik (24. und 31.) und der Dani (35. und 38.) konnten weitere Großchancen nicht verwerten. Die Quittung dann in der 41.Minute: Eckball - Kopfball - der SVW ging mit 1:0 in die Pause.

Damit hatten wir die Gastgeber so richtig aufgebaut und die witterten nun ihren 1.Heimsieg in der Saison. In der 50.Minute scheiterte Luca Piga noch an TW Baumann; doch wenig später blieb der gefährliche Angreifer der Gastgeben Sieger und markierte den 2.Treffer. Wir setzten nun alles auf Offensive; konnten auch weiter Möglichkeiten erarbeiten; doch der gute Torhüter Harald Schroll und die kampfstarke Abwehr klärten immer wieder erfolgreich. Als der Michi mit einem trockenem Flachschuss verkürzen konnte, keimte kurz noch einmal Hoffnung auf. Doch wenig später nutzte erneut Luca Piga einen Konter zur Entscheidung. Patrick traf in den Schlussminuten erneut die Querlatte. Unser auffälligster Spieler Karsten Tacke bestritt sein 1.Saisonspiel.

Schiedsrichter Heinz Hofmann aus Gräfenberg war ein guter Leiter der Begegnung.

 

Tore:

1 : 0   (41.)  Ronny Hofmann

2 : 0   (55.)  Luca Piga

2 : 1   (78.)  Michael Schreiner-Schelhorn

3 : 1   (82.)  Luca Piga

 

Zuschauer: 100

 

 

05.10.2014

FC Eintracht - SV Heinersreuth

1 : 1  (1:0)

Das Pokalspiel vom Freitag mit weiteren Blessuren der schon eh personell gebeutelten Mannschaft ließ sich heute nicht verbergen. Dennoch bot unsere Mannschaft im 1.Abschnitt eine sehr ansprechende Leistung - ging in Führung und hatte über Konter weitere gute Möglichkeiten. Allerdings stellten auch die Gäste eine gut organisierte Mannschaft, die den Ball gekonnt laufen ließ und ebenfalls die ein oder andere gute Torchance erspielte. TW Thomas Baumann konnte sich mehrfach auszeichnen.

Im 2.Abschnitt drängte der SVH energisch auf den Ausgleich, während bei einigen Akteuren auf unserer Seite die Kräfte immer deutlicher schwanden. Der Ausgleich war die logische Folge - doch danach konnten auch wir wieder Akzente in der Offensive setzen und so entwickelte sich in der Schlussphase ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften hatten noch Chancen zum Dreier - doch letztlich ging das Remis so in Ordnung.

Ein weiterer Wehrmutstropfen bleibt uns allerdings nicht erspart: Christian Schreiner-Schelhorn sieht nach einer völlig unnötigen Attacke gegen TW Manuel Bursian in der 83.Minute rot. An dieser Entscheidung des guten Schiedsrichters Fred Jacob aus Heubsch / Kassendorf gibt es nichts zu deuteln!

Tore:

1 : 0  (20.)  Viktor Günter

1 : 1  (65.)  Steve Albright

 

Zuschauer: 80    

 

03.10.2014

Toto - Pokal

FC Eintracht - ASV Sassanfahrt

1 : 1

6 : 5 nach Elfmeterschießen

Auf neun Spieler mußte Trainer Adi Kolb verzichten und das gegen den favorisierten Kreisligisten aus dem Landkreis Bamberg. Doch unser "Nachwuchs" bot von Beginn an Paroli und so entwickelte sich ein sehr ansehnliches Pokalspiel. Die Gäste teilweise mit der besseren Spielanlage, doch die besseren Tormöglichkeiten verzeichneten wir; insbesondere als Dominik Förster alleine vor Gästekeeper Daniel Schorr auftauchte, diesen jedoch nicht überwinden konnte. Im direkten Gegenzug Strafstoß (41.) für den ASV Sassanfahrt und so ging es mit 0 : 1 in die Pause - wirklich etwas ärgerlich

 

Unsere Mannschaft lies sich jedoch nicht beeindrucken und schaffte kurz nach Wiederanpfiff den verdienten Ausgleich durch Hueseyin Kapar (48.).  Danach allerdings übernahmen die Gäste deutlich das Spielgeschehen und drängten auf die Entscheidung. Wir konnten uns teilweise nur durch Befreiungsschläge wehren bis zur 65.Minute, als bei einem Konter der Chrissi scheiterte und auch Patrick im Nachschuß. Ein Weckruf für unser Team - jetzt waren wir wieder auf Augenhöhe und es blieb spannend bis zum Abpfiff.

Das Elfmeterschießen mußte die Entscheidung bringen:

0 : 1  der ASV geht in Führung

0 : 1  der Michi scheitert an TW Schorr

0 : 1  Thomas Baumann pariert

1 : 1  Tarik Karapinar 

1 : 1  Thomas Baumann pariert erneut

2 : 1  Patrick Philbert bring uns in Führung

2 : 2  die Gäste bleiben dran

3 : 2  der Chrissi geht seinem Hobby nach

3 : 3  die Gäste gleichen aus

3 : 3  der Dani kann´s richten - scheitert jedoch!

3 : 4  TW Schorr bringt den ASV in Führung

4 : 4  Hueseyin Kapar gleicht aus

4 : 4  Thomas Baumann wehrt erneut ab

5 : 4  Thomas Baumann verwandelt und wird von den Mitspielern erdrückt!

 

Zuschauer: 70

Mehr Pokal und Dramatik geht nicht! Großes Kompliment an beide Mannschaften und den gut leitenden Schiedsrichter Reinhold Schramm aus Bindlach.

Wir stehen im Kreispokal-Halbfinale und empfangen am 4.April 2015 den TSV Donndorf-Eckersdorf.  

 

27.09.2014

TSV Bad Berneck - FC Eintracht

4 : 1  (1:0)

Noch waren keine 60 Sekunden gespielt, da vergaben die Gastgeber in erste große Möglichkeit. Dieser Trend sollte sich fortsetzen; denn unsere neu formierte Abwehr offenbarte immer wieder eklatante Lücken. Der überragende Thomas Baumann zwischen den Pfosten hielt uns im Spiel, aber auch die Tatsache, dass der Bernecker Angriff beste Möglichkeiten leichtfertig versiebte. Durch Dani (21.), Chrissi (31.) und Flauschi (35.) hatten allerdings auch wir unsere Möglichkeiten. Letztlich aber hätten die Gastgeber zur Pause "den Sack zumachen müssen" - aber so stand es nur 1:0.

Mit Beginn der 2.Halbzeit dominierten wir das Spiel mit durchdachten und erfolgsversprechenden Offensiv-Fußball. In der 54.Minute flankte Patrick Philbert von rechts und der Vik war mit dem Kopf zur Stelle - Ausgleich! Der Tabellenführer wirkte verunsichert und wir blieben am Drücker. Die Entscheidung dann in der 62.Minute: Missverständnis zwischen Omme und Thomas ohne jegliche Not - quasi unser Gastgeschenk zum Oktoberfest des TSV auf dem Sportgelände. Wenig später das 3:1; kurz danach gelbrot für Viktor Günter und die Messe war gelesen.

Unterm Strich geht der Sieg des Tabellenführers absolut in Ordnung. Schiedsrichter Dieter Sagolla aus Marktredwitz war ein guter Leiter der Begegnung. Das Handspiel vor dem 4.Treffer der Gastgeber hatte er offensichtlich nicht gesehen, was allerdings auf den Spielausgang keinen Einfluss hatte.

 

Tore:

1 : 0  (6.)     Tobias Neukam

1 : 1  (53.)   Viktor Günter

2 : 1  (62.)   Philipp Hörath

3 : 1  (64.)   Tobias Neukam

4 : 1  (83.)   Onur Kurt

 

Zuschauer: 110

 

 

25.09.2014

FC Eintracht - Sportring Bayreuth

3 : 2  (2:1)

Ein Spiel unter der Woche mit Anpfiff 17:30 Uhr ist natürlich für beide Vereine problematisch. Die Gäste meisterten diese Situation in der Anfangsphase besser, gingen entschlossener zu Werke und gingen schon frühzeitig in Führung, als die Eintracht-Defensive im eigenen Strafraum unglücklich agierte. Infolge entwickelte sich ein intensives Spiel auf Augenhöhe - ein echtes Derby halt! Beim Ausgleich patzte der Sportring an der Mittellinie und der schnelle Daniel Heublein lief alleine auf TW Dressendörder zu, scheiterte; doch im Nachsetzen war Christian Schreiner-Schelhorn auf Zuspiel von Viktor Günter erfolgreich. Weiterhin hohes Tempo mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. In der 33.Minute hatten die Gäste Freistoß von der rechten Seite; den per Kopf abgewehrten Ball nahm Christian Schreiner-Schelhorn mit einem 60-m-Sprint auf, passte präzise quer und Daniel Heublein nagelt den Ball direkt oben links in den Winkel. Ein Konter wie im Lehrbuch!

Nach der Pause drängten die Gäste vom Nordring vehement auf den Ausgleich; erspielten sich deutliche Vorteile - doch mittlerweile agierte auch die Eintracht-Defensive sehr aufmerksam. Die Gastgeber setzten auf Konter und zogen in der 71.Minute auf 3:1 davon. Die Entscheidung - mitnichten! Der Sportring mobilisierte die letzten Kräfte und wurde durch den Anschlusstreffer belohnt - allerdings half hier auch etwas der Eintracht-Keeper mit.

Letztlich vielleicht ein verdienter Sieg; denn die besseren Möglichkeiten (Viktor Günter) lagen sicherlich auf Seiten der Gastgeber.   

 

Tore:

0 : 1  (4.)    Dogan Akbulut

1 : 1  (18.)  Christian Schreiner-Schelhorn     

2 : 1  (33.)  Daniel Heublein

3 : 1  (71.)  Daniel Heublein

4 : 1  (86.)  Michael Hammon

 

Zuschauer: 45

 

07.09.2014

ASV Nemmersdorf - FC Eintracht

2 : 0  (2:0)

Beste Verhältnisse an diesem Spätsommertag in Nemmersdorf. Es war von vorherein klar, dass es ein heißer Tanz beim Vize der letzten beiden Jahre werden würde. Die erste große Möglichkeit (4.) hatte ASV-Angreifer Schlemmer, der knapp verfehlte. Patrick Philbert (7.) verzeichnete wenig später unsere erste Chance. Beide Teams spielten hohes Tempo bei großem Einsatz, wobei wir uns ein Chancenplus erspielten und hätten durch Dani (15.), Patrick (22.) und Jens (35.) eigentlich in Führung gehen müssen. Das sollte sich rächen; denn ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung führte in dieser Phase zur überraschenden Führung der Gastgeber. Und sie legten fünf Minuten später nach, als ein 18-m-Schuss von Christian Sommerer am Innenpfosten einschlug und unseren wiederum überragenden Floh Mädler keine Abwehrchance ließ. Unser bis dahin gutes Spiel blieb leider unbelohnt!  

Nach der Pause machten wir nochmals richtig Druck, während sich die Gastgeber mit ihren sehr agilen Angriffsspitzen Strömsdörfer und Oberst auf´s Kontern verlegten. Wir hatten wiederum Chancen; aber nun nutzte auch der ASV die Freiräume zu besten Gelegenheiten - u.a. einen "Hammer" unter die Latte. In der Schlussphase ca. ab der 70.Minute kam dann viel Hektik auf - leider auch von uns in der Enttäuschung veranlasst, was dem ASV natürlich in die Karten spielte und sie den Sieg letztlich verdient heimfuhren.

Leider noch ein Wehrmutstropfen kurz vor Ende, Omme erlitt eine Gesichtsverletzung unter dem Auge und der ADAC-Hubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus. Wünschen wir dem Omme alles erdenklich Gute hoffentlich mit einer eher harmlosen Diagnose.

 

Tore:

1 : 0  (37.)  Stefan Strömsdörfer

2 : 0  (42.)  Christian Sommerer

 

Zuschauer: 90

 

04.09.2014

Florian Mädler hält uns im Toto-Pokal

FC Eintracht - SG Uni-PSV 1 / SpVgg 3

2 : 1  (1:1)

Wieder eine Runde weiter und es war spannend bis zum Schlußpfiff. Etwa bis zur 20.Minute kontrollierten wir das Geschehen, spielten zielstrebig nach vorne - nur letztlich fehlte der präzise Ball zum Abschluß. Danach kamen die Gäste immer besser ins Spiel, gewannen nun die Zweikämpfe und waren fortan dominierend. So um die 35.Spielminute bewahrte uns der Floh mit mehreren Glanzparaden in Folge vor dem sicheren Rückstand. Beim Führungstreffer der SG war er allerdings machtlos, da der Ball flach über den Innenpfosten einschlug. Doch das war´s noch nicht: In der Nachspielzeit der 1.Halbzeit köpfte der Omme nach einem Freistoß zum Ausgleich ein.

 

Nach Wiederanpfiff dann ausgeglichen bei hohem Tempo beider Teams. In der 53.Minute sah Christian Schreiner-Schelhorn nach wiederholtem Foulspiel gelbrot und damit übernahmen die Gäste erneut das Spielgeschehen. Die Gastgeber setzten Kampf und große Laufbereitschaft dagegen und letztlich stand Floh Mädler zwischen den Pfosten, der noch so manche Möglichkeit des Uni-Teams parierte. Schließlich war es Dani Heublein, der nach einer herrlichen Einzelleistung das 2 : 1 markierte. Die Gäste antworteten mit großer Power, doch die junge Eintracht-Elf hielt dem Druck stand und kann letztlich sehr stolz auf diese Leistung sein. Besonderes Kompliment heute wieder an den Nachwuchs: Tarik, Dilane, Kevin, Dennis und Florian.

 

Tore:

0 : 1  (44.)  Felix Höfling

1 : 1  (45.)  Dominique Demel

2 : 1  (67.)  Daniel Heublein

 

Zuschauer: 50     

31.08.2014

FC Eintracht - SV Röhrenhof

6 : 2  (3:2)

Eintracht-Coach Arthur Kolb musste heute fünf Spieler aufbieten, die bislang noch keinen Einsatz in der Kreisklasse nachweisen konnten und der Nachwuchs machte es insgesamt gesehen recht ordentlich. So setzte sich Dilane Mayeko (18 Jahre) in der 3.Minute über links durch und seine präzise Hereingabe verwandelte Michael Schreiner-Schelhorn mit einem präzisen Flachschuss zur Führung. Kevin Plinke (18 Jahre) baute aus 16 Metern die Führung aus. Doch die Gäste begannen sich zu wehren, setzten ihrerseits Akzente in der Offensive und innerhalb von fünf Minuten kamen sie zum Ausgleich. Natürlich war nicht zu übersehen, dass der neu formierte Abwehrverbund der Gastgeber erhebliche Abstimmungsprobleme nicht verbergen konnte. Doch die Eintracht antwortete postwendend und Daniel Heublein (19 Jahre) erzielte die erneute Führung.

Nach Wiederanpfiff witterte der SV Röhrenhof seine Chance und setzte voll auf Offensive. Dies kam letztlich den Gastgebern zu Gute; denn die schnelle Offensive hatte nun mehr Raum, spielte teilweise tolle Kombinationen und vollendete mit sehenswerten Treffern. Auch hier wieder die Jungen beteiligt; Levent Hoyer (18 Jahre) und der quirlige Marcel Nüssel.          

Erwähnt werden muss die faire Spielweise beider Mannschaften; der gut leitende Schiedsrichter Klaus Helgert vom SV Waldsassen verdiente sich die Anerkennung aller Akteure. 

Tore:

1 : 0   (3.)   Michael Schreiner-Schelhorn   

2 : 0  (21.)  Kevin Plinske

2 : 1  (32.)  Patrick Bauer

2 : 2  (36.)  Gunnar Albert

3 : 2  (39.)  Daniel Heublein

4 : 2  (57.)  Jens Sabbarth

5 : 2  (60.)  Christian Schreiner-Schelhorn

6 : 2  (74.)  Michael Schreiner Schelhorn

 

Zuschauer:  45

 

24.08.2014

ASV Laineck - FC Eintracht

5 : 0  (3:0)

Tore:

1 : 0  (2.)    Milovan Glumac

2 : 0  (25.)  Arthur Odenbach

3 : 0  (32.)  Bastian May

4 : 0  (66.)  Hüseyin Yalcinkaya

5 : 0  (89.)  Alexander Pilz

 

Zuschauer: 110

 

17.08.2014

FC Eintracht - SC Kreuz

3 : 2  (1:1)

Bei guten Platz- und angenehmen Witterungsverhältnissen entwickelt sich von Beginn an ein schnelles und sehr intensives Spiel. Die Gäste - zunächst abwartend - überlassen der Eintracht die Initiative und so gehen die Gastgeber folgerichtig nach 12 Minuten in Führung: Nach toller Vorarbeit von Christian Schreiner-Schelhorn ist Viktor Günter im 2.Versuch erfolgreich. Ein Weckruf für die Kreuzer, die natürlich ihren Torjäger Martin Zeitler schmerzlich vermissen, allerdings jetzt auch ohne den "Maddin" aktiv werden und sehr gefällig kombinierend die Oberhand gewinnen. Der Ausgleich durch einen Freistoß vom linken Strafraumeck ist verdient; allerdings leistet die Eintracht-Abwehr großzügige Hilfestellung. Die Gäste bleiben am Drücker und haben in der 34. und 38.Minute zwei Großchancen zur Führung; allerdings vereitelt Fabian Pittroff im Eintrachttor einmal davon großartig.

Zum Wiederanpfiff hat Eintracht-Coach Adi Kolb gewechselt und Patrick Philbert bedient mit seiner ersten Aktion mustergültig Christian Schreiner-Schelhorn zur Führung. Wenig später baut der Torjäger vom rechten Strafraumeck per Freistoß die Führung aus; allerdings sieht der SCK-Keeper Dörfler dabei nicht glücklich aus. Die Gastgeber beherrschen jetzt das Spiel und erarbeiten sich beste Möglichkeiten; zum Beispiel in der 71.Minute: Marco Greil schlägt einen 50-Meter Diagonalpass auf Michael Schreiner-Schelhorn - dieser nimmt technisch gekonnt an, geht einige Schritte und jagt das Leder knapp am rechten Pfosten vorbei! Szenenapplaus gab es für diesen fast perfekten Ablauf!

Der SC Kreuz hält dagegen und Sebastian Dötsch gelingt mit einem Heber der Anschlusstreffer. Spannend wird es noch einmal; doch letztlich haben die Gastgeber gegen die jetzt völlig offene SCK-Abwehr die besseren Möglichkeiten - so wird zum Beispiel eine 3 gegen 1 Situation in der 87.Spielminute leichtfertig vergeben.

Es gilt Schiedsrichter Heinz Hofmann aus Gräfenberg zu erwähnen, der sich dem Spiel mit einer ausgezeichneten Leistung anpasste.

 

Tore:

1 : 0  (12.)  Viktor Günter

1 : 1  (26.)  Jaroslav Cuchta

2 : 1  (47.)  Christian Schreiner-Schelhorn

3 : 1  (51.)  Christian Schreiner-Schelhorn

3 : 2  (83.)  Sebastian Dötsch

 

Zuschauer: 85

 

15.08.2014

SG Uni-Post SV / SpVgg 3 - Eintracht

0 : 1  (0:0)

Starke Regenfälle vor, als auch fast während des gesamten Spieles machten die Bedingungen für die Akteure äußerst schwierig. So kontrollierten beide Abwehrreihen überwiegend das Geschehen und  Torchancen blieben im 1.Abschnitt auf beiden Seiten Mangelware. Kurz vor dem Pausenpfiff jedoch schoss Christian Schreiner-Schelhorn flach aufs Tor; TW Heinrich Pflug rutschte der Ball unter dem Körper durch - kein Tor entschied der Schiedsrichter und pfiff zur Pause.

Nach der Pause hatten wir - wie bereits im 1.Abschnitt - leichte Feldvorteile; doch die Abwehr der Gastgeber stand gut organisiert und konnte alle Schussversuche erfolgreich abblocken. In der 85.Spielminute traf Dani Heublein dann aus 15 Metern die Unterkante der Querlatte; der Vik setzte nach und die Post-Abwehr klärte zum Eckball. Diesen brachte Jens Sabbarth präzise an den 5-Meterraum und jetzt war der Vik mit dem Kopf zum Siegestreffer zur Stelle. In der Nachspielzeit reagierte Torhüter Thomas Baumann bei einem abgefälschten Schuss glänzend und sicherte somit den Dreier.         

Tor:

0 : 1  (86.)  Viktor Günter

 

Zuschauer: 25

10.08.2014

FC Eintracht - TSV Donndorf-Eckersdorf

1 : 6  (1:2)

Mit dem ersten nennenswerten Angriff ging der Liga-Neuling frühzeitig durch Patrick Philbert in Führung. Das Spiel verlief zunächst ausgeglichen, wobei beide Mannschaften bei schwülen Temperaturen bei beachtliches Tempo vorlegten. Eintracht-Keeper Thomas Baumann zeigte mehrfach Unsicherheiten und so ergaben sich für die Gäste die ersten Möglichkeiten. Schließlich markierte Carsten Mayer mit einem unhaltbaren Schuss recht oben in den Winkel den Ausgleich. Zwei Minuten später war es wiederum Carsten Mayer, der per Kopf vollendete - TW Baumann reagierte noch akrobatisch, aber der Ball hatte bereits die Linie überschritten. In der 39.Minute scheiterten die Gäste noch an der Querlatte.

Kurz nach Wiederanpfiff dann die Vorentscheidung: Carsten Mayer legte mustergültig auf Maximilian Schwarz zum 3:1 auf. Trotzdem stemmten sich die Gastgeber energisch gegen die drohende Niederlage und hatten in der 56.Minute die Riesenchance zum Anschlusstreffer. Doch - wer wohl - natürlich Carsten Mayer kratzte den Ball kurz vor der Linie ins Aus. 90 Sekunden später führte ein Freistoß der Gäste zum 4:1 und damit war "die Messe endgültig gelesen". Der TSV spielte die Partie nun clever im Stile einer Spitzenmannschaft der Liga herunter und erzielte noch zwei weitere Treffer. Kompliment aber auch an den Neuling, der niemals aufgab und stets um eine Resultatsverbesserung bemüht war, aber letztlich musste man gegen diesen kompakten und spielerisch sehr homogenen Gegner heute ein gewisses Lehrgeld entrichten.

Schiedsrichter Kevin Wimmer aus Kulmbach bot eine sehr solide Leistung.     

Tore:

1 : 0   ( 6.)    Patrick Philbert

1 : 1   (31.)   Carsten Mayer

1 : 2   (33.)   Carsten Mayer

1 : 3   (46.)   Maximilian Schwarz

1 : 4   (57.)   Eigentor Sebastian Heyer

1 : 5   (65.)   Maximilian Schwarz

1 : 6   (73.)   Mario Zimmermann 

 

Zuschauer: 120

 

17.07.2014

Thomas Baumann hält zwei Elfmeter

. . . und damit nehmen wir auch die Hürde in Laineck

Unsere Mannschaft konnte auch in der 2.Runde des Toto-Pokales überzeugen und zieht völlig verdient in die 4.Runde - da Freilos in Runde 3 - ein. Das gab es in der bisherigen Eintracht-Geschichte noch nie!

 

Wir begannen erneut sehr abgeklärt und liesen die Gastgeber durch lange Ballstafetten nicht ins Spiel kommen. Nach und nach erhöhten unsere Jungs den Druck an vorne, brachten die ASV-Defensive mehr und mehr in Verlegenheit und die Führung von Viktor Günter (18.) nach toller Vorarbeit von Karsten Tacke war hoch verdient. Weiterhin kontrollierten wir das Spiel und hatten Möglichkeiten die Führung auszubauen, während die sehr ambitionierten Gastgeber in vielen Situationen hilflos wirkten und sich teilweise nur durch üble Fouls zu helfen wussten.

 

Im 2.Abschnitt hatten zunächst die Lainecker ihre beste Phase und kamen durch einen Freistoß aus 22 Metern (53.) zum Ausgleich. Etwa ab der 70.Minute konnten wir uns  vom Druck der Gastgeber befreien und wurden wieder spielbestimmend; natürlich auch wegen zweimal rotgelb gegen ASV-Akteure, die es sich redlich verdient hatten. Dass der ASV-Spieler mit der Nummer 16 auch nach dem Platzverweis noch gegen Eintracht-Spieler Benjamin Heyer beim Herausgehen tätlich wurde, sollte den ASV-Verantwortlichen zu Denken geben und Konsequenzen nach sich ziehen.

 

Letztlich reichte die drückende Überlegenheit nicht zum Siegestreffer und so musste das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Thomas Baumann parierte gleich den 1.Elfer und meisterte auch den 4.Schuß vom Punkt, während der Witte, Michi, Chrissi und der Vik sicher verwandelten. Glückwunsch an das Team, das uns heute wieder viel Freude bereitete.

 

 

11.07.2014

Toto-Pokal - eine Runde weiter!

Im Toto-Pokal traten wir heute beim Kreisligisten SC Altenplos an und siegten völlig verdient mit 2 : 0 . In der 43.Minute hämmerte der Michi das Leder aus 18 Metern oben links in den Winkel; kurz vor dem Halbzeitpfiff ein "Scheibenschießen" auf das Tor der Gastgeber, was letztlich wiederum der Michi per Kopf zum zweiten Treffer krönte.

 

Im 2.Abschnitt verstärkte der SCA seine Bemühungen in der Offensive, doch unsere sicher stehende Abwehr lies wenig zu und wenn, war Torhüter Thomas Baumann stets zur Stelle. Auf der Gegenseite hatten wir zahlreiche Kontermöglichkeiten, die wir ungenutzt liesen - eigentlich der einzig erwähnenwerte Kritikpunkt in der ansonsten guten Mannschaftsleistung. 

 

In der 2.Runde im Toto-Pokal treffen wir in der nächsten Woche auf den Ligakonkurrenten ASV Laineck - eine bessere Vorbereitung auf die neue Saison ist wohl kaum denkbar! Hinzu kommt, dass unsere Jungs "brennen" und den Erfolg suchen.

 

Hinweis an unsere Fans!

"Steht auf, wenn Ihr Eintrachtler seid und unterstützt unsere ehrgeizige Mannschaft!" 

Hotel & Restaurant Poseidon in Bayreuth
Mittagstisch ab 4,50 €



Metallbau Gubitz, Jörg Gubitz Metallbaumeister und Schweißfachmann, Streit 10, 95490 Mistelgau, 015152548040, metallbau.gubitz@mail.de

Mario Schwarzer, Bayreuth, mario.schwarzer@sportbody24.de

fan-server.de, J.Lothes  -  Ziegelhütte 3, 91257 Pegnitz/Bronn

Zugriffe Insgesamt:

ausführliche Statistik
Zugriffe Heute:
WEBCounter by GOWEB
Zugriffe Gestern:
WEBCounter by GOWEB
Copyright © 2007 - 2015 FC Eintracht Bayreuth e. V. Alle Rechte vorbehalten.Folge der Eintracht auf facebook