Meisterbetrieb RR DachTech, St. Georgen Str. 10, 95463 Bindlach SES Elektrotechnik, Spitzwegstraße 63, 95447 Bayreuth, 0921/16275010 FC Eintracht Bayreuth
:: spielplan :: tabellen :: kaderübersicht :: impressum :: datenschutz :: kontakt :: sitemap :: 
 WO BIN ICH? ::: titelseite  /  veranstaltungen  /  rückblick 2012  /  st. marienkirchen


  VEREIN
  HISTORIE
  HIGHLIGHTS
  FUßBALL
  FUßBALL JUGEND
  GYMNASTIKGRUPPE
  WANDERGRUPPE
  VEREINSHEIM
  VERANSTALTUNGEN
     RüCKBLICK 2007
     RüCKBLICK 2008
     RüCKBLICK 2009
     RüCKBLICK 2010
     RüCKBLICK 2011
     RüCKBLICK 2012
             SILBERNE RAUTE
             PREISSCHAFKOPF APR
             ST. MARIENKIRCHEN
             KERWA
             PREISSCHAFKOPF OKT
     RüCKBLICK 2013
     RüCKBLICK 2014
     RüCKBLICK 2015
     RüCKBLICK 2016
     RüCKBLICK 2017
     RüCKBLICK 2018
     RüCKBLICK 2019
     RüCKBLICK 2020
  EHRENAMT
  FOTO GALERIE
  ARCHIV
  >>>BALLBINA KICKT<<<

Die Brille, Sophienstraße 3, 95444 Bayreuth


Goldene Raute für Eintracht Bayreuth





>>> Direkt zu unserem Eintracht-Teamshop

04.07.2012

Österreich war eine Reise wert

Am Freitag, dem 29.06.2012, trafen sich, bei hochsommerlichen Temperaturen, 41 Eintrachtler am frühen Nachmittag am Sportheim in der Oberen Röth. Nachdem der Bus und der Kühlwagen beladen waren ging es mit etwas Verspätung um 15:15 Uhr los in Richtung Österreich. Bereits in der Albrecht-Dürer-Straße mussten Dieter und Benne, die im Auto mit dem Kühlwagen saßen, aber feststellen, dass es keinen Sinn hatte auf die Autobahn zu fahren. Unser Auto war für den schweren Anhänger einfach zu schwach. Damit machten wir unsere erste unfreiwillige Pause bereits im Industriegebiet Nord in Bayreuth. Jetzt ging die Suche nach Alternativen los. Der erste Versuch ging in die Richtung den Anhänger irgendwie am Bus anzubringen - leider ohne Erfolg. Dann wurde nach einem leistungsstärkeren Auto gesucht - auch hier kein Erfolg. Nach vielen Überlegungen kam Philipp auf die Idee seinen Vater nach dessen Kastenwagen zu fragen. Zu unserem Glück erklärte sich "Witte" (noch mal vielen Dank an Ihn!!!) gleich bereit uns diesen zu geben. Da der Kühlwagen somit nicht mit konnte, mussten wir noch Dieter´s Kühltruhe holen. Schließlich sollte die Verpflegung ja irgendwie gekühlt werden. Nach dem ganzen Chaos konnten wir endlich gegen 17:30 Uhr starten. Nachdem Knobo bei Altdorf aufgesammelt wurde, machten wir auf unserer Fahrt zwei Pausen auf den Rasthöfen "Jura West" und "Bayerischer Wald Nord". Durch den Zeitverlust fielen diese natürlich sehr kurz aus. Gegen 21:45 Uhr erreichte unser Bus dann endlich den Campingplatz von St. Marienkirchen. Jetzt hieß es die Zelte und das weitere Equipment in Rekordzeit zu entladen und aufzubauen, um die noch gering vorhandene Helligkeit zu nutzen. Erschwerend dazu kam, dass unsere österreichischen Freunde Probleme mit der Stromversorgung hatten. Somit konnten wir unsere Lampen nicht zum Einsatz bringen. Wie hier alles im Detail geklappt hat und wer später in welchem Zelt und welchem Schlafsack untergekommen ist, ist wohl nicht mehr nachzuvollziehen. Geklappt hat es aber irgendwie. Nach diesem ganzen Stress verlief der Abend und die Nacht in bester Stimmung. Dieter zeigte seine Qualitäten im „Taschenlampengrillen“. Unsere Gruppe verteilte sich auf dem Campingplatz und im nahe gelegenen Festzelt. Bis in die frühen Morgenstunden wurde gefeiert.

Nach einer sehr kurzen Nacht servierte uns Eintracht-Koch D.F. ein herrliches Frühstücks-Buffet. Danach nutzen viele Teilnehmer unserer Gruppe das nahe gelegene Freibad. Bei Temperaturen von über 30 Grad ein kühles Vergnügen. Auch der Bademeister freute sich über die durstigen Eintrachtler (am Sonntag verlegte er seine Öffnungszeiten, aus wirtschaftlichen Gründen, kurzerhand nach vorne). Gegen halb zwölf mussten sich unsere beiden Teams dann auf den Weg zum Turnier machen. Leider konnte sich keine unserer Mannschaften für das Achtelfinale qualifizieren. Vom Leistungsvermögen wäre sicherlich mehr drin gewesen. Aber das fehlende Glück und sicherlich auch die Spuren der Nacht verhinderten ein besseres Abschneiden. Im Zelt bei der Siegerehrung waren wir dann aber doch die lautesten und belegten zumindest hier die Plätze eins und zwei. Der Veranstalter war von dieser Atmosphäre so beeindruckt, dass er uns kurzerhand für das nächste Jahr wieder einlud. Und auch mancher Österreicher lernte an diesem Abend das Lied der "Eintrachtler Jungs" und sang es aus voller Kehle mit. Die tolle Band "Six Pence" trug den Rest zu einer geilen Party bei. Viele Freundschaften wurden geschlossen und der ein oder andere Drink wurde zusammen eingenommen. Leider war auch diese Nacht irgendwann vorbei.

Am nächsten Morgen erzählte dann ein Teil von einem starken Sturm der irgendwann in den Morgenstunden über den Campinglatz fegte. Ein anderer Teil bekam davon nichts mit und schlief in aller Seelenruhe. Ein Teilnehmer wachte sogar lediglich in einem "Zeltgestell" auf. Dieter verwöhnte uns wieder mit einem reichhaltigen Frühstück. Da das Wetter immer noch traumhaft war und uns der Schwimmbadaufenthalt am Samstag so gefallen hatte beschlossen wir erst am Nachmittag zurück zu fahren. Also schnell das Nötigste zusammen gepackt und ab ins Freibad. Dort wurden wir vom Bademeister mit großem „Hallo“ begrüßt. Nach einer kurzen Abkühlung begann auf der Kioskterrasse der traditionelle Fußballstammtisch mit hochkarätigen Gästen. Der Bademeister und der Rest der Schwimmgäste lernten einiges Neues. Zum Beispiel was eine Gaaßmoos ist, wie ein Sonnenaufgang im Gorillakäfig aussehen kann, wer der Eintracht-Balotelli ist und in welcher Form man diesen stylen kann. Manche Szene wurde aus Erinnerungsgründen auch fotografisch fest gehalten. Um ca. 14 Uhr begannen wir dann den Bus zu beladen. Gut eine Stunde später war alles wieder verstaut und der Bus machte sich auf den Weg Richtung Germany. Nach drei Pausen kamen wir erschöpft aber glücklich am heimischen Sportheim an. Jetzt musste noch der Bus entladen und gereinigt werden. Hier halfen aber alle zusammen, sodass diese Aktion auch relativ schnell über die Bühne ging.

 

Fazit:

Ein toller Ausflug mit vielen Highlights der sicherlich wiederholt werden sollte.

Danke:

An Busfahrer Günni der unsere Gruppe jederzeit sicher durch die Gegend kutschierte.

An Eintracht Koch Dieter der die Verpflegung wieder bestens im Griff hatte.

An Alle die in irgendeiner Weiße am Gelingen der Reise ihren Teil beigetragen haben.

Und an die komplette Truppe für die Disziplin und die gute Laune während des kompletten Wochenendes.

 

Ich hoffe es hat Euch Allen gefallen.

Außerdem möchte ich mich noch mal bedanken, dass alle, auch bei dem Chaos am Freitag, ruhig geblieben sind.

Als Reiseleiter kann ich sagen, dass es trotz einiger schwieriger Situationen riesig Spaß gemacht hat mit Euch unterwegs gewesen zu sein. Ich freue mich schon aufs nächste Mal...

 

PS: Ein paar Bilder von Eintracht Fotograf Natza sind seit gestern in unserer Galerie - ein Blick lohnt sich auf alle Fälle - sind einige Kracher dabei…

 

Hotel & Restaurant Poseidon in Bayreuth
Mittagstisch ab 4,50 €



Metallbau Gubitz, Jörg Gubitz Metallbaumeister und Schweißfachmann, Streit 10, 95490 Mistelgau, 015152548040, metallbau.gubitz@mail.de

Mario Schwarzer, Bayreuth, mario.schwarzer@sportbody24.de

fan-server.de, J.Lothes  -  Ziegelhütte 3, 91257 Pegnitz/Bronn

Zugriffe Insgesamt:

ausführliche Statistik
Zugriffe Heute:
WEBCounter by GOWEB
Zugriffe Gestern:
WEBCounter by GOWEB
Copyright © 2007 - 2015 FC Eintracht Bayreuth e. V. Alle Rechte vorbehalten.Folge der Eintracht auf facebook